Loading…
This event has ended. View the official site or create your own event → Check it out
This event has ended. Create your own
View analytic

Sign up or log in to bookmark your favorites and sync them to your phone or calendar.

Friday, July 4
 

10:00

Begrüßung
Referenten
avatar for Oliver Schröm

Oliver Schröm

netzwerk recherche / Erster Vorsitzender, stern / Leiter des Ressorts Investigative Recherche
Oliver Schröm, geb. 1964, profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Geheimdienste, Terrorismus und Politskandale. Zuletzt erschienen von ihm die Bestseller „Geld Macht Politik“ (2014, mit Wigbert Löer) sowie „Der Dschihadist“ (2015, mit Irfan Peci und Johannes Gunst). Schröm volontierte bei der Heidenheimer Zeitung, arbeitete danach u.a. für Die... Read More →


Friday July 4, 2014 10:00 - 10:15
K1 Forum

10:10

Von der Quotenfrau zur Kriegsreporterin
Antonia Rados ist so etwas wie eine große Dame der Kriegs- und Krisenberichterstattung. Sie bewegt sich dabei wie selbstverständlich und kundig an den Krisenherden der Welt - und das seit bald 20 Jahren.  Während des Irak-Kriegs 2003 hat sie sich durch ihre Berichte aus Bagdad einen Namen gemacht, sie ist vielfach ausgezeichnet. Rados journalistischer Weg ist herausragend, umso erstaunlicher ist der Start ihrer Karriere – als Quotenfrau. Ein Plädoyer.

Referenten
AR

Antonia Rados

Chefreporterin Ausland, RTL
In Österreich geboren, in der Welt zu Hause könnte als Lebensmotto von Antonia Rados gelten. Mit dem Wissen einer promovierten Politologin brach sie bereits Ende der 70er Jahre für den ORF als Korrespondentin in die unterschiedlichsten Regionen der Erde auf. Besondere Aufmerksamkeit konnte sie dabei 1991 erlangen, als sie über die rumänische Revolution berichtete. Im selben Jahr wechselte sie anschließend nach... Read More →


Friday July 4, 2014 10:10 - 10:25
K1 Forum

10:30

Das Schweigen der Ämter I: Übersicht zur journalistischen Auskunftsrechten
Immer wieder ärgert man sich über Behörden, die bei Journalistenfragen mauern. Doch auf welche Rechte können sich Pressevertreter eigentlich bei der Recherche berufen? Wann hilft der Auskunftsanspruch nach den Landespressegesetzen am besten weiter und in welchen Situationen nutzt man lieber das Umweltinformationsgesetz oder das Informationsfreiheitsgesetz? Prof. Udo Branahl liefert einen Überblick, welche Rechte Journalisten gegenüber Behörden haben und wie sie sie am besten durchsetzen.

Informationen zum Informationsfreiheitsrecht auf der nr-Website: nrch.de/ifg 

Nachgehakt – Textsammlung zum Auskunftsrecht: nachgehakt-online.de  

Moderatoren
avatar for Manfred Redelfs

Manfred Redelfs

Leiter Recherche-Abteilung, Greenpeace
Dr. Manfred Redelfs, geboren 1961, leitet die Rechercheabteilung von Greenpeace und ist nebenberuflich als Recherchetrainer tätig, u.a. für die Henri-Nannen-Schule, die Akademie für Publizistik und den Verlag Gruner+Jahr. Nach dem Studium der Journalistik und Politikwissenschaft in Hamburg, Washington, Berkeley und Oxford hat er im Anschluss an ein NDR-Volontariat mehrere Jahre für den NDR gearbeitet; Vertretung von... Read More →

Referenten
avatar for Udo Branahl

Udo Branahl

TU Dortmund
Prof. Dr. Udo Branahl war bis Ende 2011 Universitätsprofessor für Medienrecht am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten in Forschung und Lehre gehören die Rechte und Pflichten von Journalisten, Probleme der Gerichtsberichtsberichterstattung und das Verhältnis von Polizei und Presse. Neben seiner Hochschultätigkeit wirkt er an der Aus- und Fortbildung von... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
R1 Recherchepraxis

10:30

Datenfeuerwerke: So gelingen Weltklasse-Visualisierungen

Die Gestaltung von Grafiken gehört als Kernbereich zum Datenjournalismus, steht aber in vielen Projekten an letzter Stelle. Was Journalisten beachten können, um ihre Daten-Storys sinnvoll, sauber und stilvoll zu visualisieren, soll dieser Track zeigen. Dafür geben renommierte Datengestalter einen Einblick in ihre Arbeitsweise: Gregor Aisch (New York Times), Moritz Stefaner (frei u.a. für Zeit Online), Sylke Gruhnwald (NZZ Data) und Benjamin Wiederkehr (Interactive Things).


Moderatoren
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Redakteurin für Datenjournalismus, Spiegel Online
Christina Elmer, geboren 1983, arbeitet als Redakteurin für Datenjournalismus bei SPIEGEL ONLINE und betreut als Recherche-Trainerin Workshops in Redaktionen und Ausbildungsprogrammen. Zuvor gehörte sie zum Team Investigative Recherche des Stern und arbeitete als Redakteurin für Infografiken bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa), wo sie zuvor „dpa-RegioData“ mit aufgebaut hatte, Deutschlands erste Redaktion für... Read More →

Referenten
avatar for Gregor Aisch

Gregor Aisch

graphics editor, The New York Times
Gregor Aisch hat an der Uni Magdeburg Computervisualistik studiert und anschließend als Web-Entwickler und freiberuflicher Datenvisualisierer gearbeitet. Er ist Autor zahlreicher interaktiver Grafiken, die er zusammen mit Kunden wie Zeit Online, der taz, oder der Deutschen Welle veröffentlich hat. Zwei seiner Infografiken wurden mit Silber beim Malofiej Infografik-Award ausgezeichnet. Für das Bildungswerk der Zeitungen (ABZV... Read More →
avatar for Sylke Gruhnwald

Sylke Gruhnwald

Leitung Data-Journalismus, Neue Zürcher Zeitung
Jahrgang 1981, geboren in München. Studium der Sinologie und der internationalen Betriebswirtschaft in München und Wien mit Fokus internationale Entwicklungszusammenarbeit und Mikrofinanzierung. Berufliche Stationen waren die Economist Group, Economist Intelligence Unit sowie diverse Blogs. Seit 2012 Redaktorin bei der Neuen Zürcher Zeitung mit Fokus Data-driven-journalism. Seit 2013 Leiterin des Teams NZZ Data. sgr. ist... Read More →
avatar for Moritz Stefaner

Moritz Stefaner

Truth & Beauty Operator
Moritz Stefaner forscht und arbeitet als selbstständiger "truth and beauty operator" im Spannungsfeld zwischen Interface Design, Datenvisualisierung und Informationsästhetik. Mit Hintergrund in Cognitive Science (B.Sc., Universität Osnabrück) und Interface Design (M.A., FH Potsdam) balancieren seine Arbeiten elegant funktionelle und ästhetische Aspekte der Informationsvisualisierung aus. In der Vergangenheit half er... Read More →
avatar for Benjamin Wiederkehr

Benjamin Wiederkehr

Founding Partner & Managing Director, Interactive Things
Benjamin Wiederkehr ist Interaction Designer mit den Schwerpunkten Datenvisualisierung und Interface Design. Er ist Gründungspartner und Geschäftsführer von Interactive Things, ein auf User Experience Design und Datenvisualisierung spezialisiertes Design und Technologie Studio, welches er 2010 zusammen mit Christian Siegrist und Jeremy Stucki gründete. Das in Zürich ansässige Team entwickelt und realisiert interaktive Produkte und... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

10:30

Autorisierung von Interviews – Der Streit um Zitate
Das Public Relation Global Network (PRGN) hat vor Kurzem eine Umfrage zum Umgang von Wirtschaftsjournalisten aus 14 europäischen Laendern  mit Unternehmensführern veröffentlicht. Eine Frage darin lautete: Erlauben Sie dem CEO oder der PR-Agentur vor Veröffentlichung, die Zitate zu autorisieren? Im Schnitt der europäischen Länder antwortete nur die Minderheit mit Ja (41 Prozent), in Deutschland dagegen antwortete die Mehrheit (54 Prozent) der Journalisten, dass sie „jederzeit“ die Zitate autorisieren lassen („allow to review all the time“). 38 Prozent sagen, sie machen das gelegentlich und es hängt ab von der Beziehung zum Gesprächspartner. Nur 8 Prozent der deutschen Journalisten sagen, sie legen Zitate niemals vor. In den USA hat die schleichende Zunahme dieser Praxis 2012 dazu geführt, dass die „New York Times“ ihren Journalisten die Autorisierung von Zitaten sogar ausdrücklich verboten hat, weil damit die Unabhängigkeit der Berichterstattung bedroht werde und die Gesprächspartner zu viel Einfluss auf einen Artikel nehmen können. Kann die Initiative der New York Times für uns Vorbild sein? Das Podium diskutiert, ob diese Bereitwilligkeit zum Vorlegen von Zitaten nicht auch unsere Glaubwürdigkeit gegenüber Lesern zerstört.

Moderatoren
avatar for Thomas Schuler

Thomas Schuler

freier Autor
Thomas Schuler, geboren 1965, Absolvent der Columbia Journalism School in New York, lebt und arbeitet als freier Journalist in München. Er schreibt unter anderem für die Süddeutsche Zeitung , Neuen Zürcher Zeitung und Berliner Zeitung. Er ist Autor der Familienbiografien „Die Mohns“ (2004) sowie „Strauß“ (2006) und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Medienunternehmen... Read More →

Referenten
avatar for Monika Bäuerlein

Monika Bäuerlein

CEO, Mother Jones
Monika Bäuerlein is CEO of Mother Jones. Previously, she served as co-editor with Clara Jeffery, who is now editor-in-chief. Together, they spearheaded an era of editorial growth and innovation, marked by two National Magazine Awards for general excellence, the addition of a 12-person Washington Bureau, and an overhaul of the organization’s digital strategy that grew MotherJones.com's traffic more than tenfold. She has... Read More →
MD

Martin Doerry

stellvertretender Chefredakteur, Spiegel
Dr. Martin Doerry wurde am 21. Juni 1955 in Veerßen bei Uelzen geboren. | Im Anschluss an das Abitur studierte er Germanistik und Geschichte in Tübingen. Nach einem Stipendiatenaufenthalt 1978 an der Universität Zürich und dem Ersten Staatsexamen erhielt er 1983 ein Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung. 1985 promovierte er in Geschichte. | Von 1985 bis 1987 arbeitete er als Reporter im SDR-Studio... Read More →
avatar for Michael Haller

Michael Haller

Gesamtleiter Forschung, Hamburg Media School & Europ. Institut für praktische Journalismusforschung (EIJK)
Michael Haller ist Gesamtleiter Forschung an der HMS. Bis zu seiner Emeritierung im Herbst 2010 war er Professor für Allgemeine und Spezielle Journalistik an der Universität Leipzig. Bis heute ist er auch stellv. Direktor des  EIJK in Leipzig und Dozent für Journalisten- weiterbildung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Mediennutzungswandel, Qualitätssicherung im Journalismus... Read More →
avatar for Stephan Lamby

Stephan Lamby

Autor, Produzent, ECO Media TV
Stephan Lamby studierte in Marburg und Hamburg Germanistik und Anglistik. Er arbeitete als freier Journalist in New York und leitete als stellv. Chefredakteur Radio 107 in Hamburg. Seit 1992 war Stephan Lamby beim Fernsehmagazin der ZEIT stellv. Redaktionsleiter und Moderator. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der ECO Media TV-Produktion. Als Autor hat er zahlreiche Dokumentationen u.a. über Helmut Kohl, Fidel Castro, Angela... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
S2 Recherchepraxis

10:30

Das Phantom Gurlitt - Mit Chuzpe zum Rechercheziel
Sie wußte genau, was sie wollte –und hatte dafür eine Fahrstuhlfahrt lang Zeit. Özlem Gezer traf  Cornelius Gurlitt und überzeugte ihn, mit ihr zu sprechen – und zwar länger als nur diese Fahrstuhlfahrt. Bis dahin war Gurlitt für die Öffentlichkeit  ein Phantom gewesen. Özlem Gezer wurde für ihre SPIEGEL Reportage über Gurlitt in diesem Jahr mit dem Henry Nannen Preis ausgezeichnet. Einen Namen als starke Rechercheurin aber hatte sie sich schon vorher gemacht. Vom Medium Magazin wurde die sie, Jahrgang 81, als Newcomerin des Jahres 2013 ausgezeichnet.

Cornelius Gurlitt: Die Liebe seines Lebens (spiegel.de): tinyurl.com/gezer-gurl
Özlem Gezer über ihre Zeit mit Cornelius Gurlitt: tinyurl.com/gezer-gurl2

Moderatoren
avatar for Julia Stein

Julia Stein

Leiterin Abteilung Politik und Recherche, Kiel, 1. Vorsitzende netzwerk necherche / NDR
Julia Stein ist Leiterin der Abteilung Politik und Recherche im NDR Landesfunkhaus Kiel und erste Vorsitzende von Netzwerk Recherche. Zuvor war sie stellvertretende Leiterin im Ressort Investigation des NDR, Redaktionsleiterin beim Medienmagazin ZAPP und Politik-Redakteurin sowie Chefin vom Dienst beim NDR Hamburg Journal. In Hamburg und Paris hat sie Politikwissenschaften, Romanistik und Medienkultur studiert. 2007 wurde sie mit dem... Read More →

Referenten
ZG

Özlem Gezer

Journalistin, Spiegel
Geboren 1981 in Hamburg studierte Özlem Gezer Jura, arbeitete für den stern und das ZDF in Istanbul, besuchte die Henri-Nannen-Schule und ist seit Januar 2012 Redakteurin im Deutschland-Ressort des SPIEGEL. Ihre erste journalistische Erfahrung machte sie 1999 beim Erdbeben in der Türkei. Es folgten Recherchen beim Fritzl-Fall in Amstetten, beim Amoklauf in Winnenden, Terror im Sauerland.  In den vergangenen Jahren... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
K7 Recherche-Erzählcafé

10:30

Per Crowdfunding zur Geschichte – "Der flammende Tibeter"

„Es war ein Bild, das mich nicht mehr losgelassen hat. Es war ein Bild in der Spiegel-Online-Jahreschronik. Darauf zu sehen ist ein Mann, der sich selbst verbrennt. Ich habe es gar nicht fassen können, dass es Menschen gibt, die sich selbst anzünden – um gegen Chinas Tibetpolitik zu protestieren. Als ich mich intensiver damit beschäftigt habe, habe ich eine Statistik gefunden, die besagt, dass sich jede Woche ein Mensch selbst anzündet. Die meisten kommen dabei ums Leben. Bei manchen steht aber auch „unbekannt“ und das bedeutet, dass sie möglicherweise noch am Leben sind. Ich möchte mit diesen Überlebenden sprechen. Ich möchte verstehen, was Menschen antreibt, so etwas zu tun. Deshalb habe ich ein mein erstes Crowdfunding-Projekt konzipiert: „Der flammende Tibeter“.“

Der flammende Tibeter: pauline-tillmann.de/2013/02/der-flammende-tibeter


Moderatoren
SS

Sanaz Saleh-Ebrahimi

WDR
Moderatorin WDR Lokalzeit Bonn. Redakteurin ZDF Volle Kanne - Service täglich. 2011: Moderatorin des Wetters in den heute-Nachrichten des ZDF. 2008/2009: Volontariat ZDF. 2005 bis 2009: Studium Wissenschaftsjournalismus Uni Dortmund. | | Foto: WDR / Annika Fußwinkel

Referenten
avatar for Pauline Tillmann

Pauline Tillmann

Chefredakteurin, Deine Korrespondentin
Pauline Tillmann (33) hat das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet. Von 2011 bis 2015 hat sie als freie Auslandskorrespondentin in St. Petersburg gearbeitet und vor allem die ARD mit Reportagen und Radio-Features über Russland und die Ukraine beliefert. Zuvor hat sie Politikwissenschaft studiert, beim Bayerischen Rundfunk in... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
K6 Personen & Projekte

10:30

Investigative journalism around the world - Collaboration at the Global Investigative Journalism Network
The Global Investigative Journalism Network (GIJN) is composed of nonprofit investigative journalism organizations that produce stories, conduct training, provide resources, and encourage the creation of similar nonprofit groups. It was created in 2003 when more than 300 journalists from around the world gathered for the second Global Investigative Journalism Conference in Copenhagen. Since then it has grown to more than 90 member organizations in 44 countries. In this session GIJN’s Deputy Director Gabriela Manuli will talk about outstanding crossborder team investigations and the opportunities of international cooperation. 

Website: gijn.org

Moderatoren
avatar for Nina Plonka

Nina Plonka

Investigative Journalistin, stern
Nina Plonka, geb. 1981, absolvierte ein Rundfunk- und Online-Volontariat bei der Deutschen Welle und hospitierte bei „ProPublica“ in New York, der weltweit ersten Non-Profit-Redaktion für Investigativen Journalimus. Zuvor hatte sie in Gelsenkirchen und Wales Kommunikation und in Australien Journalismus studiert. Seit 2010 gehört sie zum Team Investigative Recherche des stern. Sie befasst sich u.a. mit amerikanischen... Read More →

Referenten
avatar for Gabriela Manuli

Gabriela Manuli

Deputy Director, Global Investigative Journalism Network
Gabriela Manuli, GIJN Deputy Director. A native of Argentina, Gabriela Manuli has been a journalist for more than ten years, working for radio and TV shows, magazines, and newspapers. From 2005 to 2009 she was a member of the investigative reporting team of Perfil Newspaper in Argentina and covered issues such as migration, human rights, and discrimination in Latin America. She also worked as IJNet’s Spanish Editor and Community Manager. As... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
S3 Dokuwelten

10:30

Syrien: Berichten unter Lebensgefahr – Die Lage der Journalisten in Syrien

Journalisten sind in Syrien Gefahren von allen Seiten ausgesetzt. Das Regime versucht mit Zensur und Überwachung, Festnahmen und Folter, das Ausmaß seiner Menschenrechtsverletzungen und des Widerstands zu verschleiern. Zugleich verbreiten Dschihadisten mit Entführungen und Gewalt ein Klima des Terrors – und haben mittlerweile erhebliche Teile des Nachbarlands Irak unter ihre Kontrolle gebracht, wo nun eine ähnliche Entwicklung droht.

Für ausländische Journalisten ist es mittlerweile ein kaum noch kalkulierbares Risiko, aus bestimmten Gebieten Syriens zu berichten. Den größten Gefahren sind jedoch einheimische Medienschaffende ausgesetzt, die in ständiger Angst vor Festnahme, Anschlägen und Verschleppungen arbeiten und leben.

Wie können Journalisten überhaupt noch an unabhängige Informationen aus Syrien gelangen? Wie gehen sie im Arbeitsalltag mit den Risiken um? Wie positionieren sich junge syrische Medienmacher zwischen den politischen Fronten? Und welche Folgen für die Berichterstattung hat die zunehmende Gleichgültigkeit der Weltöffentlichkeit?

reporter-ohne-grenzen.de/syrien


Moderatoren
AF

Astrid Frohloff

Reporter ohne Grenzen
Astrid Frohloff, Jahrgang 1962, ist Fernsehjournalistin und -moderatorin. Sie moderiert das ARD-Politikmagazin "Kontraste" und das Magazin "Klartext" für den rbb. Die Politikwissenschaftlerin hat in Hannover studiert, ihr Journalistenhandwerk hat sie in den USA und in Hannover gelernt. Von 1999 bis 2004 hat sie die "18:30"- Hauptnachrichten von SAT.1 moderiert. Astrid Frohloff blickt auf eine mehrjährige Auslandserfahrung... Read More →

Referenten
MA

Majid al-Bunni

Radiomaker & Activist, Baladna FM
Majid al-Bunni (25) moderiert beim syrischen Exil-Radiosender Baladna FM die wöchentliche Sendung „Fann al-mumkin“ („Die Kunst des Möglichen“), die politische Analysen jenseits der Tagesaktualität bietet. Schwerpunkt seines Senders sind weniger Nachrichten als Meinungen und persönliche Beobachtungen der ehrenamtlichen Reporter zu Themen wie dem Umgang mit psychischen Traumata, Kindererziehung oder... Read More →
HA

Houssam Aldeen

Producer & Rechercheassistent
Houssam Aldeen (35), ehemaliger Theaterregisseur, hat in seiner Heimat Syrien als freier Journalist gearbeitet. Als Producer und Stringer war er Kontaktmann, ortskundiger Assistent und Übersetzer für Journalisten internationaler Medien wie BBC, CNN und France 2. Zusammen mit westlichen Filmteams hat er Dokumentarfilme über soziale Missstände in Syrien gedreht, vor allem über die Lage der irakischen Flüchtlinge. Er... Read More →
AR

Antonia Rados

Chefreporterin Ausland, RTL
In Österreich geboren, in der Welt zu Hause könnte als Lebensmotto von Antonia Rados gelten. Mit dem Wissen einer promovierten Politologin brach sie bereits Ende der 70er Jahre für den ORF als Korrespondentin in die unterschiedlichsten Regionen der Erde auf. Besondere Aufmerksamkeit konnte sie dabei 1991 erlangen, als sie über die rumänische Revolution berichtete. Im selben Jahr wechselte sie anschließend nach... Read More →
CR

Christoph Reuter

Korrespondent, Spiegel
Nach seinem Studiums der Islamwissenschaften, Politologie und Germanistik in Hamburg zog es Christoph Reuter in die arabische Welt, die ihn bis heute fasziniert. Für Magazine wie Geo, stern oder die Zeit berichtete er vorwiegend aus dem Nahen Osten und Afghanistan, was ihm 1997 den Axel-Springer-Preis bescherte. Einen weiteren Coup landete er 2002 mit seinem Buch "Mein Leben als Waffe", das das Leben und die Denkweise von... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
K1 Forum

10:30

Digitaler Schutz - neue Konzepte und Lösungen
Wie sichert ein Journalist unter erschwerten Bedingungen seine Kommunikation und seine Daten? Sebastian Mondial verschafft den Teilnehmern einen Überblick über die erhältlichen Lösungen, bietet Checklisten und gibt Tipps. Unter anderem sind das Erklärungen zu verschlüsseltem Mailen unter erschwerten Bedingungen (unsicherer Computer), gesicherter Sprach- und Videoübertragung sowie zu überwachungshemmenden Mobiltelefonen. Nach Wunsch werden auch aktuelle Ersatzmöglichkeiten zu TrueCrypt gezeigt.

Moderatoren
avatar for Boris Kartheuser

Boris Kartheuser

Investigativer Journalist und Trainer
Boris Kartheuser arbeitet als investigativer Journalist für Politmagazine und Rechercheredaktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie für überregionale Zeitungen und Nachrichtenmagazine (ARD, ZDF, Süddeutsche Zeitung etc.). Seine Spezialthemen sind Extremismus, Überwachung, Lobbyismus und Datenschutz. Er enttarnte staatliche Überwachungsprogramme, spürte Dschihadisten auf, war maßgeblich an der Aufdeckung der verdeckten PR bei... Read More →

Referenten
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Investigative Data-Journalist & Trainer, DIE ZEIT
Sebastian Mondial arbeitet für das Investigativ-Team der ZEIT in Berlin. | Er hat die Daten-Redaktion dpa regiodata mit aufgebaut und ist Experte | für IT-Sicherheit und Forensik im investigativen Journalismus. Für das | International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) arbeitete | er an "Offshoreleaks", dem bislang größten globalen Rechercheprojekt. | Mit seinen vielen Millionen Dokumenten stellte es die an... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

10:30

Überwachte Journalisten - Wenn Geheimdienste Pressefreiheit und Informantenschutz bedrohen
Alle reden und schreiben von der NSA und deren Massenüberwachung.Zu Recht ist die Empörung groß. Doch was passiert hier in Deutschlandabseits der Schlagzeilen über den großen Lauschangriff aus den USA ?Andrea Röpke, eine der kompetentesten Expertin über rechtsradikaleUmtriebe, landet in den Akten des niedersächsischen Verfassungsschutzes,für den Islam-Experte Stefan Buchen (PANORAMA) interessiert sichdie CIA und die engagierte Marie Delhaes sieht sich mit unsittlichenAngeboten des LKA Baden-Württemberg konfrontiert. Wie gehendie Betroffenen damit um, was bedeutet das für ihre ohnehin mühsameArbeit ?Erstmals wird auf diesem Panel auch der neue nr-Generator präsentiert,mit dessen Hilfe alle Journalisten das erfahren können, was Behördenund Geheimdienste über sie wissen und speichern.

Moderatoren
avatar for Julie Kurz

Julie Kurz

Autorin, NDR
Julie Kurz (32) ist ARD-Fernsehkorrespondentin im Studio London. Sie wurde in Hannover geboren und studierte nach dem Abitur Europäische Medienkultur und Kulturwissenschaften. Erste journalistische Erfahrung sammelte sie als Producerin im ZDF-Studio Paris und als Reporterin beim Nachrichtensender Euronews. Nach einem Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk arbeitete Julie Kurz zunächst als Reporterin für die Tagesschau und... Read More →

Referenten
SB

Stefan Buchen

Arabist, NDR Panorama
Sein Studium der französischen und arabischen Sprache, sowie der arabischen Literatur begleitet Stefan Buchen durch seine journalistische Karriere. 1996 begann er seine journalistische Karriere in Israel. Zunächst als AFP-Korrespondent, später als Producer für die ARD. Nach einem Volontariat beim NDR berichtet er seit 2001 für eine Vielzahl öffentlich-rechtlicher Medien wie "Panorama", "Monitor" oder die Tagesschau... Read More →
MD

Marie Delhaes

Journalistin
Marie Delhaes recherchiert seit mehreren Jahren in der islamistischen Szene in Deutschland. Seit 2011 ist sie als freie Journalistin tätig. Seit 2014 arbeitet sie für den NDR und die Süddeutsche. Die neusten Recherchen sind unter dem Blog www.sz.de/DeutscherDschihad zu finden.
AR

Andrea Röpke

Freie Journalistin
Die als Diplom-Politologin ausgebildete Andrea Röpke hat ihren journalistischen Arbeitsschwerpunkt auf dem Thema Rechtsextremismus. Zu diesem Thema konnte sie über Insiderrecherchen einiges Licht in die verborgenen Strukturen der rechten Szene bringen. Beispielsweise lässt sich hier ihr Buch "Mädelssache" nennen, welches sich mit der Rolle der Frauen als harmloses Gesicht des organisierten Rechtsextremismus... Read More →


Friday July 4, 2014 10:30 - 11:30
K3 Forum

11:45

Das Schweigen der Ämter II: Praxisberichte und Tipps zum Auskunftsrecht

Der Workshop behandelt die Auskunftsmöglichkeiten, die Journalisten gegenüber Behörden haben, anhand von Beispielen aus der Praxis. Bild-Chefreporter Hans-Wilhelm Saure hat in den zurückliegenden Jahren viele Prozesse mit Behörden geführt, um Auskünfte oder Akteneinsicht zu erlangen. So konnte er den Akten des Bundesnachrichtendienstes entnehmen, dass der Geheimdienst schon 1952 wusste, wo sich der Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann aufhielt - acht Jahre, bevor die Israelis ihn in Argentinien aufspürten. Allerdings machte er auch viele ernüchternde Erfahrungen im Streit mit den Ämtern. Es war einer seiner Anträge, den das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zum Anlass nahm, um in einem höchst umstrittenen Urteil den presserechtlichen Auskunftsanspruch gegenüber Bundesbehörden grundsätzlich infrage zu stellen. Gegen diese Entscheidung hat Saure eine Verfassungsbeschwerde angestrengt, über die noch nicht entschieden ist.

Um die Anträge an Behörden gerade für Bürger zu erleichtern, hat der freie Journalist Stefan Wehrmeyer zusammen mit der OpenKnowledgeFoundation das Portal "Frag den Staat" ins Leben gerufen. Die Website, die Musterbriefe liefert und den Auskunftsprozess möglichst transparent macht, muss dabei immer wieder Konflikte mit den Behörden austragen. Das Bundesinnenministerium will dem Portal jetzt die Veröffentlichung von freigegebenem Material unter Berufung auf das Urheberrecht untersagen. Wehrmeyer berichtet somit von Licht und Schatten beim Auskunftsrecht und gibt Tipps für die Antragstellung.  

Der NDR-Mitarbeiter und Datenspezialist Sebastian Mondial hat sich die Verpflichtung der Behörden zu nutze gemacht, dass sie Aktenpläne auf jeden Fall herausgeben müssen. Er berichtet von seinen Erfahrungen im Behördendschungel und zeigt auf, wie sich die Pläne als Ideengeber für journalistische Geschichten eignen.

Bei allen drei Praxisbeispielen geht es weniger um die Details des Einzelfalls, sondern stets um die grundsätzlichen Infos über Rechercherechte und die Tipps zum Vorgehen.

Informationen zum Informationsfreiheitsrecht auf der nr-Website: nrch.de/ifg 
Nachgehakt – Textsammlung zum Auskunftsrecht: nachgehakt-online.de
Frag den Staat: fragdenstaat.de


Moderatoren
avatar for Manfred Redelfs

Manfred Redelfs

Leiter Recherche-Abteilung, Greenpeace
Dr. Manfred Redelfs, geboren 1961, leitet die Rechercheabteilung von Greenpeace und ist nebenberuflich als Recherchetrainer tätig, u.a. für die Henri-Nannen-Schule, die Akademie für Publizistik und den Verlag Gruner+Jahr. Nach dem Studium der Journalistik und Politikwissenschaft in Hamburg, Washington, Berkeley und Oxford hat er im Anschluss an ein NDR-Volontariat mehrere Jahre für den NDR gearbeitet; Vertretung von... Read More →

Referenten
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Investigative Data-Journalist & Trainer, DIE ZEIT
Sebastian Mondial arbeitet für das Investigativ-Team der ZEIT in Berlin. | Er hat die Daten-Redaktion dpa regiodata mit aufgebaut und ist Experte | für IT-Sicherheit und Forensik im investigativen Journalismus. Für das | International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) arbeitete | er an "Offshoreleaks", dem bislang größten globalen Rechercheprojekt. | Mit seinen vielen Millionen Dokumenten stellte es die an... Read More →
avatar for Hans-Wilhelm Saure

Hans-Wilhelm Saure

Chefreporter, Bild
HANS-WILHELM SAURE (46) arbeitet als Chefreporter im BILD-Ressort "Reporter/Investigative Recherche" und ist dort u.a. für die Themenbereiche Informationsfreiheitsrecht, Stasi und die BND-Geschichte zuständig. Saure begann seine Laufbahn 1986 als freier Mitarbeiter bei der WESTFALENPOST. Nach dem Volontariat wechselte er 1993 zur BILD am Sonntag und von dort 2007 zu BILD.
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist, Correctiv
Stefan Wehrmeyer, Jg. 1987, arbeitet als Datenjournalist für das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv in Berlin. Er ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Als Vorstandsmitglied der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss in IT-Systems Engineering... Read More →


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
R1 Recherchepraxis

11:45

Per Mausklick durchs Auskunftsrecht - Die nr-Datenbank Presseauskunftsrechte
Oft verweigern Behörden Auskünfte auf Anfragen von Journalisten. Sie berufen sich dabei in der Regel auf angebliche Ausnahmen nach den jeweils gültigen Landespressegesetzen. Dass viele dieser Auskunftverweigerer damit das Gesetz brechen, ist meist unbekannt. Allerdings ist häufig eher Unwissen der Grund für die Auskunftsverweigerung und nicht böser Wille. Denn die meisten Behörden sind schlicht unzureichend informiert, was sie sagen müssen und was sie verschweigen dürfen. Sie handeln aus Ahnungslosigkeit wie ostpreußische Gutsherren. Oft reicht es in diesen Fällen schon, die Auskunftsfreude zu erhöhen, wenn man den Behörden einen rechtlich fundierten Brief schickt, in dem man ihnen erklärt, warum sie reden müssen. Und hier will netzwerk recherche jedem Journalisten in Deutschland helfen. Tania Roettger und David Schraven haben die wichtigsten 70 Urteile zu den Landespressegesetzen gesammelt und in einer Datenbank aufbereitet, die jeder kostenlos einsehen und nutzen kann. In dieser Datenbank finden sie die Argumente, die sie brauchen, um ihre Auskunft zu erstreiten. Jeder Interessierte kann  die Urteile durchstöbern, die Rechtsprechung im Volltext durchsuchen oder die entsprechenden Leitsätze durchlesen. „Wir müssen unser Recht besser nutzen, um die Behörden daran zu gewöhnen, dass sie Auskunft geben müssen. Das Amtsgeheimnis gibt es nicht mehr“, sagt David Schraven vom Vorstand des netzwerk recherche.

Moderatoren
avatar for David Schraven

David Schraven

Publisher, CORRECTIV
CORRECTIV is Germanys first non-profit investigative newsroom. David Schraven leads CORRECTIV as publisher. After spending time at taz and Süddeutsche Zeitung he worked as a freelance journalist in the business and North Rhine-Westphalia departments of the Welt-group. While working as a guest journalist for Time Magazine, David was in New York on September 11th when the towers fell. He also founded the political blog „Ruhrbarone“. Between... Read More →

Referenten
avatar for Tania Röttger

Tania Röttger

Reporterin, CORRECT!V
Tania Röttger ist Reporterin bei CORRECT!V und dort für Auskunftsrechte zuständig. Sie hat unter anderem mit David Schraven die Datenbank mit Urteilen zum Auskunftsanspruch der Presse erstellt und mit Daniel Drepper das CORRECT!V-eBook zu den Auskunftsrechten geschrieben.


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
S3 Dokuwelten

11:45

Invasion gescheitert? - Nerds in the News

In einem Fellowship-Programm hat die Knight-Foundation im Jahr 2013 europaweit Medien und Journalismus-affine Programmierer zusammengebracht. In Deutschland sollten Annabel Church (Zeit Online) und Friedrich Lindenberg (Spiegel Online) den digitalen Wandel in den Newsrooms vorantreiben. Wie haben sie die Medienhäuser erlebt? Was können Journalisten besser machen? (Vortrag und Diskussion auf Englisch.

Mehr über das Programm der Knigth-Foundation: opennews.org/fellowships/


Moderatoren
avatar for Sylke Gruhnwald

Sylke Gruhnwald

Leitung Data-Journalismus, Neue Zürcher Zeitung
Jahrgang 1981, geboren in München. Studium der Sinologie und der internationalen Betriebswirtschaft in München und Wien mit Fokus internationale Entwicklungszusammenarbeit und Mikrofinanzierung. Berufliche Stationen waren die Economist Group, Economist Intelligence Unit sowie diverse Blogs. Seit 2012 Redaktorin bei der Neuen Zürcher Zeitung mit Fokus Data-driven-journalism. Seit 2013 Leiterin des Teams NZZ Data. sgr. ist... Read More →

Referenten
avatar for Annabel Church

Annabel Church

freelance developer
Annabel is a freelance developer who was a Knight-Mozilla 2013 OpenNews Fellow at ZeitOnline, and previously worked building tools for journalists at the Guardian. She helps to build a community at the intersection between Journalism and technology by co-organising Hacks and Hackers in Berlin.
avatar for Miguel Paz

Miguel Paz

CEO, Poderopedia
Journalist, founder of Poderopedia.org, co-organizer of Hacks/Hackers Chile, Nieman Berkman Fellow 15`, former Knight ICFJ Fellow and deputy director of ElMostrador.cl. I work with programmers, designers and journalists developing news and transparency projects at Poderomedia foundation, where we also train journalists and build news applications with newsrooms and civic organizations. | | Periodista, fundador de Poderopedia.org... Read More →


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

11:45

Datenfischen Im Netz – Der Scraping-Werkzeugkoffer

Trotz aller Open-Data-Bemühungen müssen Journalisten ihre Basisdaten in vielen Fällen noch immer selbst zusammenstellen, indem sie die Daten von Webseiten oder aus Dokumenten scrapen. Das geht nicht, ohne zumindest kleinere Programme selbst zu schreiben. Was dabei zu beachten ist, wird hier anhand aktueller Beispiele gezeigt. 


Moderatoren
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

freier Datenjournalist
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er arbeitet oft aber nicht ausschließlich zum Thema Demografie. Er schreibt, spricht, recherchiert, analysiert und visualisiert Daten für Redaktionen wie NZZ, FASZ, DIE ZEIT, Spiegel Online und den Rundfunk oder für andere Medienkunden wie OpenDataCity. Er hält Vorträge und diskutiert öffentlich zum demografischen Wandel und zum Datenjournalismus und tritt für... Read More →

Referenten
SV

Sebastian Vollnhals

Open Data City
Sebastian Vollnhals, Umweltaktivist und Hacker, arbeitet seit 2001 als Softwareentwickler und Systemadministrator für verschiedene Unternehmen in München, Leipzig, Magdeburg und Berlin, engagiert sich in NGOs und sozialen Bewegungen und ist Mitautor des des einzigen Fachbuches über Hackerbrausen | | Hackerbrause - kurz & geek: oreilly.de/catalog/hackerbrauseprger


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

11:45

Von wegen normal! – Hitzlspergers Coming-Out in den Medien
Schon seit Jahren hatten Journalisten das Coming-Out eines Profi-Fußballers  förmlich herbei gesehnt. Als dann mit Thomas Hitzlsperger endlich einer den Schritt wagte, taten dieselben Kollegen dann doch überrascht: Ausgerechnet Hitzlsperger, der harte Kerl! Als würde man einem Schwulen eine Blutgrätsche nicht zutrauen. Der Scoop gelang am Ende nicht etwa einem klassischen Sportreporter, sondern zwei KollegInnen, die in ganz anderem Zusammenhang bekannt sind: Carolin Emcke, berühmt geworden als Kriegsreporterin, und dem Feuilleton-Chef der Zeit, Moritz Müller-Wirth. Wie entstand der Kontakt zu Hitzlsperger? Welche Befürchtungen gab es vor der Veröffentlichung? Und wie bewerten die AutorInnen selbst das gewaltige Medienecho im Rückblick?

Interview mit Thomas Hitzlsperger: „Homosexualität wird im Fußball ignoriert“: tinyurl.com/zeit-hitzl

Moderatoren
CM

Caren Miosga

Moderatorin, ARD Tagesthemen
Den ersten Kontakt zum Journalismus knüpfte Caren Miosga zu Zeiten ihres Studiums der Geschichte und Slawistik in Hamburg. Wenn Sie nicht gerade Reisegruppen durch St. Petersburg oder Moskau führte, berichtete Sie bereits für diverse Hörfunkstationen aus dem Land der Zaren. Nach dem Ende ihrer Universitätszeit blieb sie dem Radio verbunden und verdingte sich zum Beginn ihrer journalistischen Karriere bei diversen... Read More →

Referenten
avatar for Carolin Emcke

Carolin Emcke

Publizistin
Carolin Emcke, geb. 1967, studierte Philosophie, Politik und Geschichte in London, Frankfurt am Main und Harvard; Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes; Promotion in Philosophie über den Begriff „Kollektiver Identitäten“, von 1998 - 2006 war sie Redakteurin beim „Spiegel“ und als Auslandsredakteurin in vielen Krisengebieten (Afghanistan, Pakistan, Kosovo, Iraq, Kolumbien, Libanon u.a... Read More →
TK

Thomas Krüger

Präsident, Bundeszentrale für politische Bildung
Thomas Krüger, geboren 1959, absolvierte zunächst in den Jahren 1976 bis 1979 eine Ausbildung zum Facharbeiter für Plast- und Elastverarbeitung und nahm dann ein Studium der Theologie auf, anschließend war er Vikar. Seine politische Karriere begann er 1989 als eines der Gründungsmitglieder der Sozialdemokraten in der DDR (SDP) und blieb bis 1990 deren Geschäftsführer in Berlin (Ost) und Mitglied der... Read More →
avatar for Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth

stv. Chefredakteur, Die Zeit
Moritz Müller-Wirth, Feuilletonkorrespondent der FAZ in Berlin, heute stv. Chefredakteur der ZEIT. | Leben, Reisen, Geschäftsführender Redakteur, Netz-gegen-Nazis, Tempus Corporate, Stellvertretender Chefredakteur, Feuilleton, Fußballseite, Chancen, Hamburg-Seiten: Vielleicht bin ich der ZEIT-Redakteur mit den meisten unterschiedlichen Impressums-Einträgen.


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
K3 Forum

11:45

topfvollgold.de - Wie die Regenbogenpresse den Journalismus in Verruf bringt
„Rund eine halbe Milliarde Hefte druckt die deutsche Regenbogenpresse jedes Jahr. Woche für Woche kann man sich am Kiosk mit neuen Geschichten über die Adeligen und Prominenten dieser Welt eindecken. Der Markt ist riesig. Millionen Deutsche nutzen das Angebot. Doch bei der Regenbogenpresse gilt das Gleiche wie bei der Volksmusik: Unfassbar viele Leute gucken sie sich an, aber niemand spricht darüber. Und so läuft das Geschäft unterm Regenbogen, ohne dass sich jemand groß damit auseinandersetzt. Dabei würde sich ein kritischer Blick in die Hefte lohnen. Denn immer wieder stellen die Autoren dort übelste Behauptungen auf, sie basteln Skandale, sie verdrehen Tatsachen. Sie erfinden schlichtweg Geschichten. Wir schauen uns das mal genauer an.“

topfvollgold.de 

Moderatoren
avatar for Grit Fischer

Grit Fischer

NDR
Grit Fischer, aufgewachsen in Baden-Württemberg, später in den Norden umgezogen. Nach dem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften in Lüneburg arbeitete sie bei der SAT.1-Sendung "ran" und für die Hamburger Produktionsfirma MME. Seit 2002 beim NDR: als Autorin für "Zapp - Das Medienmagazin", aber hin und wieder auch als Autorin für Feature ("Ich, Joschka!", 2005) und Dokumentationen ("Deutschland unter... Read More →

Referenten
avatar for Mats Schönauer (angefragt)

Mats Schönauer (angefragt)

Bildblog / topfvollgold.de
Mats Schönauer ist freier Journalist in Berlin und Chef des Bildblog. Er hat in Dortmund Journalistik studiert und bei der Westfälischen Rundschau volontiert. Mit Moritz Tschermak betreibt er seit 2013 das Regenbogenpresse-Watchblog topfvollgold.
avatar for Moritz Tschermak

Moritz Tschermak

bildblog.de
Moritz Tschermak ist freier Journalist und Blogger. Zusammen mit Mats Schönauer hat er das Blog "topfvollgold" gestartet, in dem sie den Lügen der deutschen Regenbogenpresse nachgehen. Wenn er nicht über die modernen Märchen in den bunten Blättern schreibt, arbeitet er gern an Reportagen.


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
K6 Personen & Projekte

11:45

Deutsche Waffengeschäfte in Griechenland – Eine gemeinsame Recherche von Journalisten aus Griechenland, Deutschland und der Schweiz

Es gilt das Prinzip: „Wir teilen den anderen Redaktionen sofort mit, was wir wissen“, schreibt Griechenlands erfolgreichster Enthüllungsjournalist Tasos Telloglou von der Zeitung Kathimerini. Die anderen sind: Klaus Ott von der Süddeutschen Zeitung und Thomas Knellwolf vom Schweizer Tages-Anzeiger. Auf diese Weise hat das Trio in den vergangenen Jahren immer wieder für eine ganze Reihe von Scoops gesorgt. Angefangen hat es mit der Enthüllung über den Ferrostahl-Skandal (Verkauf von deutschen U-Booten nach Griechenland). Ermittlungen und Verurteilungen in Deutschland führten wiederum zu Ermittlungen und Verurteilungen (u.a. Ex-Verteidigungsminister Tsochatzopoulos) in Griechenland. Zuletzt sorgte das Trio für Schlagzeilen mit ihren Enthüllungen über Machenschaften der Waffenschmiede Krauss-Maffei-Wegmann. Im Gespräch mit nr-Vorsitzenden Oliver Schröm werden Klaus Ott, Thomas Knellwolf und Tasos Telloglou einen Einblick geben, wie man grenzüberschreitende Recherche organisiert, koordiniert und zum gemeinsamen Erfolg führt.
Eine Auswahl der insgesamt über 30 gemeinsamen Geschichten:
Griechische Waffenkäufer legen Schmiergeld in der Schweiz an (tagesanzeiger.ch):

tinyurl.com/ottelloknell

http://www.sueddeutsche.de/politik/geschaefte-mit-griechenlands-regierung-razzia-bei-deutschen-ruestungsfirmen-1.1753716


http://www.sueddeutsche.de/politik/ruestungskonzern-krauss-maffei-wegmann-panzer-und-genossen-1.1968277

http://www.sueddeutsche.de/politik/ruestungkonzern-krauss-maffei-wegmann-spd-politiker-kassierten-bei-panzerdeal-1.1968304

http://www.sueddeutsche.de/politik/schmiergeld-affaere-um-panzerkauf-auf-gute-beziehungen-1.1852207-2


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schmiergeldzahlungen-bei-ruestungsdeals-mit-die-
hand-aufgehalten-1.1906631

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/deutsche-ruestungskonzerne-festnahme-in-athen-wegen-bestechungs-affaere-1.1853545

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/krauss-maffei-wegmann-verklagt-ex-manager-der-ruestungsrentner-1.1955229-2

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schmiergeld-ermittlungen-in-griechenland-druck-auf-deutsche-ruestungsfirmen-steigt-1.1855972-2

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kampf-gegen-korruption-in-griechenland-das-geld-gehoert-dem-volk-1.1855956-2

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geschmierte-ruestungsdeals-mit-deutschen-firmen-verdaechtige-in-athen-festgenommen-1.1866170

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schmiergeld-verdacht-gegen-eads-eurofighter-treffen-in-der-milchbar-1.1893747

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schmiergeldvorwuerfe-gegen-ruestungsfirmen-reisetasche-voller-geldscheine-1.1852961

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/verdacht-auf-steuerhinterziehung-und-geldwaesche-monate-der-abrechnung-1.1657126

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/leopard-panzer-fuer-griechenland-geschmiertes-geschaeft-1.1884137-2

http://www.kathimerini.gr/64292/article/epikairothta/politikh/entos-kai-ektos-synorwn-oi-ereynes-gia-tis-mizes-twn-e3oplistikwn---stoixeia-fwtia-gia-tis-synallages


Moderatoren
avatar for Oliver Schröm

Oliver Schröm

netzwerk recherche / Erster Vorsitzender, stern / Leiter des Ressorts Investigative Recherche
Oliver Schröm, geb. 1964, profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Geheimdienste, Terrorismus und Politskandale. Zuletzt erschienen von ihm die Bestseller „Geld Macht Politik“ (2014, mit Wigbert Löer) sowie „Der Dschihadist“ (2015, mit Irfan Peci und Johannes Gunst). Schröm volontierte bei der Heidenheimer Zeitung, arbeitete danach u.a. für Die... Read More →

Referenten
TK

Thomas Knellwolf

Reporter, Tages-Anzeiger (Schweiz)
Thomas Knellwolf leitet das Rechercheteam von Tages-Anzeiger und Bund. Zuvor war er je drei Jahre lang Reporter im Ressort Analyse/Hintergrund und Korrespondent für die Zeitungen in Basel. Der Historiker hat sich auf Geheimdienst- und Justizthemen spezialisiert. Er ist (Co-)Autor mehrerer Sachbücher.
avatar for Klaus Ott

Klaus Ott

Redakteur, Süddeutsche Zeitung
Bereits in jungen Jahren wandte sich Klaus Ott dem Journalismus zu, was sein Vorsitz der Jungen Presse Bayern 1981 bezeugt. Diese Leidenschaft münzte er in seinen Beruf um, zunächst als freier Journalist, anschließend als Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Seinen Arbeitsschwerpunkt liegt dabei vor allem auf den Themen Wirtschaft und Korruption. So war er beispielsweise 1993 an der Aufdeckung der sog... Read More →
TT

Tasos Telloglou

SKAI-TV
Der gebürtige Athener begann seine journalistische Karriere in den 80er Jahren nach einem Studium der Rechtswissenschaften. Nachdem er zunächst für die Zeitung "I Proti arbeitete, war in den 90ern für diverse Fernsehsender als Deutschlandkorrespondent tätig. Seit seiner Rückkehr nach Griechenland fokussiert sich Tasos Telloglou auf Nachrichtensendungen und Dokumentationen mit investigativem Hintergrund wie sein... Read More →


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
K7 Recherche-Erzählcafé

11:45

Mittendrin – Erleben am eigenen Leib – die Rollenreportage
Die altbewährte Recherchemethode „Rollenreportage“ wird heute nur selten angewandt. Denn der Journalist kommt nicht, wie heute meistens üblich, nur als schneller Interviewer, der sich seinen „O-Ton“ abholt sondern begibt sich selber in die Situation, die er dokumentieren will, lebt und arbeitet mit, erlebt am eigenen Leib die Anstrengungen und Mühen.
Für die meisten Redaktionen sind solche Rollen-Recherchen viel zu aufwändig, zu zeitintensiv, zu teuer. In dem neuen NDR Format „7 Tage als...“ begeben sich die Reporter eine Woche lang in bekannte oder unbekannte Situationen, arbeiten mit und erleben und teilen so den Alltag ihrer Protagonisten. Christian von Brockhausen war 7 Tage in Auschwitz und arbeitete 7 Tage in einem Bestattungsunternehmen. In seiner Rollenreportage bekam er Einblicke, die einem Journalisten sonst oft entgehen.
Das Einsplus-Format „Mission mittendrin“ variiert diese Rollenreportage. Der Reporter Steffen König wird ohne Vorbereitung in eine Situation versetzt und bekommt eine Aufgabe, die ihn tief in das Geschehen bringt. Ob als Baue5r, im Altenheim, als Obdachloser oder bei der Bundeswehr, als Kammerjäger, Wrestler oder Tätowierer. Eben mittendrin muss es ein.

Mission mittendrin: tinyurl.com/k4zuzxo
"7 Tage als...": www.ndr.de/fernsehen/sendungen/7_tage/

Moderatoren
FK

Frank Keil

freier Journalist
Aufgewachsen in Hamburg Studium der Pädagogik; Zivildienst 1984 bis 1994: Tätig in der Erwachsenenbildung sowie der Kulturellen Bildung Seit 1995 unterwegs als freier Journalist, Schwerpunkte Kunst und Kultur, Geschichte sowie Bildung und Soziales Regelmäßige Beiträge für: Die Welt u. Welt am Sonntag/ Ausgabe Hamburg, Die Zeit, Frankfurter Rundschau, Hinz&Kunzt, Jüdische Allgemeine, Nordis... Read More →

Referenten
CV

Christian von Brockhausen

Redaktion „7 Tage“, NDR
1979 geboren, Hannover (Niedersachsen). Nach dem Abitur Bundeswehrzeit als Fallschirmjäger, danach für den News-Service des DEUTSCH-NIEDERLÄNDISCHEN PRESSEKORPS in Münster gearbeitet. 2001-2006 in Köln Politik, Geschichte und Germanistik studiert, Abschluss Magister-Artium. 2009 Buchveröffentlichung „DER TERROR VON BESLAN IM FOKUS DER BREAKING NEWS.“ Producer-Tätigkeiten für die ARD, 2008... Read More →
SK

Steffen König

Autor, VJ und Reporter, SWR
Nach ruhiger und erfüllter Kindheit in Ravensburg und Kornwestheim hat es Steffen König 2001 zum Studieren nach Karlsruhe verschlagen. Trotz aller Warnungen hat er sich einem Philosophiestudium verschrieben und im Nebenfach Journalismus und Technik der elektronischen Medien studiert. Seit 2005 arbeitet er als Autor, VJ und Reporter für den Südwestrundfunk und hat 2009/10 ein trimediales Volontariat beim SWR absolviert. Im Rahmen der... Read More →


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
S2 Recherchepraxis

11:45

Pressefreiheit in Zeiten der Massenüberwachung – Netzdissidenten im Exil berichten

Die  Enthüllungen von WikiLeaks und Edward Snowden haben eine andere Dimension in die bis dahin weitestgehend nur von Fachleuten geführte Debatte zu Überwachung gebracht und offenbart, wie westliche Geheimdienste die Pressefreiheit durch anlasslose Massenüberwachung einschränken. In der Folge der Überwachungsaffäre misstrauen Internetaktivisten und Journalisten ihren Regierungen in Großbritannien und den USA mittlerweile nicht mehr und gehen deshalb ins Exil nach Berlin. Die Podiumsdiskussion geht der Frage nach, warum ausgerechnet Deutschland von Netzaktivisten und Journalisten, die sich mit Überwachungsthemen beschäftigen als sicherer Ort angesehen wird, obwohl auch hierzulande eine Whistleblower-Gesetzgebung fehlt. Weitere Fragen sind: Wie haben die Enthüllungen die Überwachungsdebatte hierzulande verändert? Wie haben Politik und Journalismus auf die Enthüllungen reagiert?


Moderatoren
avatar for Christian Mihr

Christian Mihr

Geschäftsführer, Reporter ohne Grenzen
Christian Mihr is a long-term journalist, international media policy expert and human rights professional. He has been the Executive Director of Reporters without Borders Germany (RSF) since 2012. At Reporters Without Borders he's especially dealing with questions of cyber-censorship, online-safety, and freedom of press in the digital age and media pluralism. Regionally he's especially interested in Colombia, Ecuador, Chile, Belarus and Russia... Read More →

Referenten
avatar for Sarah Harrison

Sarah Harrison

Investigations Editor, WikiLeaks
Sarah Harrison is Investigations Editor at WikiLeaks, the Internet-based publishing organisation which makes headlines around the world by releasing suppressed information about corporate, government and military corruption and misconduct. | Harrison gained international recognition when she took a flight with NSA whistleblower Edward Snowden and remained with him for months in Russia whilst working as part of the WikiLeaks team that rescued... Read More →
AO

Alexa O'Brien

freelance journalist
Alexa O’Brien is a independent national security investigative journalist. Her work has been published in The Cairo Review of Global Affairs, Guardian UK, Salon, and The Daily Beast, and she has been featured on BBC, PBS’ Frontline, On The Media, and Public Radio International. For her “outstanding work” she was shortlisted for the 2013 Martha Gellhorn Prize for Journalism in the UK.


Friday July 4, 2014 11:45 - 12:45
K1 Forum

12:45

13:45

Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen 2014 - Verleihung des nr-Recherchepreises
Einmal pro Jahr vergibt das netzwerk recherche den „Leuchtturm für besondere publizistische Leistungen“. Der Preis zeichnet außergewöhnliche Recherchen aus, die für den öffentlichen Diskurs von großer Bedeutung sind. Gefragt sind insbesondere Beiträge, die sich mit bislang unbeachteten Themen befassen.

Die Leuchtturm-Preisträger: nrch.de/leuchtturm

Moderatoren
avatar for Julia Stein

Julia Stein

Leiterin Abteilung Politik und Recherche, Kiel, 1. Vorsitzende netzwerk necherche / NDR
Julia Stein ist Leiterin der Abteilung Politik und Recherche im NDR Landesfunkhaus Kiel und erste Vorsitzende von Netzwerk Recherche. Zuvor war sie stellvertretende Leiterin im Ressort Investigation des NDR, Redaktionsleiterin beim Medienmagazin ZAPP und Politik-Redakteurin sowie Chefin vom Dienst beim NDR Hamburg Journal. In Hamburg und Paris hat sie Politikwissenschaften, Romanistik und Medienkultur studiert. 2007 wurde sie mit dem... Read More →

Friday July 4, 2014 13:45 - 14:15
K1 Forum

14:15

Workshop Presserecht - Wie Journalisten mit juristischem Druck umgehen
Die Arbeit von Redaktionen verlagert sich immer stärker auf juristische Auseinandersetzungen. Bei Anfragen nach Interviews z.B. werden von der Gegenseite Auflagen gemacht, die journalistisch unannehmbar sind und nur dem einen Zweck dienen, die Redaktionen juristisch unter Druck zu setzen. Die Anfragen müssen deshalb so formuliert werden, wie es nach den Regeln der Sorgfaltspflicht geboten ist: Sie müssen so viel wie nötig an Informationen enthalten, um dem Gesprächspartner eine angemessene Vorbereitung zu gestatten, darüber hinaus aber so wenig wie möglich bekanntgeben, um juristische Angriffe während der Recherche oder nach dem Erscheinen des Berichts zu verhindern. Da sich diese Auseinandersetzungen im Grenzbereich von journalistischen und juristischen Fragen bewegen, sollten die Redaktionen die Juristen der Medienunternehmen frühzeitig einschalten. Klaus Siekmann aus dem Justitiariat des NDR kann über reichhaltige Erfahrungen berichten, wie man dem Versuch, die Auseinandersetzung von der inhaltlich-sachlichen auf die juristische Ebene verschieben will, erfolgreich begegnen kann.

Moderatoren
avatar for Gert Monheim

Gert Monheim

ehem. WDR die story
Gert Monheim studierte in den 60er Jahren Deutsch, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Köln und schloss das Studium mit dem Staatsexamen ab. 1971 begann er seine journalistische Karriere beim WDR. Nachdem er zunächst mehrere Jahre als Reporter für aktuelle Redaktionen gearbeitet hatte, wechselte er 1979 in die Hauptabteilung „Politik“ und realisierte eine ganze Reihe von gesellschaftkritischen... Read More →

Referenten
avatar for Klaus Siekmann

Klaus Siekmann

Justiziariat, NDR
Insbesondere für den investigativen Journalismus ist der Justiziar mittlerweile ein unerlässlicher Bestandteil. Dieser fungiert als juristisches Schutzschild und ermöglicht eine kritische Arbeit, auch wenn von Seiten der Entblößten versucht wird, Berichte oder Artikel zu verhindern. Klaus Siekmann nimmt diese Aufgabe für den NDR wahr. Öffentliche Aufmerksamkeit erregte sein Schaffen Anfang 2011, nachdem... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
S2 Recherchepraxis

14:15

Besser googeln als die NSA – Tipps und Tricks für Suchmaschinen
Im vergangenen Jahr ist ein Dokument aufgetaucht, das auf über 600 Seiten eine Art Surf- und Google-Anleitung des amerikanischen Geheimdiensts NSA darstellt: „Untangling the web“ heißt es. Aktivisten hatten die Veröffentlichung mithilfe des amerikanischen Informationsfreiheitsgesetzes erzwungen. Auffällig an diesem How-to-do ist, dass offenbar auch die Agenten der NSA nur mit Wasser kochen. Im Workshop soll gezeigt werden, wie man besser im Netz recherchieren und relevantere Suchergebnisse finden kann.  Es wird auch darauf eingegangen, wie sich die Webtechnologie in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, denn die jüngste bekannte Version von „Untangling the web“ stammt aus dem Jahr 2007.

Referenten
avatar for Hektor Ha

Hektor Ha

Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW)
Dr. Hektor Haarkötter ist Professor und Studiengangleiter im Fach Journalismus & Unternehmenskommunikation an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln. Er beschäftigt sich vor allem mit Medientheorie, empirischer Kommunikationsforschung und den neuesten Recherchemethoden. Zuvor hat er sich fast 20 Jahre als Fernsehjournalist vor allem Wirtschafts-, Kultur- und Reisethemen hingegeben. Letzte... Read More →
avatar for Marcus Lindemann

Marcus Lindemann

Foreleser, SKUP
Marcus Lindemann er tysk producer og journalist og har laget mange dokumentarer for ZDF, Europas største TV-stasjon. Han har undervist journalister i bruk av internett helt siden 1998. Han har undervist ved gravekonferanser i Asia og Afrika, og han har vært foredragsholder ved Global Intestigative Journalism Conference i Kiev i 2013 og i Rio i 2013. | ________ | Marcus Lindemann is an executive producer and journalist from Germany... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

14:15

Digital speichern – Recherchen effizient und sicher dokumentieren

Täglich speichern Journalisten Dutzende Websites und erhalten digitalisierte Informationen wie Mails und Dokumente. Doch wie geht man mit diesen Datenmengen sinnvoll um? Wie hebt man die Informationen auf – für ein Jahr, für fünf oder zehn und mehr? Mit ein paar einfachen Arbeitsweisen kommt man einem „ewigen Archiv“ näher. Zum Beispiel mit Bookmarking, dem Sammeln und Verschlagworten von Lesezeichen. Die Referenten zeigen, welche Angebote es gibt, wo die Grenzen liegen und wie digitale Daten aller Art zukunftssicher aufbewahrt werden können.


Moderatoren
avatar for Albrecht Ude

Albrecht Ude

Journalist, Researcher, Recherche-Trainer
Albrecht Ude arbeitet als freier Journalist, Researcher und Recherche-Trainer (Strukturierte Online-Recherchen, Quellenprüfung und Kommunikationssicherheit). publiziert in DIE ZEIT, ZEIT online, c't, golem.de, Nitro, journalist, Message u.a. unterrichtet als Dozent an Hochschulen, Journalistenakademien, in Verlagen und Sendern. unter eine-woche-ohne.de ruft er zu mehr Vielfalt in der Internet-Recherche auf, bloggt über... Read More →

Referenten
avatar for Sebastian Mondial

Sebastian Mondial

Investigative Data-Journalist & Trainer, DIE ZEIT
Sebastian Mondial arbeitet für das Investigativ-Team der ZEIT in Berlin. | Er hat die Daten-Redaktion dpa regiodata mit aufgebaut und ist Experte | für IT-Sicherheit und Forensik im investigativen Journalismus. Für das | International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) arbeitete | er an "Offshoreleaks", dem bislang größten globalen Rechercheprojekt. | Mit seinen vielen Millionen Dokumenten stellte es die an... Read More →
avatar for Thomas Mrazek

Thomas Mrazek

freier Journalist
Studium der Kommunikationswissenschaft in München. Redakteurstätigkeiten von 1995 bis 1996 beim Burda Verlag (Online) und bei ProSieben Online von 1997 bis 1999. Leitung einer Agentur für neue Medien in München von 2000 bis 2003. Seit 2004 freier Medien-Journalist, Trainer und Berater in München (www.journalisten-training.de). Rund 150 Seminare, Moderationen und Vorträge vor allem zum Thema Internet und Journalismus... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

14:15

Journalist/innen 2014: Wer sind wir? – (Neutrale) Beobachter oder (engagierte) Aktivisten?
Den Satz kennt jeder:“Ein guter Journalist macht sich mit keiner Sache gemein, auch nicht mit einer guten“. Die einstige Tagesthemen-Legende Hanns Joachim Friedrichs formulierte damit ein Credo, das viele Journalisten/innen verinnerlichten. Doch wie wichtig - und richtig - ist diese Haltung in der heutigen Zeit ? Der Medienjournalist Stefan Niggemeier schreibt und redet seit Jahren gegen die Prak- tiken bei BILD, Günter Wallraff sieht sich als „Anwalt der Schwachen“, Annette Bruhns engagiert sich für mehr Frau- en in den Chefetagen von Sendern und Verlagen. Sind sie deshalb keine „neutralen Beobachter/innen“ mehr, weil sie sich „mit einer Sache gemein machen“ ? Eine Diskussi- on über das Selbstverständnis von Journalisten/innen im Jahr 2014  - und über ein immer wieder zitiertes Credo aus dem Jahr 1995. Journalisten, Aktivisten und Fans: „Ich habe eine Meinung“ (journalist.de): tinyurl.com/niggi-jaktivist


Moderatoren
avatar for Anja Reschke

Anja Reschke

Leiterin Innenpolitik, NDR
Anja Reschke studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Sozialpsychologie in München. 1993 begann sie als freie Reporterin bei Antenne Bayern. 1998 trat Reschke ihr Volontariat beim NDR an. Ab 2000 iwar sie freie Autorin bei Panorama und seit Juli 2001 Moderatorin der Sendung. Seit 2015 leitet Anja Reschke die Abteilung Innenpolitik. Für den Panorama-Beitrag "Politiker und die Zweitwohnungssteuer" wurde sie 2001 mit dem Axel... Read More →

Referenten
avatar for Annette Bruhns

Annette Bruhns

Redakteurin Spiegel Wissen / Spiegel Geschichte, Der Spiegel
Annette Bruhns, 47, Vorsitzende des Vereins "ProQuote Medien", ist Spiegel-Redakteurin seit 1995. Bis 2006 war sie in der Politik, dann wechselte sie zu den Reihen SPIEGEL Wissen / SPIEGEL Geschichte; außerdem ist sie Buchautorin. Sie hat in Berlin studiert und nebenher frei für SFB, WDR, ZDF und Deutsche Welle gearbeitet. Nach der Henri-Nannen-Schule war sie zunächst beim Greenpeace Magazin und der "Woche". Bruhns hat in... Read More →
avatar for Stefan Niggemeier

Stefan Niggemeier

Co-Founder, Übermedien
Stefan Niggemeier wurde als Fernseher geboren und sieht seither alles, was läuft, aus beruflichen Gründen auch Schrott, inzwischen sogar HD. Er ist Diplom-Journalist und schreibt seit Jahren über Medien, was manchmal und zum Glück auch therapeutisch wirkt. Als Redakteur hat er die Medienseite der Frankfurter AllgemeinenSonntagszeitung aufgebaut, er ist Bildblog-Gründer und... Read More →
avatar for Oliver Schröm

Oliver Schröm

netzwerk recherche / Erster Vorsitzender, stern / Leiter des Ressorts Investigative Recherche
Oliver Schröm, geb. 1964, profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Geheimdienste, Terrorismus und Politskandale. Zuletzt erschienen von ihm die Bestseller „Geld Macht Politik“ (2014, mit Wigbert Löer) sowie „Der Dschihadist“ (2015, mit Irfan Peci und Johannes Gunst). Schröm volontierte bei der Heidenheimer Zeitung, arbeitete danach u.a. für Die... Read More →
GW

Günter Wallraff

Günter Wallraff, Jahrgang 1942, lebt und arbeitet in Köln. Veröffentlichungen u.a.: Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben (1966; 1970 unter dem Titel Industriereportagen ), 13 unerwünschte Reportagen (1969), Ihr da oben, wir da unten (mit Bernd Engelmann), Unser Faschismus nebenan (1975), die Dokumentation einer in Athen durchgeführten Protestaktion Wallraffs gegen das griechische Obristenregime... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
K1 Forum

14:15

Arbeitsplatz Bagdad - Wie eine Journalistin den Bürgerkrieg erlebt
Birgit Svensson lebt und arbeitet seit Jahren in Bagdad. Als freie Journalistin an einem der aktuell gefährlichsten Orte schreibt  und berichtet sie u.a. für DIE ZEIT, die WELT, den Deutschlandfunk, den Schweizer Rundfunk und die Deutsche Welle. Sie ist eine der ganz wenigen Frauen, die vor Ort das aktuelle Chaos , die dramatischen Verände- rungen erleben. Noch im letzten Jahr musste sie um ihren Verbleib in Bagdad kämpfen, für viele Medien schien der Irak uninteressant. Jetzt sind sie alle  wieder interessiert, wollen Berichte und Reportagen. Wie Birgit Svensson das alles erlebt. wie sie  mit dem Problem Sicherheit umgeht, wie dieser Bürgerkrieg auch sie verändert - darüber redet sie auf dieser Veranstaltung. Und stellt sich all den Fragen derer, die Bagdad und den Irak nur vom Fernseher oder den Zeitungen kennen.

Moderatoren
TM

Theresa Moebus

Theresa Moebus, 24, ist in der 52. Lehrredaktion der Deutschen Journalistenschule und studiert an der Ludwig-Maximilians-Universität. Zuvor hat sie in Freiberg ihren Master im Fach "Angewandte Naturwissenschaften" gemacht. In ihrer Freizeit reist sie gerne, im Irak war sie aber noch nie.

Referenten
CR

Christoph Reuter

Korrespondent, Spiegel
Nach seinem Studiums der Islamwissenschaften, Politologie und Germanistik in Hamburg zog es Christoph Reuter in die arabische Welt, die ihn bis heute fasziniert. Für Magazine wie Geo, stern oder die Zeit berichtete er vorwiegend aus dem Nahen Osten und Afghanistan, was ihm 1997 den Axel-Springer-Preis bescherte. Einen weiteren Coup landete er 2002 mit seinem Buch "Mein Leben als Waffe", das das Leben und die Denkweise von... Read More →
BS

Birgit Svensson

freie Auslandskorrespondentin in Bagdad, Weltreporter
Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben nicht nur die Welt verändert, sondern auch den Berufsalltag von Birgit Svensson. Nachdem sie zuvor sporadisch als Reporterin im Nahen und Mittleren Osten unterwegs war, zog sie im Oktober 2001 nach Kairo, um näher am Geschehen zu sein. Die Wende im Europa der 90er verfolgte sie in Potsdam bei der FAZ-Tochter Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ). Nun wollte sie Zeugin der... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
S3 Dokuwelten

14:15

The Snowden Files – The inside story of the world's most wanted man

Alles begann mit einer E-Mail ohne Absender: "Ich bin ein hochrangiger Geheimdienstmitarbeiter ..." Was folgte, war die spektakulärste Enthüllung von Staatsgeheimnissen. Die Geschichte von dem Whistleblower Edward Snowden liest sich wie ein weltpolitischer Thriller: Seine Flucht führte ihn von Hawaii nach Hongkong und schließlich zur vorläufigen Endstation Moskau. Was veranlasste Snowden, sich zu opfern? Der renommierte "Guardian"-Journalist Luke Harding hat diese Jahrhundert-Geschichte minutiös recherchiert und spannend dokumentiert. In seinem Buch „Edward Snowden. Geschichte einer Weltaffäre“ gibt Harding zudem Antworten, die jeden Bürger des Internetzeitalters beunruhigen dürften. Die Filmrechte von Hardings Buch hat sich bereits der US-Regisseur Oliver Stone gesichert.

Im Erzählcafé berichtet Luke Harding von seinen Recherchen zu dem Buch und spricht auch über die Rolle und Bedeutung des Guardian bei der Veröffentlichung der NSA-Papiere.


„Das müsste euch interessieren“ (Auszug aus Luke Hardings Buch): tinyurl.com/frtg-harding


Moderatoren
AD

Annette Dittert

Leiterin Studio London, ARD
Annette Dittert (* 1962 in Köln) studierte Politik, Philosophie und Germanistik in Freiburg und Berlin. Von 1984 -91 arbeitete sie als Reporterin, Redakteurin und Moderatorin beim SFB. 1992 wechselte sie zum WDR und war dort u.a. für Konzept und Redaktionsleitung der WDR-Medienshow "Parlazzo" verantwortlich. Von 1995 bis 2001 hatte sie die stellvertretende Leitung des ARD-Morgenmagazins inne. In den Jahren 2001 bis 2004 war sie als... Read More →

Referenten
LH

Luke Harding

Correspondent, The Guardian
Luke Harding wurde 1968 in Nottingham geboren und studierte Englisch in Oxford. 1996 stieß er zum Guardian und stieg zu einem der profiliertesten Auslandskorrespondenten der linksliberalen Tageszeitung auf. Er berichtete aus Neu-Delhi, Berlin und Moskau ebenso wie vom Afghanistan- und Irakkrieg. Anfang 2011 wurde ihm nach vier Jahren als Russland-Korrespondent am Flughafen Domodedowo vom FSB die Wiedereinreise verweigert – ein... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
R1 Recherchepraxis

14:15

YanukovychLeaks – Die Spurensuche in den Akten des ukrainischen Ex-Präsidenten
Es war filmreif, was im Februar 2014 auf dem Anwesen des hastig nach Russland geflüchteten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch geschah: Ein Mitarbeiter der Residenz hatte Journalisten darüber informiert, dass im angrenzenden Stausee Papiere schwimmen. Taucher fischten daraufhin hunderte Aktenordner aus dem See – und Journalisten begannen damit, die Papiere zu sichten, zu trocknen und zu scannen: Sogar die Gästesauna des opulenten Anwesens half dabei, die Blätter vom Wasser zu befreien. Es war der Beginn von YanukovychLeaks. Inzwischen sind mehr als 23.000 Seiten online abrufbar.

YanukovychLeaks: yanukovychleaks.org

Newsroom Mezhyhirya: The story of YanukovychLeaks (Dokumentation): youtu.be/tO556APIlik

Moderatoren
avatar for Pauline Tillmann

Pauline Tillmann

Chefredakteurin, Deine Korrespondentin
Pauline Tillmann (33) hat das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet. Von 2011 bis 2015 hat sie als freie Auslandskorrespondentin in St. Petersburg gearbeitet und vor allem die ARD mit Reportagen und Radio-Features über Russland und die Ukraine beliefert. Zuvor hat sie Politikwissenschaft studiert, beim Bayerischen Rundfunk in... Read More →

Referenten
avatar for Kateryna Kapliuk

Kateryna Kapliuk

Journalist, RFE/RL
Kateryna Kapliuk works as a journalist at Radio Free Europe / Radio Liberty. In February 2014 she became a member of YanukovychLeaks. She also worked at the Ukrainian service of Deutsche Welle, investigative journalism agency Slidstvo.Info, Ukrayinska Pravda, Forbes Ukraine and Kyiv Post. She was the finalist in contests organized by Polish Journalists Association (2015), Reporters Foundation in Warsaw (2011, 2012) and winner in the Second... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
K6 Personen & Projekte

14:15

Gülen und die Medien - Mit Shitstorms und Seilschaften gegen kritische Journalisten
Der türkische Imam Gülen und die nach ihm benannte Bewegung war bis vor kurzem nur Eingeweihten ein Begriff. Lange hat es die religiös-politische Bewegung geschafft, Berichte über sich von der Agenda der Medien fern zu halten. Durch ein eigenes Medien-Imperium und den gezielten Einsatz von Lobbyisten bestimmte sie das Bild von sich als einer liberalen und sozialen Bewegung. Kritische Berichte in deutschen Medien wurden entweder im Vorfeld durch Einflussnahme auf Redaktionen versucht zu verhindern, oder durch gezielt gesteuerte Internet-Kampagnen von Anhängern und Sympathisanten oder publizistische Gegenmaßnahmen bekämpft. Doch durch den offenen Machtkampf im islamistischen Lager der der Türkei kann die Gülen-Bewegung nicht mehr alles kontrollieren, was über sie publiziert wird. In der Diskussion äußern sich Journalisten, die sich in der Vergangenheit mit der Gülen-Bewegung auseinander gesetzt haben, über die Abwehrmaßnahmen der Bewegung gegen kritische Berichte. Dabei gehen sie auch auf die Vernetzung von Gülen mit deutschen Medien und Journalisten ein und zeigen den geschickten Einsatz von Befürwortern und Unterstützern beispielsweise in Rundfunkräten, Beiräten oder Parteien. Die Teilnehmer des Forums zeigen auf, wie der Machtkampf zwischen Gülen und Erdogan in der Türkei die Ausgangslage der Berichterstattung geändert hat und im Rahmen der Wahlen in der Türkei 2014/2015 noch stärker prägen wird.

Moderatoren
avatar for Steffen Grimberg

Steffen Grimberg

ARD-Sprecher
Nach Studium der Journalistik und Geschichte in Dortmund und Edinburgh und einem klassischen Volontariat bei Regionalzeitungen arbeitete Grimberg als Tageszeitungs- und Fachzeitschriftenredakteur, unter anderem bei der Westfälischen Rundschau, Thüringer Allgemeinen und der Deutschen Universitätszeitung. Von 1995 bis 1996 war er Mitarbeiter des Berliner Büros von CNN und später in der programmorientierten... Read More →

Referenten
avatar for Volker Siefert

Volker Siefert

Hessischer Rundfunk (hr-info)
Volker Siefert hat früher als freier Journalist für verschiedene ARD-Hörfunksender über das bundespolitische Geschehen aus Bonn und Berlin berichtet. Seit 2002 arbeitet er frei für den hr in Frankfurt. Schwerpunkt seiner Recherchen sind religiös und politisch motivierter Extremismus. Das Rhein-Main-Gebiet ist neben NRW und Berlin die Hauptregionen des radikalen Salafismus in Deutschland.
CU

Cornelia Uebel

freie Journalistin, Autorin, Dokumentarfilmerin
Cornelia Uebel, freie Journalistin, Autorin, Dokumentarfilmerin. Zwei Jahre lang hat sie zusammen mit Yüksel Ugurlu die Fethullah Gülen-Bewegung recherchiert. Die TV-Dokumentation "Der lange Arm des Imam" (die story/WDR) ist der erste deutschsprachige Film über die überaus einflussreiche religiöse Bewegung.


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
K7 Recherche-Erzählcafé

14:15

Finanzierungsmodelle – Geld für journalistische Projekte
Leistungsschutzrecht, Native Advertising, Anzeigenwüsten – die sinkenden Print-Erlöse haben in den vergangenen Jahren zu verzweifelten Versuchen der Verlage geführt, die Online-Einnahmen hochzuschrauben. In dieser Runde wollen wir über alternative Finanzierungsmodelle sprechen: Zum Beispiel Nonprofit-Journalismus, wie er vom jüngst gegründeten Recherchebüro „correctiv“ betrieben wird. Oder das Micropayment-System „LaterPay“, bei dem man Cent-Beträge bis zu einer bestimmten Summe ansammelt und dann komplett bezahlt. Und „Epubli“ wirbt damit, Veröffentlichungen zusätzlich in Buchform herauszugeben – sei es als E-Book oder in gedruckter Form.  

nr-Initiative zu gemeinnützigem Journalismus: nrch.de/nonprofit
LaterPay – erst nutzen, später zahlen: laterpay.net
Epubli – Bücher gedruckt und als E-Book: epubli.de
correctiv – Recherchen für die Gesellschaft: correctiv.org

Moderatoren
avatar for Anna Marohn

Anna Marohn

Redakteurin Ausland und Aktuelles, NDR
Anna Marohn, geboren 1981, ist Redakteurin beim NDR und arbeitet in der Redaktion Ausland und Aktuelles. Davor war sie Referentin des NDR-Intendanten Lutz Marmor. Von 2007 bis 2012 arbeitete sie als Redakteurin im Wirtschaftsressort der „Zeit“ und beschäftigte sich dort vor allem mit Medienthemen. Die Hamburgerin hat VWL in Köln studiert und war auf der Kölner Journalistenschule für Politik und... Read More →

Referenten
RG

Richard Gutjahr

Blogger und Journalist
Richard Gutjahr ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München und hat an der Ludwig-Maximilians-Universität Politik und Kommunikations-Wissenschaften studiert. Sein Studium führte ihn u.a. nach Frankreich und in die USA. Erste Praxiserfahrung sammelte er u.a. bei Live aus dem Alabama des BR, bei der Süddeutschen Zeitung in München sowie im Washington-Büro von CNN. Heute arbeitet Richard... Read More →
LL

Leonie Langer

Author Relations & Communication, epubli GmbH
Leonie Langer studierte Germanistik, Anglistik und Literaturwissenschaft in Münster, Paris, London und Berlin. Das Studium ging fließend in eine freie Mitarbeit beim Tagesspiegel über,  wo sie vor allem über Kultur- und Berlinthemen schrieb. Seit ihrem Wechsel zu der Self-Publishing-Plattform epubli mit Sitz in Berlin-Kreuzberg ist sie dort vor allem für journalistische Projekte zuständig. Sie arbeitet mit... Read More →
avatar for David Schraven

David Schraven

Publisher, CORRECTIV
CORRECTIV is Germanys first non-profit investigative newsroom. David Schraven leads CORRECTIV as publisher. After spending time at taz and Süddeutsche Zeitung he worked as a freelance journalist in the business and North Rhine-Westphalia departments of the Welt-group. While working as a guest journalist for Time Magazine, David was in New York on September 11th when the towers fell. He also founded the political blog „Ruhrbarone“. Between... Read More →


Friday July 4, 2014 14:15 - 15:15
K3 Forum

15:30

Best of Online-Recherche - Eine Roadshow mit Paul Myers
Paul will be talking about the tools and techniques he uses to investigate people and companies on the next. This will include the latest techniques for investigating on social media, as well as esoteric software and online tools that can be used to analyse websites.


Moderatoren
AT

Alexander Tieg

NDR
Alexander wünschte sich zu Weihnachten einmal ein Wampier-Gebieß und bekam stattdessen etwas anderes, ein Buch womöglich. Inzwischen klappt's ganz gut mit der Rechtschreibung. Er durfte das auch beweisen, u.a. in SPIEGEL, Stern, SZ und beim NDR. Hat Journalistik und Politik in Bremen und Tel Aviv studiert, und fragt sich nun: Hummus oder Hommos oder Hommus?

Referenten
avatar for Paul Myers

Paul Myers

Internet Research Specialist, BBC
Paul Myers has been working at the sharp edge of online research for nearly twenty years. He has been training his fellow journalists since the turn of the century. He first used the Internet at school, in 1978. He became a news information researcher, for the BBC, in 1995, and eventually became a trainer and consultant for the corporation's training division, in 1999. Blending his previous career as a computer programmer with the world of... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
K1 Forum

15:30

Freier Datenjournalismus: (Wie) ist das möglich?
Mit Daten beschäftigen sich nur sehr wenige freie Journalisten. Angesichts der aktuell üblichen Honorare ist das wenig verwunderlich, zumal datenjournalistische Recherchen häufig mit Behördenanfragen verbunden sind, die aus einem Medienunternehmen heraus mit deutlich größeren Erfolgschancen gestellt werden können. Freie Datenjournalisten berichten, warum und wie sie diese Herausforderungen trotzdem meistern. 

Moderatoren
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Redakteurin für Datenjournalismus, Spiegel Online
Christina Elmer, geboren 1983, arbeitet als Redakteurin für Datenjournalismus bei SPIEGEL ONLINE und betreut als Recherche-Trainerin Workshops in Redaktionen und Ausbildungsprogrammen. Zuvor gehörte sie zum Team Investigative Recherche des Stern und arbeitete als Redakteurin für Infografiken bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa), wo sie zuvor „dpa-RegioData“ mit aufgebaut hatte, Deutschlands erste Redaktion für... Read More →

Referenten
avatar for Andreas Grieß

Andreas Grieß

Redaktionsleiter, Elbmelancholie (YOUdaz Media)
Andreas ist überwiegend in Hamburg als Daten- und Medienjournalist tätig. Von Oktober 2008 bis Juli 2012 studierte er an der Hochschule Darmstadt Online-Journalismus. Andreas ist Gründer von YOUdaz und startete das Hamburg-Magazin Elbmelancholie, dessen Redaktion er leitet. Er beschäftigt sich besonders mit Innovationen im Journalismus, Redaktionsmanagment und journalistischen Start-Ups
avatar for Michael Hörz

Michael Hörz

Data Journalist, Trainer
Michael works as data journalist and trainer. He also is a specialist for open data. Presently he's investigating local data issues in Berlin, such as slot machines and cycling infrastructure. | | An interesting project done by three of his students is airbnbvsberlin.com, which analyzes the Airbnb economy in Berlin.
avatar for Björn Schwentker

Björn Schwentker

freier Datenjournalist
Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er arbeitet oft aber nicht ausschließlich zum Thema Demografie. Er schreibt, spricht, recherchiert, analysiert und visualisiert Daten für Redaktionen wie NZZ, FASZ, DIE ZEIT, Spiegel Online und den Rundfunk oder für andere Medienkunden wie OpenDataCity. Er hält Vorträge und diskutiert öffentlich zum demografischen Wandel und zum Datenjournalismus und tritt für... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

15:30

Auslandsreporter – Wo sind die Frauen?

Der Blick auf die Welt außerhalb Deutschlands ist männlich geprägt. Nur jeder fünfte Leiter eines Auslandsstudios der ARD ist eine Frau, sowohl beim Fernsehen wie beim Radio. Beim ZDF werden sogar nur drei der 19 Auslandsstudios von Frauen geleitet. Bei Print ist die Situation ähnlich – beim Leitmedium SPIEGEL z.B. ist unter den 15 Auslandskorrespondenten nur eine Frau.
Warum ist das so? Antonia Rados (RTL), Susanne Knaul (Weltreporter), Christoph Reuter (SPIEGEL Beirut) und NDR-Hörfunkdirektor Joachim Knuth diskutieren darüber mit Annette Bruhns (SPIEGEL/ ProQuote). Rados ist seit 36 Jahren Auslandsreporterin. Sie hat in den „Hot Spots“ dieser Welt gearbeitet, von Bagdad bis Tripolis. Knaul,  alleinerziehende Mutter, berichtet als freie Print-Korrespondentin seit 25 Jahren aus Israel. Reuter ist ebenfalls seit Jahrzehnten im Nahen Osten unterwegs, in Krisengebieten wie Syrien, Afghanistan, Irak. Zu Knuths Job gehört es, Auslandskorrespondenten auszuwählen und in die Welt zu entsenden.
Die Journalisteninitiative „ProQuote Medien“ hat Ende 2013 den Frauenmangel im Ausland erstmals öffentlich thematisiert. Anlass war, dass der NDR im letzten Herbst gleich fünf Männer auf attraktive Außenposten schickte, nach Brüssel, London, Moskau, Tokio und Neu Delhi. Hörfunkdirektor Knuth begründete die Auswahl gegenüber ProQuote damit, dass viele Kolleginnen aufgrund familiärer Verpflichtungen nicht ins Ausland wollten. Manche Berichtsgebiete würde von Frauen auch wegen der Gefahr gemieden, verlautete der NDR.
Warum aber sind bei den „Weltreportern“ die Hälfte aller Korrespondenten Frauen? Freie Kolleginnen setzen sich im Ausland offenbar genauso gut durch wie Männer – auch mit Familie. Und: Wieso waren im Krisengebiet Ukraine so viele Korrespondentinnen im Einsatz? Neben der bekannten ARD-Frontfrau Golineh Atai tummelte sich dort gut ein Dutzend weitere Reporterinnen. Atai sagt, in der Ukraine sei es sogar „ein Vorteil, Frau zu sein“. Grund: Journalistinnen hätten vielfältigere Zugänge – und seien sicherer vor Übergriffen. 

ProQuote befragt Krisenreporterinnen / Golineh Atai: „Es ist ein Vorteil, Frau zu sein“: tinyurl.com/pq-ausld


Moderatoren
avatar for Annette Bruhns

Annette Bruhns

Redakteurin Spiegel Wissen / Spiegel Geschichte, Der Spiegel
Annette Bruhns, 47, Vorsitzende des Vereins "ProQuote Medien", ist Spiegel-Redakteurin seit 1995. Bis 2006 war sie in der Politik, dann wechselte sie zu den Reihen SPIEGEL Wissen / SPIEGEL Geschichte; außerdem ist sie Buchautorin. Sie hat in Berlin studiert und nebenher frei für SFB, WDR, ZDF und Deutsche Welle gearbeitet. Nach der Henri-Nannen-Schule war sie zunächst beim Greenpeace Magazin und der "Woche". Bruhns hat in... Read More →

Referenten
SK

Susanne Knaul

freie Journalistin
Aus der Feder von Susanne Knaul stammen Reportagen, politische Analysen und Interviews zur Nahost-Thematik der letzten 20 Jahre. Jassir Arafats Heimkehr aus dem Exil gehört dazu, das israelisch-jordanische Friedensabkommen, der Mord an Yizhak Rabin, Israels Truppenabzug aus dem Südlibanon, Verhandlungen, Terror und Kriege. | Susanne Knaul, geboren 1961 in Berlin, zog nach dem Studium der Publizistik und Ethnologie im Herbst 1989... Read More →
avatar for Joachim Knuth

Joachim Knuth

Direktor, NDR Hörfunk
Den Gang in den Journalismus erfolgte für Joachim Knuth über ein klassisches Studium. In München und Austin, Texas studierte Politik, Kommunikationswissenschaft und Geschichte, während er parallel dazu die Deutsche Journalistenschule besuchte. Mit dieser Ausbildung im Gepäck kam Knuth 1985 zum NDR, dem er seitdem beruflich verbunden ist. Über die Stationen des Redakteurs, Referenten des Intendanten und Leiter der... Read More →
AR

Antonia Rados

Chefreporterin Ausland, RTL
In Österreich geboren, in der Welt zu Hause könnte als Lebensmotto von Antonia Rados gelten. Mit dem Wissen einer promovierten Politologin brach sie bereits Ende der 70er Jahre für den ORF als Korrespondentin in die unterschiedlichsten Regionen der Erde auf. Besondere Aufmerksamkeit konnte sie dabei 1991 erlangen, als sie über die rumänische Revolution berichtete. Im selben Jahr wechselte sie anschließend nach... Read More →
CR

Christoph Reuter

Korrespondent, Spiegel
Nach seinem Studiums der Islamwissenschaften, Politologie und Germanistik in Hamburg zog es Christoph Reuter in die arabische Welt, die ihn bis heute fasziniert. Für Magazine wie Geo, stern oder die Zeit berichtete er vorwiegend aus dem Nahen Osten und Afghanistan, was ihm 1997 den Axel-Springer-Preis bescherte. Einen weiteren Coup landete er 2002 mit seinem Buch "Mein Leben als Waffe", das das Leben und die Denkweise von... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
K3 Forum

15:30

Die Entlarvung des ADAC - Wie Journalisten einen Giganten stürzten
Mit ihren Recherchen über den ADAC haben Bastian Obermayer und Uwe Ritzer den größten Automobilclubs Deutschland in die Knie gezwungen. Die beiden Redakteure der Süddeutschen Zeitung enthüllten, dass der ADAC die Zahlen zur Vergabe des „Gelben Engels“ manipuliert hat. Damit begann eine regelrechte Recherche-Rallye in Deutschland. Ob gefaelschte Pannenstatistiken, Rettungshubschrauber fuer Dienstreisen, gezielter Verkauf von Autobatterien oder interne Querelen: Eine Schlagzeilen folgte der naechsten. Obermayer und Ritzer haben die wichtigsten von ihnen hervorgebracht und halten dem Druck des ADAC bis zum heutigen Tag stand.

Moderatoren
avatar for Julia Stein

Julia Stein

Leiterin Abteilung Politik und Recherche, Kiel, 1. Vorsitzende netzwerk necherche / NDR
Julia Stein ist Leiterin der Abteilung Politik und Recherche im NDR Landesfunkhaus Kiel und erste Vorsitzende von Netzwerk Recherche. Zuvor war sie stellvertretende Leiterin im Ressort Investigation des NDR, Redaktionsleiterin beim Medienmagazin ZAPP und Politik-Redakteurin sowie Chefin vom Dienst beim NDR Hamburg Journal. In Hamburg und Paris hat sie Politikwissenschaften, Romanistik und Medienkultur studiert. 2007 wurde sie mit dem... Read More →

Referenten
avatar for Bastian Obermayer

Bastian Obermayer

Reporter, Süddeutsche Zeitung
Der gebürtige Rosenheimer und leidenschaftliche Fan des TSV 1860 München begann seine journalistische Karriere nach dem Politikstudium und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule als freier Journalist für diverse Magazine, ehe er 2006 Redakteur beim SZ-Magazin wurde. Dort entwickelte er seine Vorliebe für lange Formen und langwierige Recherchen. 2012 wechselte Bastian Obermayer sz-intern in die... Read More →
avatar for Uwe Ritzer

Uwe Ritzer

Wirtschaftskorrespondent, Süddeutsche Zeitung
Uwe Ritzer, Jahrgang 1965, ist Wirtschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung und Buchautor. Nach einem Volontariat bei den Nürnberger Nachrichten arbeitete er als Lokalredakteur und ab 1998 für den Bayernteil der SZ. 2005 wurde er deren Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in Nürnberg. Von dort aus kümmert er sich vor allem um investigative Sonderthemen wie zuletzt den Fall Gustl Mollath, die Machenschaften beim ADAC... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
K7 Recherche-Erzählcafé

15:30

Ein Mörder als Informant - Ein ARD-Radiofeature über einen V-Mann des Zolls
In seinem aktuellen Feature "Der mörderische Informant" deckt Kai Laufen das Fehlverhalten eines Zollkriminalbeamten im Umgang mit einem V-Mann auf: Statt professionelle Distanz zu dem Kriminellen zu halten, freundet er sich eng mit dem Betrüger und Mörder Jean Claude Lacote an. Dessen bizarrer Lebensweg ist in flämischen, französischen, britischen und südafrikanischen Medien gut dokumentiert, denn die Masche, sich mit hilfreichen Amtsträgern anzufreunden hat so einige von ihnen die Karrieren gekostet: Einen Staatssekretär in Belgien, einen Anwalt in Frankreich, ein Dutzend Justizbeamter in Südafrika. Aber dass dieser hochgefährliche Mann jahrelang sein Hauptquartier im Raum Karlsruhe betrieb, wo auch sein Freund vom Zoll arbeitet, war bisher unbekannt. Mehr als ein Jahr Recherche haben vor allem Absagen ergeben: Die Betrugsopfer wollten nicht mehr an den Ärger erinnert werden, Journalisten wollten aus Angst vor Rache nur unter drei erzählen und das Zollkriminalamt schützt auch 15 Jahre nach dem krassen Fehlverhalten weiter seinen Mitarbeiter.

ARD-Feature "Der mörderische Informant": tinyurl.com/nc8bbls

Referenten
KL

Kai Laufen

Chefredaktion Hörfunk Reporter und Recherche/Redakteur, SWR
Kai Laufen gehört seit 2007 zur Redaktion "Reporter und Recherche" bei der Chefredaktion Hörfunk im SWR Baden-Baden. Seine Schwerpunkte sind Recherchen zu Datenschutz und Datensicherheit, Drogen- und Organisierter Kriminalität. Laufen ist Autor des Stücks „Cybercrime - Tatort Internet“ (SWR 2010), das zum Auftakt der Reihe das ARD radiofeature gesendet wurde.


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
S3 Dokuwelten

15:30

Mafia-in-Deutschland.de – Eine Recherchekooperation von Spiegel, WDR, WAZ & IRPI
Die Mafia ist in Deutschland fester verankert, als weithin angenommen. Hunderte Mitglieder und Unterstützer spannen ein weites Netzwerk, in dem mit allem Geld gemacht wird, was illegal ist. Von Schwarzarbeit auf dem Bau bis zu Drogenhandel, Waffenschmuggel und Versicherungsbetrug. Ein Killer der Mafia berichtet, dass mittlerweile die Bosse der Mafia nach Deutschland gekommen sind.

Ein Bericht über Chancen und Probleme großer Kooperationen.

Moderatoren
JB

Jochen Becker

Redakteur, NDR Panorama 3
Jochen Becker studierte Ethnologie, Politikwissenschaft und Journalistik in Hamburg und Philadelphia. Volontariat im NDR, danach freier Autor. Seit 2012 in der Redaktion von Panorama 3 und Teil der Recherche-Kooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung.

Referenten
CA

Cecilia Anesi

Reporting Project Italy (IRPI)
Cecilia Anesi leitet das Investigative Reporting Project Italy (IRPI).Für ihre Recherchen zum Skandal um Giftexporte nach Italien gewann sie2011 zusammen mit Giulio Rubino und der belgischen Journalistin DelphineReuter den Best International Organised Crime Report Award.Cecilia Anesi in Duino (Italy) und an der City University, Londonstudiert. Sie schreibt für den Guardian, italienische und internationaleMedien. Ihre Themen umfassen... Read More →
avatar for Jörg Diehl

Jörg Diehl

Spiegel Online
Jörg Diehl studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft an der Universität Münster. Volontierte beim Norddeutschen Rundfunk und wechselte anschließend zu SPIEGEL ONLINE, wo er inzwischen als Chefreporter arbeitet. | Autor des SPIEGEL-Buches "Rockerkrieg. Warum Hells Angels und Bandidos immer gefährlicher werden".
avatar for Anna Maria Neifer

Anna Maria Neifer

Köln, WDR
Anna Neifer arbeitet seit April 2013 für den Westdeutschen Rundfunk als Programmvolontärin. Davor hat sie für das Ressort Recherche der WAZ geschrieben. Im Jahr 2012 ist sie in der Kategorie TV mit dem Journalistenpreis "Lorry" ausgezeichnet worden, für ihren Beitrag zum Ort, an dem die Loveparade stattfand. Für das Projekt "Mafia in Deutschland" hat sie an einer Datenbank gearbeitet, mit der das Netzwerk der Mafiosi in... Read More →
avatar for David Schraven

David Schraven

Publisher, CORRECTIV
CORRECTIV is Germanys first non-profit investigative newsroom. David Schraven leads CORRECTIV as publisher. After spending time at taz and Süddeutsche Zeitung he worked as a freelance journalist in the business and North Rhine-Westphalia departments of the Welt-group. While working as a guest journalist for Time Magazine, David was in New York on September 11th when the towers fell. He also founded the political blog „Ruhrbarone“. Between... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
K6 Personen & Projekte

15:30

Crossborder-Teamrecherchen: Die Methode
Cross border reporting is necessary if journalists want to stay watchdogs in ever more globalised societies. This poses new challenges on systematic planning, teamwork communication, ethics, story telling and so forth. Brigitte Alfter is about to publish a book summarising the method of cross border reporting from idea to publication and follow up including potential pitfalls and methods of solving them. The book is based on a long series of interviews with the pioneer journalists in the field, in the workshop she will present some key points and then help participants develop their ideas.


Referenten
avatar for Brigitte Alfter

Brigitte Alfter

Editor Europe, Journalismfund.eu
Journalist in Europe | | Co-founder of Journalismfund.eu, Dataharvest.eu, Wobbing.eu, Farmsubsidy.org, I-Scoop.org | | Member of www.icij.org, www.fuj.dk, www.netzwerkrecherche.de, www.journalistforbundet.dk | | Blogging at www.journalisten.dk | | Former Brussels correspondent at www.information.dk | | Read more on www.alfter.dk


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
S2 Recherchepraxis

15:30

Gegenspionage – Wie Journalisten den Schweizer Geheimdienstchef überwachten
Noch nie gab es derart umfassende Einsicht in staatliche Überwachung wie heute. Und doch lässt das Thema große Teile der Bevölkerung kalt. Auch die Politik übt sich im Beschwichtigen. Allerhöchste Zeit also, die realen Auswirkungen von Überwachungen einmal transparent aufzuzeigen. Als Zielperson für ihre Recherche wählte die Schweizer WOZ den eidgenössichen Geheimdienstchef. Denn nur wenige dürften mehr zu verbergen haben. Die beteiligten Journalisten zeigen, wie sie bei ihrer Recherche vorgegangen sind und welche Spuren sie dabei finden konnten.

Moderatoren
avatar for Matthias Spielkamp

Matthias Spielkamp

Founder, AlgorithmWatch
Matthias works as a journalist, activist and entrepreneur in Berlin. He is one of the founders of AlgorithmWatch. Before, he co-founded the online magazine iRights.info – about legal issues in the digital world, which in 2006 received the Grimme Online Award, Germany’s most prestigious award for online journalism. He now serves as its publisher. Matthias also founded the IGF Academy, where he works with stakeholders form the Global South... Read More →

Referenten
DG

Dominik Gross

Reporter, Tages-Anzeiger Magazin
avatar for Jan Jirát

Jan Jirát

Journalist, WOZ - Die Wochenzeitung
Jan Jirat (*1980) ist politischer Redaktor bei der unabhaengigen Schweizer Wochenzeitung WOZ (www.woz.ch). Seine journalistischen Schwerpunkte sind Migration, Militarisierung, Ueberwachung, Netzpolitik und Strafvollzug.
avatar for Boris Kartheuser

Boris Kartheuser

Investigativer Journalist und Trainer
Boris Kartheuser arbeitet als investigativer Journalist für Politmagazine und Rechercheredaktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie für überregionale Zeitungen und Nachrichtenmagazine (ARD, ZDF, Süddeutsche Zeitung etc.). Seine Spezialthemen sind Extremismus, Überwachung, Lobbyismus und Datenschutz. Er enttarnte staatliche Überwachungsprogramme, spürte Dschihadisten auf, war maßgeblich an der Aufdeckung der verdeckten PR bei... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

15:30

Krautreporter - Erfolgreich finanziert - und jetzt?
Was mussten sich die „Krautreporter“ nicht alles anhören: „Scheitern absehbar“, „Prinzipiell vor dem Start bereits gescheitert“, „Gescheitert an sich selbst“. Von wegen! 16.500 Unterstützer zählte die Plattform zum Ende der Funding-Phase (auch dank einiger Großspender). Inzwischen sind es schon 17.500. Eva-Maria Schnurr, ehemals Vorstandsmitglied der Freischreiber und heute Spiegel-Redakteurin, hatte – und hat – Zweifel an der Konzeption. Mit Krautreporter-Gründer Sebastian Esser diskutiert sie, ob und was aus dem Projekt werden kann.

Krautreporter: krautreporter.de/das-magazin

Moderatoren
avatar for Boris Rosenkranz

Boris Rosenkranz

Co-Founder, Übermedien
Boris Rosenkranz wollte nie zum Fernsehen, unter anderem weil TV-Journalisten bei Drehs immer alles um- aber nicht wieder aufräumen. Nach einem Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk blieb er trotzdem dort. Vorher hat er studiert, frei und als Redakteur bei der taz geschrieben, regelmäßig auch auf der Medienseite. Seit 2011 ist er freier Autor beim NDR Fernsehen, fürs Medienmagazin ZAPP und Extra 3, und gelegentlich sagt... Read More →

Referenten
avatar for Sebastian Esser

Sebastian Esser

Journalist, Krautreporter
Sebastian Esser is the founder and editor of Krautreporter, a digital magazine in Berlin, Germany. He has been reporting on national politics for Vanity Fair Germany and on the media industry for V.i.S.d.P. magazine. He’s been involved in several news startups, including a crowdfunding platform for journalism. Krautreporter was crowdfunded last year by more than 17.000 people. It has been publishing stories on politics, economics and society... Read More →
ES

Eva-Maria Schnurr

Redakteurin im Ressort Sonderthemen, Der Spiegel / ehemals Freischreiber-Vorstand
Eva-Maria Schnurr arbeitet beim Spiegel als Redakteurin im Ressort Sonderthemen (Spiegel Wissen und Spiegel Geschichte). Eva-Maria Schnurr ist Wissenschaftsjournalistin und promovierte Historikerin. Nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule arbeitete sie als freie Journalistin u.a. für Zeit Wissen, Stern, Handelsblatt und Brigitte. Als Dozentin unterrichtete sie u.a. an der Akademie für Publizistik, der... Read More →


Friday July 4, 2014 15:30 - 16:30
R1 Recherchepraxis

16:45

Mapping Data – So gelingen Geovisualisierungen

Karten mit Flugrouten, Windströmungen oder Wahlergebnissen gehören fest zum Datenjournalismus, bergen aber diverse Schwierigkeiten – von der Recherche freier Basiskarten bis zum Hosting der Resultate auf speziellen Servern. Hier geben drei Experten eine Einführung ins Thema, zeigen Lösungen anhand aktueller Beispiele und machen deutlich, welche Daten sich mit Karten vertragen – und welche nicht.


Moderatoren
avatar for Michael Hörz

Michael Hörz

Data Journalist, Trainer
Michael works as data journalist and trainer. He also is a specialist for open data. Presently he's investigating local data issues in Berlin, such as slot machines and cycling infrastructure. | | An interesting project done by three of his students is airbnbvsberlin.com, which analyzes the Airbnb economy in Berlin.

Referenten
avatar for Patrick Stotz

Patrick Stotz

Datenjournalist, Spiegel Online
Datenjournalist bei Spiegel Online, Jahrgang 1982. Studierte Stadtplanung in Hamburg sowie Aix-en-Provence und war von 2009-2014 an der HafenCity Universität Hamburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Beschäftigte sich ab 2012 als Blogger und freiberuflicher Berater verstärkt mit der Analyse räumlicher Daten sowie interaktiven Visualisierungen.
avatar for Achim Tack

Achim Tack

Stadtplaner, Webkartograph, Datenfreund, mappable.info
Achim Tack bloggt seit Anfang 2013 auf mappable.info gemeinsam mit Patrick Stotz über Daten, Karten und Visualisierungen. In ihren bisherigen Projekten haben sie unter anderem von Telefonbuchdaten zur Analyse von Umzugsbewegungen genutzt, zur vergangenen Bundestagswahl alle Nichtwähler visualisiert und gezeigt wie das ÖPNV-Netz aussieht, wenn die nicht barrierefreien Haltestellen aus dem Netzplan entfernt werden. Beide engagieren sich zudem im... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

16:45

Mehr als Karten - Lokaler Datenjournalismus
Im Lokalen liegen sie noch, die ungehobenen Datenschätze: Wo sind Polizei und Notärzte am häufigsten unterwegs? Wer zahlt den höchsten Preis fürs Trinkwasser? Und welches Wahllokal verzeichnet das kurioseste Wahlergebnis? Je kleinräumiger sich solche Phänomene zeigen lassen, desto besser können sich auch die Leser im Thema verorten. Zur Hyperlokalität kommt ein weiterer Pluspunkt: Im Regionalen benötigen Datenjournalisten keine bundesweite Datenbasis, um sich ein Thema zu erschließen. Drei von ihnen geben Einblicke in ihre Projekte, Tricks und Tools.

Moderatoren
avatar for Marco Maas

Marco Maas

Datenjournalist, Medienberater, Trainer, OpenDataCity/Datenfreunde
Marco Maas arbeitet als Datenjournalist, Medienberater und Trainer. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Datenjournalismus-Agentur OpenDataCity/Datenfreunde GmbH und hat seit 2009 viele der ersten deutschen DDJ-Projekte umgesetzt, u. a. die Transparenz-Plattformenen LobbyRadar & LobbyPlag, die TAZ-Parteispenden-Karte, die Nebeneinkunftsvisualisierung der FAZ. Die Agentur ist mehrfach mit Grimme-Preis, LEAD-Awards und... Read More →

Referenten
avatar for Felix Ebert

Felix Ebert

IF-Core IT Services
Felix Ebert (25) ist seit sieben Jahren Geschäftsführer eines kleinen Software-Unternehmens nahe Heilbronn – der IF-Core IT Services GmbH. Im Jahr 2011 entwickelte er das Projekt Argufactum, das beim Treffen fundierter Entscheidungen helfen und sachliche Diskussionen fördern soll. Im Wettbewerb StadtLandCode – digitale Werkzeuge für... Read More →
TT

Thomas Thiel

Redakteur, Ruhrnachrichten
Thomas Thiel (*1984) ist Online-Redakteur in der Lokalredaktion Dortmund bei den Ruhr Nachrichten. Er hat Geschichte, Politik und Jura in Bonn studiert. 2009 kam er für ein Volontariat zum Medienhaus Lensing nach Dortmund und arbeitet seit 2011 als Redakteur im Verlag, zuerst bei der Münsterschen Zeitung in Münster und seit Anfang 2013 in der Lokalredaktion Dortmund. Seit 2012 beschäftigt er sich mit Datenjournalismus im... Read More →
avatar for Vanessa Wormer

Vanessa Wormer

Online-Redakteurin, Heilbronner Stimme
Vanessa Wormer (26) ist Redakteurin in der Onlineredaktion der Heilbronner Stimme. Studium in Mannheim, Master Geschichte, 2008-2010 Stipendiatin beim ifp in München, studienbegleitende Journalistenausbildung. Hospitanzen beim Münchner Merkur, in der Onlineredaktion der Financial Times Deutschland und beim SWR. Volontariat bei der Heilbronner Stimme. Seit 2013 in der Onlineredaktion. Sie twittert unter @remrow vor allem über... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

16:45

Undercover reloaded: Enthüllungsjournalismus - damals und heute
Günter Wallraff und Hans Leyendecker – beide Journa- listen stehen für brisante Recherchen und spektakuläre Enthüllungen. Sie sind beide schon seit Jahrzehnten dabei. Leyendecker zunächst beim SPIEGEL, seit Jahren schon bei der Süddeutschen. Wallraff häufig als Undercover-Journa- list an Orten, wo es Missstände zu dokumentieren gab – und gibt. Was hat sich im Journalismus verändert in all den Jahren, war früher tatsächlich alles viel aufregender? Wie erleben die beiden diese neuen Zeiten - in Konkurrenz zu Bloggern und „Leserreportern“? In Zeiten, wo immer mehr gespart, immer mehr Stellen abgebaut werden. In Zeiten der permanenten Veränderung all der Rahmenbedingun- gen, die den Journalismus so spannend machen? Und wie sehen sie die Zukunft für Journalisten/innen, wie kann man motivieren und begeistern?

Moderatoren
avatar for Hans Leyendecker

Hans Leyendecker

Leiter des Ressorts Investigative Recherche, Süddeutsche Zeitung
Hans Leyendecker, geboren 1949, volontierte beim Stader Tageblatt, wechselte 1979 zu Der Spiegel und deckte dort unter anderem die Flick-Affäre auf. Seit 1997 arbeitet er für die Süddeutsche Zeitung, zunächst als Leitender Politischer Redakteur, inzwischen als Leiter des Ressorts für Investigative Recherche. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis und... Read More →

Referenten
GW

Günter Wallraff

Günter Wallraff, Jahrgang 1942, lebt und arbeitet in Köln. Veröffentlichungen u.a.: Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben (1966; 1970 unter dem Titel Industriereportagen ), 13 unerwünschte Reportagen (1969), Ihr da oben, wir da unten (mit Bernd Engelmann), Unser Faschismus nebenan (1975), die Dokumentation einer in Athen durchgeführten Protestaktion Wallraffs gegen das griechische Obristenregime... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
K1 Forum

16:45

Favelas Online – Digitaler Wandel der Armenviertel
Mehr als nur ein Spiel: Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und Olympia 2016 wandelt sich der Alltag in den Favelas von Rio de Janeiro. Mit der militärischen Besetzung von etwa 200 der mehr als 1000 Armenviertel in Rio, der Präsenz der Befriedungspolizei UPP und Investitionen in die Infrastruktur sollten die Favelas und damit die Stadt insgesamt sicherer werden. Doch für die Favelabewohner bleiben Probleme wie Polizeigewalt, Korruption oder mangelnde Infrastruktur bestehen. Es treten dazu neue Konflikte, wie Umsiedelungen für umstrittene Projekte, etwa Seilbahnen in Favelas, und Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Drogengangs auf.

Was bleibt den Favelas von der WM? Wie ist die Sicherheitslage? Welche Rolle spielt die Befriedungspolizei? Warum protestieren die Brasilianer? Welchen Einfluss hat das Internet? Wie sieht die Mediensituation in Brasilien aus und wie verändern soziale Netzwerke und Bürgerjournalismus den Blick auf die Favelas? Wie sehen Alltag und alltägliche Herausforderungen in Rios Armenvierteln aus? Und wie funktioniert Live-Berichterstattung aus der Favela?

Julia Jaroschewski und Sonja Peteranderl haben für das Multimedia-Projekt BuzzingCities seit 2011 zahlreiche Interviews in den Favelas von Rio geführt, und Phänomene wie die brasilianische Besetzungsstrategie (UPP) und die Digitalisierung der Favelas untersucht. Sie haben in Rios größter Favela Rocinha gewohnt, live aus der Favela berichtet und bloggen auch während der WM wieder auf dem Favelawatchblog.com (Twitter @buzzingcities) aus der Favela.

Live aus der Favela: favelawatchblog.com

Moderatoren
avatar for Grit Fischer

Grit Fischer

NDR
Grit Fischer, aufgewachsen in Baden-Württemberg, später in den Norden umgezogen. Nach dem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften in Lüneburg arbeitete sie bei der SAT.1-Sendung "ran" und für die Hamburger Produktionsfirma MME. Seit 2002 beim NDR: als Autorin für "Zapp - Das Medienmagazin", aber hin und wieder auch als Autorin für Feature ("Ich, Joschka!", 2005) und Dokumentationen ("Deutschland unter... Read More →

Referenten
avatar for Julia Jaroschewski

Julia Jaroschewski

Auslandsreporterin
Julia Jaroschewski ist Reporterin und Gründerin des BuzzingCities  Labs (buzzingcitieslab.com), das den Einfluss der Digitalisierung auf Sicherheit, Kriminalität und Wandel informeller Siedlungen wie brasilianischen Favelas oder Townships in Südafrika erforscht. Als freie Auslandskorrespondentin berichtet sie für Medien wie Die Welt, Spiegel Online oder das WIRED Magazin, vor allem über Außen... Read More →
avatar for Sonja Peteranderl

Sonja Peteranderl

Auslandsreporterin
Sonja Peteranderl ist Reporterin und Gründerin des BuzzingCities  Labs (buzzingcitieslab.com), das den Einfluss der Digitalisierung auf Sicherheit, Kriminalität und Wandel informeller Siedlungen wie brasilianischen Favelas oder Townships in Südafrika erforscht. Sie hat als Redakteurin für WIRED Germany gearbeitet sowie als Auslandsreporterin für Medien wie Spiegel Online, Zeit Online, Stern Online oder... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
K6 Personen & Projekte

16:45

„Willkommen in Deutschland“ - Eine Multimedia-Reportage
Wie geht es denen, die bei uns Zuflucht suchen? Ein halbes Jahr lang hat Carolin Emcke die Menschen in der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt begleitet.

Willkommen in Deutschland: zeit.de/zeit-magazin/fluechtlinge-in-deutschland

Moderatoren
avatar for Kathrin Becker

Kathrin Becker

NDR
Kathrin Becker studierte in Köln und Madrid Geschichte und arbeitete für verschiedene Zeitungen und beim Radio. Nach dem Volontariat beim NDR war sie Autorin beim Medienmagazin ZAPP. 2010 wurde sie Redakteurin für die Sendungen "Kulturjournal" und "Titel,Thesen, Temperamente". Seit 2012 ist sie Redakteurin beim NDR-Dokuformat "45Min" im Bereich Dokumentation und Reportage.

Referenten
avatar for Carolin Emcke

Carolin Emcke

Publizistin
Carolin Emcke, geb. 1967, studierte Philosophie, Politik und Geschichte in London, Frankfurt am Main und Harvard; Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes; Promotion in Philosophie über den Begriff „Kollektiver Identitäten“, von 1998 - 2006 war sie Redakteurin beim „Spiegel“ und als Auslandsredakteurin in vielen Krisengebieten (Afghanistan, Pakistan, Kosovo, Iraq, Kolumbien, Libanon u.a... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
K7 Recherche-Erzählcafé

16:45

Lasst uns über Geld reden - Neue Modelle für Freie im Ausland

Ein Erfahrungsaustausch von Auslandsfreien über den Niedergang des Korrespondentenjournalismus und neue Finanzierungsmodelle.  

Crowdfunding-Projekte wie „Krautreporter“, Netzwerk-Initiativen wie „Hostwriter“ sind innovative Modelle für den Auslandsjournalismus. Sie machen es möglich, Reisen und Recherchen in anderen Ländern anders zu finanzieren als über die schrumpfenden Redaktionsetats. Aber viele freie Auslandskorrespondenten sehen diese Entwicklung kritisch, weil sie fürchten, dass sich so eine Billigkonkurrenz etabliert und Redaktionen preiswert Reportagen von unerfahrenen Kollegen einkaufen.

Schaden sich Auslandsfreie am Ende selbst, wenn sie nach alternativen Geldquellen für ihre Projekte suchen – und damit eine Aufgabe übernehmen, die eigentlich bei den Auftraggebern liegen sollte?

Außerdem diskutieren wir die Selbstorganisation von Auslandsfreien: Welche Netzwerke vertreten ihre Interessen – auch gegenüber Verlagen und Medienanstalten?

Moderatoren
avatar for Gemma Pörzgen

Gemma Pörzgen

Freie Journalistin
Gemma Pörzgen ist freie Journalistin mit Osteuropa-Schwerpunkt in Berlin. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und Slawistik arbeitete sie als Nachrichtenredakteurin bei der Frankfurter Rundschau und war als freie Auslandskorrespondentin mehrere Jahre in Südosteuropa und in Israel/Palästinensergebiete tätig.

Referenten
UK

Ulrich Krökel

freier Osteuropakorrespondent, n-ost
Ulrich Krökel (*1968), Studium der Osteuropäischen Geschichte/Slawistik in Kiel und im sibirischen Irkutsk (M.A. 1996). Anschließend Arbeit als Universitätsdozent in Kiel und Posen (Polen). Von 2000 bis 2010 Nachrichtenredakteur/Ressortleiter Außenpolitik beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (Flensburger Tageblatt u.a.). Seit Sommer 2010 freiberuflicher Osteuropa-Korrespondent für deutsche Print- und... Read More →
BS

Birgit Svensson

freie Auslandskorrespondentin in Bagdad, Weltreporter
Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben nicht nur die Welt verändert, sondern auch den Berufsalltag von Birgit Svensson. Nachdem sie zuvor sporadisch als Reporterin im Nahen und Mittleren Osten unterwegs war, zog sie im Oktober 2001 nach Kairo, um näher am Geschehen zu sein. Die Wende im Europa der 90er verfolgte sie in Potsdam bei der FAZ-Tochter Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ). Nun wollte sie Zeugin der... Read More →
avatar for Sonja Volkmann-Schluck

Sonja Volkmann-Schluck

n-ost
Leitung Textbereich beim Netzwerk für Osteuropaberichterstattung n-ost in Berlin. Zuständig für das Osteuropa-Magazin ostpol.de. Vorher arbeitete sie in den Wirtschaftsredaktionen des SWR und des RBB. Gastredakteurin bei polnischen Medien. Studium der Politik- und Kommunikationswissenschaft in München, Masterabschluss an der London School of Economics. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS).
avatar for Sandra Zistl

Sandra Zistl

hostwriter.org
Sandra Zistl hat im September 2013 mit Tamara Anthony und Tabea Grzeszyk die gemeinnützige Journalisten-Plattform „hostwriter.org“ gegründet. Das Prinzip ist „Kooperation statt Konkurrenz“: hostwriter matcht Journalisten auf der ganzen Welt, die zu ähnlichen Themen arbeiten. Kollegen können sich mit Tipps und Kontakten versorgen, zu Recherche-Teams zusammenschließen oder ihr... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
R1 Recherchepraxis

16:45

DokZentrum ansTageslicht.de - Ein Archiv für investigative Recherchen
Recherche, Verbesserung der Recherche sowie Rechercheförderung sind das eine. Nachhaltige Veröffentlichung und Dokumentation der Langzeitfolgen von Recherchen das andere. Das DokZentrum ansTageslicht.de, das sich als Projekt zwischen Wissenschaft und journalistischer Praxis versteht, macht dies nun seit 10 Jahren: Geschichten aufzubereiten sowie die Geschichten hinter diesen Geschichten. Jetzt will sich die Plattform für andere (Journalisten, Geschichten, Themen) öffnen: auf anstageslicht.de

Referenten
JL

Johannes Ludwig

Initiator, DokZentrum ansTageslicht.de
Johannes Ludwig (Jahrgang 1949), seit 2000 Professor für Medienmanagement und Medienökonomie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg. Vormals Freelance-Journalist (Print, Hörfunk, TV), später Mitarbeiter beim Studiengang Journalisten-Weiterbildung an der FU Berlin. Autor u.a. des Buches "Investigatives Recherchieren" (vormals „Investigativer... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
S3 Dokuwelten

16:45

Lohnen Drohnen? - Journalismus von oben
Drohnen haben wie viele Technologien ihren Ursprung im Militär. Doch auch für die journalistische Recherche können sie unter Umständen interessant sein, vor allem wenn es um die Übermittlung von Bildern und Videos geht, etwa bei Demonstrationen aus Krisengebieten oder bei Naturkatastrophen. Wo haben Journalisten Drohnen erfolgreich eingesetzt? Welche rechtlichen Probleme gibt es beim Einsatz von Drohnen? Was muss man technisch drauf haben, um mit Drohnen arbeiten zu können? Mit Live-Vorführung im Freien.

Moderatoren
avatar for Bernd Oswald

Bernd Oswald

Autor und Trainer für digitalen Journalismus
Man könnte sagen, Bernd Oswald lebt in einer digitalen Aufbruchstimmung, die ihn seit seiner Ausbildung bei DJS und der Universität München um die Jahrtausendwende in ihrem Bann hält. In seiner Zeit bei der Onlineversion der SZ von 2001 bis 2009 erlebte er in seinem Werdegang vom Politikredakteur zum Ressortleiter des Bereichs Nachrichten/Aktuelles den Aufstieg des Internets als Medium der Zukunft hautnah mit. 2009... Read More →

Referenten
avatar for Lorenz Matzat

Lorenz Matzat

Lokaler.de / Datenjournalist.de
Lorenz Matzat lebt und arbeitet als Journalist und Unternehmer in Berlin. Ende 2010 war er einer der beiden Gründer der Datenjournalismusagentur OpenDataCity. Ende 2013 schied er dort aus und widmet sich verstärkt der von ihm Frühjahr 2011 gegründeten Lokaler UG, die ein kartenbasiertes Daten- und Infosystem entwickelt. Matzat trainiert, doziert und berät rund um interaktiven Journalismus und... Read More →
MR

Max Ruppert

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik, HdM Stuttgart
Journalist und Kommunikationswissenschaftler an der Hochschule der Medien Stuttgart (http://www.hdm-stuttgart.de/new_search/person_view_detail?mitarbid=6370405). Betreibt mit Elke Thimm und Fabian Werba das Blog www.volledrohnung.de. An der Hochschule organisiert er ein "Copter Communication Lab“, in dem ein Quadrocopter selbst zusammengebaut wird. Interessiert sich vor allem für journalistische/narrative Möglichkeiten der... Read More →
avatar for Fabian Werba

Fabian Werba

Pilot/ Kamera-Operator, Fiwafly
Fabian Werba ist Gründer der Firma fiwafly, die Flugaufnahmen für Film, TV und Web mit Kameradrohnen anbietet. Der gelernte Mediengestalter Bild und Ton arbeitet seit über 10 Jahren als EB-Techniker für verschiedene Sendeanstalten. Er kennt die Arbeitsabläufe eines Teams, sowohl in der aktuellen Berichterstattung als auch für lange Reportagen, Dokumentationen... Read More →


Friday July 4, 2014 16:45 - 17:45
S2 Recherchepraxis

16:45

Mitgliederversammlung des netzwerk recherche e.V.
Im Rahmen der nr-Jahreskonferenz findet wie gewohnt die Mitgliederversammlung von netzwerk recherche statt. Teilnehmen darf jeder, der daran Interesse hat – Stimm- und Rederecht haben nur Mitglieder des Vereins.

Friday July 4, 2014 16:45 - 18:45
K3 Forum

17:45

Dok-Kino: Betongold - Wie die Finanzkrise in mein Wohnzimmer kam
Das Haus in Berlin-Mitte, in dem Regisseurin Katrin Rothe lebt, bekommt wechselt eines Tages den Besitzer. Dieser Investor erscheint zunehmend als übermächtiger Feind, dem die Mieter hilflos gegenüber stehen – trotz ihrer Mietverträge. Eine Dokumentation über den europäischen Immobilienboom, Angst und die Unsicherheit der Betroffenen.

betongold-der-film.de

Friday July 4, 2014 17:45 - 18:30
S3 Dokuwelten

18:00

Übertragung Fußball-WM: Viertelfinale Deutschland vs. Frankreich
(wenn Deutschland spielt)

Friday July 4, 2014 18:00 - 20:15
K1 Forum

18:45

Dok-Kino: Walter Kohl – Aus dem Schatten des Vaters

„Ich bin raus auf den Schulhof und will schreien. Doch es kommt kein Ton raus. Das war der fühlbare Beginn einer tiefen Sprachlosigkeit.“ So erinnert sich Walter Kohl an eine Kindheit im Ausnahmezustand. Verprügelt von Klassenkameraden, beschimpft wegen des Vaters. Zuhause zum Schweigen verdammt. Der Sohn vom Kohl. Bis ans Ende des Lebens – der Sohn. Was macht man aus so einem Leben?

Für seine WDR-Dokumentation in der Reihe Menschen hautnah hat Autor Stephan Lamby Walter Kohl auf einer Reise durch sein Leben begleitet. Walter Kohl spricht offen über ein Familienleben, das durch den Beruf und die Prominenz des Vaters geprägt war. Der Film ist zugleich eine Zeitreise durch das politische Deutschland der 80er und 90er Jahre – aus dem intimen Blickwinkel eines Mannes im Schatten der Macht. Und es ist die Geschichte eines Sohnes, dem es schließlich gelingt, aus dem Schatten herauszutreten.

wdr.de/fernsehen/dokumentation_reportage/menschen-hautnah/sendungen/sbwalterkohl104.html


Friday July 4, 2014 18:45 - 19:30
S3 Dokuwelten

19:30

Dok-Kino: Restrisiko

Ihre Taten beherrschen die Medien – Menschen im Maßregelvollzug. Doch wer sind diese Täter, die wir meist gar nicht als Patienten begreifen? Katrin Bühlig hat mit ihrem Team mehrere Wochen lang einige von ihnen in der forensischen Psychiatrie Eickelborn besucht und einen sehr intensiven Kontakt zu den Menschen hinter der Tat erhalten. So entstand ein bislang einmaliger Einblick in den Lebensalltag dreier Sexualstraftäter, deren Vergehen uns im ersten Moment sprachlos und oft auch fassungslos machen. Doch diese Männer sind laut Gericht infolge einer psychischen Erkrankung straffällig geworden und somit schuldunfähig oder zumindest vermindert schuldfähig. Im Maßregelvollzug müssen sie sich gezielten Therapien unterziehen und werden dabei auch immer wieder mit ihren Taten konfrontiert. RESTRISIKO zeichnet ein gleichermaßen unvoreingenommenes wie schonungsloses Porträt von drei Menschen, die als gefährlich und manipulativ gelten und uns dennoch erschreckend nahe kommen.

tangram-film.de/de/filme/0144

Friday July 4, 2014 19:30 - 21:00
S3 Dokuwelten

20:00

Hate Poetry – Rassistische Leserbriefe unterhaltsam gelesen (Satireshow)
Bald legendär, deshalb machen sie mit ihrer „Welttournee“ jetzt auch bei netzwerk recherche  Station: Özlem Gezer, Özlem Topcu, Yassin Musharbash und andere Kollegen mit besonderen Namen zitieren aus den schönsten Leserbriefen, die sie für ihre Arbeit bekommen haben. Die schlimmsten Drohungen, die brutalsten Beschimpfungen. Der Hate Slam liefert ein bitter unterhaltsames Spiegelbild von DEN (einigen) Deutschen und ihren Gedanken.

3sat-Kulturzeit-Beitrag über Hate Poetry: youtu.be/_KW-QyRt51Q

Moderatoren
ET

Ebru Tasdemir

Ebru Tasdemir, Jahrgang 1973, freie taz-Autorin, buk noch nie Baklava, dafür umso mehr Butterkuchen in ihrem Kreuzberger Kiez. Sie ist außerdem die Mutter der Hassmailshow „Hate Poetry“. Sie studierte Publizistik und Turkologie an der FU Berlin, arbeitete währenddessen und danach als Dolmetscherin und Journalistin. Derzeit engagiert sie sich ehrenamtlich bei den "Neuen deutschen Medienmachern", einem... Read More →

Referenten
DA

Doris Akrap

Chefin vom Dienst, taz.de
Doris Akrap, Jahrgang 1974, ist CvD bei taz.de. Sie studierte südosteuropäische Geschichte, Religions- und Kulturwissenschaft. Vor der taz war sie Redakteurin bei der "BZ" und "Jungle World". Sie organisierte das taz.lab 2011 mit und ist ein charmanter Geist im Hintergrund. Foto: Doris Akrap, Jahrgang 1974, ist CvD bei taz.de. Foto: Foto: Stephan Röhl (Böll-Stiftung, CC BY-SA 2.0).
ZG

Özlem Gezer

Journalistin, Spiegel
Geboren 1981 in Hamburg studierte Özlem Gezer Jura, arbeitete für den stern und das ZDF in Istanbul, besuchte die Henri-Nannen-Schule und ist seit Januar 2012 Redakteurin im Deutschland-Ressort des SPIEGEL. Ihre erste journalistische Erfahrung machte sie 1999 beim Erdbeben in der Türkei. Es folgten Recherchen beim Fritzl-Fall in Amstetten, beim Amoklauf in Winnenden, Terror im Sauerland.  In den vergangenen Jahren... Read More →
MK

Mely Kiyak

freie Journalistin
Mely Kiyaks journalistscher Werdegang begann in Leipzig, wo sie während ihres Studiums für den MDR und die Leipziger Volkszeitung arbeitete. Seit 2005 schreibt sie als freie Journalistin für Medien wie die Zeit, die Welt oder die taz. Als Tochter kurdischer Einwanderer liegt der Fokus ihrer Artikel vor allem auf den Bereichen Integrations- und Migrationspolitik, sowie Kultur. Durch ihre Herkunft und Themensetzung ist Mely Kiyak... Read More →
avatar for Yassin Musharbash

Yassin Musharbash

Die Zeit/ Investigativ Ressort
Yassin Musharbash, geboren 1975, hat deutsche und jordanische Vorfahren. Während des Studiums der Arabistik und Politologie begann er als Journalist zu arbeiten, u.a. für taz und Jordan Times. Als Redakteur bei Spiegel Online hat er sich vor allem mit Terrorismus, aber auch mit den aktuellen Umwälzungen in der arabischen Welt befasst. Heute arbeitet er im Investigativ-Ressort der Zeit. 2006 erschien sein Buch "Die neue... Read More →
avatar for Özlem Topçu

Özlem Topçu

Politik-Redakteurin, Die Zeit
Özlem Topcu kann gelinde als ein Naturtalent im Journalismus bezeichnet werden. Nach ihrer Ausbildung - d.h. einem Studien der Islam-, Politik- und Medienwissenschaften, sowie einem Volontariat an der Axel-Springer-Akademie - erhielt sie 2007 den Theodor-Wolff-Preis für ihre Reportage "Hauptschule und Migrant - und welche Chancen hast du dann?". 2008 folgte der Regino-Preis für die Gerichtsreportage "Ich warf das Kind vom... Read More →


Friday July 4, 2014 20:00 - 21:00
K1 Forum

21:00

Dok-Kino: My Revolution – Videotagebücher aus Kiew
Mit Beginn des Aufstands in der Ukraine im November 2013 haben Videoblogger die Vorgänge in Kiew mit der Kamera beobachtet. Sie waren dabei, als Demonstranten im Herbst erstmals auf den Maidan strömten; sie waren dabei, als Heckenschützen wahllos Menschen erschossen; sie filmten den Aufmarsch russischer Truppen auf der Krim. Die Hamburger Produktionsfirma ECO Media nahm Kontakt zu den Videobloggern auf, führte via Skype Interviews mit ihnen und erstellte daraus eine aktuelle Dokumentation. Wenige Tage später: Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan ließ YouTube in der Türkei sperren. Zu spät. Die Mitarbeiter von ECO Media hatten sich Aufnahmen der Protestbewegung von türkischen Videobloggern längst gesichert und führten nun ebenfalls über Skype Interviews. Die Augenzeugen sprachen freizügig über Korruptionsvorwürfe gegen ihre Regierung, den Verlauf der Ausschreitungen, die Trauer um einen 15jährigen Jungen, die Angst nach den Kommunalwahlen.  So entstand erneut ein sehr persönlicher Film – unbeeindruckt von Erdoğans Zensur. Videotagebücher – ein neues Genre. Welche Erfahrungen machen die Macher im Umgang mit sozialen Medien? Welche Chancen stecken in der neuen Erzählform? Stephan Lamby (ECO Media) gibt Auskunft.

My Revolution - Video Diary from Kiev: http://youtu.be/o0P6zHMmGQA
My Life under Erdoğan - Video Diary from Istanbul: http://youtu.be/d82cRXAFXNM

Friday July 4, 2014 21:00 - 21:30
S3 Dokuwelten

21:30

Dok-Kino: Die Schwulenheiler

Ärzte, die Therapien für Schwule anbieten, damit sie heterosexuell werden? Im Jahr 2014 in Deutschland? Tatsächlich halten immer noch viele Menschen Schwule für krank.

Weitere Informationen zur Reportage unter http://tinyurl.com/o7opwjf


Friday July 4, 2014 21:30 - 22:15
S3 Dokuwelten
 
Saturday, July 5
 

10:00

Begrüßung II
Referenten
avatar for Lutz Marmor

Lutz Marmor

NDR Intendant und ARD-Vorsitzender
Lutz Marmor (Jahrgang 1954) stammt aus Köln. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und wissenschaftlichen Tätigkeiten kam er 1983 zum WDR in die Hauptabteilung Finanzen. 1986 übernahm er dort die Leitung der Abteilung Rechnungswesen. 1991 ging Marmor als Verwaltungsdirektor zum gerade gegründeten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (heute RBB) nach Potsdam und war dort auch Geschäftsführer der ORB-Werbung... Read More →
avatar for Julia Stein

Julia Stein

Leiterin Abteilung Politik und Recherche, Kiel, 1. Vorsitzende netzwerk necherche / NDR
Julia Stein ist Leiterin der Abteilung Politik und Recherche im NDR Landesfunkhaus Kiel und erste Vorsitzende von Netzwerk Recherche. Zuvor war sie stellvertretende Leiterin im Ressort Investigation des NDR, Redaktionsleiterin beim Medienmagazin ZAPP und Politik-Redakteurin sowie Chefin vom Dienst beim NDR Hamburg Journal. In Hamburg und Paris hat sie Politikwissenschaften, Romanistik und Medienkultur studiert. 2007 wurde sie mit dem... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:00 - 10:15
K1 Forum

10:15

INVESTigate: Die unerwartete Wiedergeburt der Recherche

Investitionen in investigativen Journalismus zahlen sich aus, sagt Monika Bäuerlein, Chefredakteurin des US-Magazins Mother Jones, und wird in ihrer Mut machenden Rede vom „Fall und Aufstieg des Recherchejournalismus in den USA“ berichten. Der US-Recherchejournalismus als Vorbild für Deutschland.


Referenten
avatar for Monika Bäuerlein

Monika Bäuerlein

CEO, Mother Jones
Monika Bäuerlein is CEO of Mother Jones. Previously, she served as co-editor with Clara Jeffery, who is now editor-in-chief. Together, they spearheaded an era of editorial growth and innovation, marked by two National Magazine Awards for general excellence, the addition of a 12-person Washington Bureau, and an overhaul of the organization’s digital strategy that grew MotherJones.com's traffic more than tenfold. She has... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:15 - 10:30
K1 Forum

10:30

Online-Recherche – Hands on

Sie haben ein Problem bei der Online-Recherche – Paul Myers die Lösung. Stellen Sie dem BBC-Experten Ihre Frage und er zeigt Ihnen, wie Sie mit den neuesten Techniken und Tools zum gewünschten Ergebnis kommen.  


Moderatoren
AT

Alexander Tieg

NDR
Alexander wünschte sich zu Weihnachten einmal ein Wampier-Gebieß und bekam stattdessen etwas anderes, ein Buch womöglich. Inzwischen klappt's ganz gut mit der Rechtschreibung. Er durfte das auch beweisen, u.a. in SPIEGEL, Stern, SZ und beim NDR. Hat Journalistik und Politik in Bremen und Tel Aviv studiert, und fragt sich nun: Hummus oder Hommos oder Hommus?

Referenten
avatar for Paul Myers

Paul Myers

Internet Research Specialist, BBC
Paul Myers has been working at the sharp edge of online research for nearly twenty years. He has been training his fellow journalists since the turn of the century. He first used the Internet at school, in 1978. He became a news information researcher, for the BBC, in 1995, and eventually became a trainer and consultant for the corporation's training division, in 1999. Blending his previous career as a computer programmer with the world of... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

10:30

Social Media Verification - Quellen aus dem Netz richtig beurteilen

Täglich haben Redaktionen Zugriff auf hunderte Videos und Fotos aus Krisengebieten. Doch nur selten ist auf Anhieb klar, ob man einer Quelle trauen kann oder ob die Bilder manipuliert wurden. Doch es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Fälschungen zu enttarnen. Konrad Weber und Boris Kartheuser zeigen, wie sie Manipulationen aufdecken und verlässliche Quellen aufbauen.


Referenten
avatar for Boris Kartheuser

Boris Kartheuser

Investigativer Journalist und Trainer
Boris Kartheuser arbeitet als investigativer Journalist für Politmagazine und Rechercheredaktionen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sowie für überregionale Zeitungen und Nachrichtenmagazine (ARD, ZDF, Süddeutsche Zeitung etc.). Seine Spezialthemen sind Extremismus, Überwachung, Lobbyismus und Datenschutz. Er enttarnte staatliche Überwachungsprogramme, spürte Dschihadisten auf, war maßgeblich an der Aufdeckung der verdeckten PR bei... Read More →
avatar for Konrad Weber

Konrad Weber

Leiter SRF News Lab, SRF
Konrad Weber leitet beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF das SRF News Lab. Das Labor ist zuständig für die Neu- und Weiterentwicklung von digitalen Produkten und Radio- und Fernsehformaten in der Informationsabteilung von SRF. | Konrad Weber begann in Bern und Zürich ein Studium in Politik- und Filmwissenschaften, bevor er nach zwei Jahren an die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur wechselte, um dort 2013... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

10:30

Kooperationen: SZ, NDR, WDR - (Un)Sinn und (Un)Zuverlässigkeit von Recherchepartnerschaften
Es begann im Jahr 2011 ohne großes Bimborium, sondern schlicht und pragmatisch. Kollegen der Süddeutschen Zeitung und des NDR teilten sich zuweilen über Recherchen miteinander aus und berichteten parallel. Mit „Offshore Leaks“ , der weltweiten Kooperation begann ein Trend: Medien kooperierten, Rechercheure tauschten sich aus. Auch die Zusammenarbeit von SZ und NDR wurde zum sichtbaren Erfolgserlebnis. Seit Februar 2014 ist mit dem WDR ein weiterer Kooperationspartner hinzugekommen, der ehemalige Spiegel-Chef Georg Mascolo steht and der Spitze der voneinander redaktionell unabhängigen Partner. Die Kooperation wird kritisch beäugt von Kollegen – auch wegen ihrer Größe. Müssen Medien heutzutage kooperieren, dürfen Medien kooperieren?

Moderatoren
TZ

Torsten Zarges

Chefreporter, DWDL
Torsten Zarges ist seit Juli 2013 Chefreporter des Medienmagazins DWDL.de. Zuvor berichtete er 14 Jahre lang als Korrespondent für den Medienfachdienst kress aus Köln. Seit 2004 ist er zudem Inhaber der Agentur Zarges|creative talent connection, die u.a. Fachveranstaltungen und Workshops konzipiert. Nach seinem Berufseinstieg bei der „Westfälischen Rundschau“ in Dortmund studierte er Journalistik und... Read More →

Referenten
avatar for Jakob Augstein

Jakob Augstein

Chefredakteur, der Freitag
Jahrgang 1967, ist Verleger und Chefredakteur der Wochenzeitung „der Freitag“. Augstein schreibt regelmäßig auf Spiegel Online die Kolumne „Im Zweifel links“. Schon während seines Politikwissenschaftstudiums arbeitete er freiberuflich für die „Berliner Zeitung“, 1993 zog es ihn parallel nach München und er begann für die „Süddeutsche Zeitung“ zu schreiben... Read More →
avatar for Jörg Eigendorf

Jörg Eigendorf

Chefreporter des Investigativ-Ressorts, Die Welt
Jörg Eigendorf, 46, hat nach der Ausbildung an der Kölner Journalistenschule in der Domstadt Volkswirtschaftslehre studiert und dort 1996 seinen Abschluss als Diplom-Volkswirt gemacht. Parallel dazu arbeitete er von 1993 bis 1999 in Moskau, seit 1994 als Wirtschaftskorrespondent der "Zeit". Zur „Welt“ wechselte der Vater zweier Kinder im September 1999. Als Korrespondent in Frankfurt berichtete Eigendorf vor allem... Read More →
avatar for Hans Leyendecker

Hans Leyendecker

Leiter des Ressorts Investigative Recherche, Süddeutsche Zeitung
Hans Leyendecker, geboren 1949, volontierte beim Stader Tageblatt, wechselte 1979 zu Der Spiegel und deckte dort unter anderem die Flick-Affäre auf. Seit 1997 arbeitet er für die Süddeutsche Zeitung, zunächst als Leitender Politischer Redakteur, inzwischen als Leiter des Ressorts für Investigative Recherche. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis und... Read More →
avatar for Lutz Marmor

Lutz Marmor

NDR Intendant und ARD-Vorsitzender
Lutz Marmor (Jahrgang 1954) stammt aus Köln. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und wissenschaftlichen Tätigkeiten kam er 1983 zum WDR in die Hauptabteilung Finanzen. 1986 übernahm er dort die Leitung der Abteilung Rechnungswesen. 1991 ging Marmor als Verwaltungsdirektor zum gerade gegründeten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (heute RBB) nach Potsdam und war dort auch Geschäftsführer der ORB-Werbung... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
K3 Forum

10:30

Storytelling im Netz - Strukturen und Dramaturgie

In diesem Workshop zeigen wir Strukturen, die helfen sollen kreative Storytellings zu erarbeiten. Als Referent wird Gregor Aisch durch diesen Workshop führen. Er entwickelt bei der New York Times komplette Konzepte für modern erzählte Geschichte.

Wir fragen uns, in welche Phasen ein modernes Storytelling-Projekt eingeteilt werden sollte? Wie werden die Kernelemente einer Geschichte definiert? Muss ich unterscheiden, ob in meiner Geschichte Daten oder Personen den Schwerpunkt darstellen? Wie finde ich das passende Format für meine Geschichte heraus? Und wie entwickle ich aus diesen Elementen meine Dramaturgie?


Moderatoren
avatar for Jonathan Sachse

Jonathan Sachse

Reporter, CORRECT!V
Jonathan Sachse arbeitet als Reporter für das gemeinnützige Recherchebüro CORRECT!V. Im ersten Jahr hat er gemeinsam mit Kollegen zum Thema Spendengerichte recherchiert. Bei CORRECT!V leitet er die Crowdfunding-Plattform und entwickelt derzeit eine virtuelle Redaktion für Bürger und Journalisten. | | Profil von Jonathan Sachse bei CORRECT!V | | Jonathan Sachse war in den vergangenen Jahren freier Journalist. Seine Geschichten... Read More →

Referenten
avatar for Gregor Aisch

Gregor Aisch

graphics editor, The New York Times
Gregor Aisch hat an der Uni Magdeburg Computervisualistik studiert und anschließend als Web-Entwickler und freiberuflicher Datenvisualisierer gearbeitet. Er ist Autor zahlreicher interaktiver Grafiken, die er zusammen mit Kunden wie Zeit Online, der taz, oder der Deutschen Welle veröffentlich hat. Zwei seiner Infografiken wurden mit Silber beim Malofiej Infografik-Award ausgezeichnet. Für das Bildungswerk der Zeitungen (ABZV... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
R1 Recherchepraxis

10:30

Dokus I: Animation im Dokumentarfilm – Trauen Filmemacher ihren Bildern nicht mehr?

„Die globale Finanzkrise begann als amerikanische Immobilienblase. Und jetzt erleben wir eine Immobilienblase. Unsichere Anleger investieren nicht mehr in Aktien, sondern in Häuser und Wohnungen – Betongold. Wenigstens ein bisschen Sicherheit in einer schwankenden Welt. Lange hab’ ich geglaubt, dass hat alles nichts mit mir zu tun. Bis zu jenem Tag, als ich eine Modernisierungsankündigung erhielt.“

Mit diesen knappen Worten eröffnet Katrin Rothe ihren Dokumentarfilm „Betongold – Wie die Finanzkrise in mein Wohnzimmer kam“, bebildert den Anfang  aber nicht dokumentarisch, sondern mit einemTrickfilm. Bei „schwankender Welt“ wackelt der Globus, die Autorin selbst liegt als ihre eigene Protagonistin auf dem Sofa, als die Modernisierungsankündigung herein schwebt. Der Trick gibt dem schweren Thema etwas Leichtes -  aber er will mehr. Wenn die Maklerin später potentielle Käufer durch die Wohnung führt, wechselt der Film immer wieder vom Dokumentarischen in animierte Szenen. Damit gelingt es Rothe, Situationen festzuhalten, bei denen die Kamera wohl am Widerstand der Maklerin gescheitert wäre oder an der juristischen Gegenwehr des Investors, der bis heute mit allen Mitteln versucht, die Berichterstattung über seine Methoden zu verhindern. Die Animation bringt die Situationen vielleicht sogar besser auf den Punkt, als es die Kamera gekonnt hätte.

Mehr als zwei Jahre begleitet die Regisseurin Katrin Rothe mit der Kamera alle Winkelzüge des Investors, der das Haus gekauft hat: Aus den Mietwohnungen will er luxuriöse Eigentumswohnungen machen. Die alten Mieter sollen vertrieben werden, denn leere Wohnungen verkaufen sich am besten. Diesen Umwandlungsprozess zeigt Rothe, die selber in diesem Haus wohnt, ganz aus ihrer Perspektive als Mieterin. Auch alle Nachbarn wollen zunächst wohnen bleiben und sich gegen Luxussanierung und Verdopplung der Mieten wehren.  

Leistet der Trickfilm in bestimmten Situationen mehr, als es die dokumentarischen Aufnahmen vermocht hätten? Und hilft die ganz subjektive Sicht der Betroffenen, die abstrakten, oft kaum nachvollziehbaren Winkelzüge von Immobilienhaien und Maklern sichtbar zu machen? Besser jedenfalls, als es die Erklär-Stücke herkömmlicher Filme mit Hilfe von Graphiken und Schwenks über die Hausfassaden der Verantwortlichen leisten.

Die Marler Jury verlieh der Regisseurin in diesem Jahr für „Betongold“ den  Grimme-Preis in Gold. Und bei der Duisburger Filmwoche wurde Katrin Rothe mit dem 3sat-Preis für den besten deutschen Dokumentarfilmpreis 2013 ausgezeichnet.

"Während atemloser 52 Minuten lässt uns die Filmemacherin teilhaben an ihrem Kampf gegen ein Monster", heißt es in der Jurybegründung. "Mit spielerischer Leichtigkeit, umwerfender Selbstironie und einem messerscharfen analytischen Verstand macht sich die Regisseurin daran, einer Maschinerie zu trotzen, die sie zu verschlingen droht. Und dadurch, dass sie uns ganz konkret zeigt, wie frau das macht und, dass man sich wehren kann, macht sie uns Mut, es ihr gleichzutun."

http://www.betongold-der-film.de/

 


Moderatoren
avatar for Gert Monheim

Gert Monheim

ehem. WDR die story
Gert Monheim studierte in den 60er Jahren Deutsch, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Köln und schloss das Studium mit dem Staatsexamen ab. 1971 begann er seine journalistische Karriere beim WDR. Nachdem er zunächst mehrere Jahre als Reporter für aktuelle Redaktionen gearbeitet hatte, wechselte er 1979 in die Hauptabteilung „Politik“ und realisierte eine ganze Reihe von gesellschaftkritischen... Read More →

Referenten
KR

Katrin Rothe

Regisseurin
Katrin Rothe ist Regisseurin und verbindet leidenschaftlich gerne Trickfilm mit anderen Formaten. Ihr Fernsehdebut „Dunkler Lippenstift macht seriöser“, ein 60minütiger Dokumentarfilm über zwei Hochschulabsolventinnen auf Jobsuche, lief auf zahlreichen Festivals und war 2004 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Ihre Doku-Reihe „Stelldichein“ hat 2007 den Adolf-Grimme-Preis bekommen. In „Was... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
S3 Dokuwelten

10:30

„Im Reich des Todes" – Die Recherchen des Leuchtturm-Preisträgers 2013
Leuchtturm: jemand, der oder die ein Licht wirft auf etwas, das sonst nicht zu sehen ist. Michael Obert hat das vergangenes Jahr mit seiner Reportage „Im Reich des Todes“ geschafft. Er hat tausenden Flüchtlingen, die im Sinai gekidnappt und in Foltercamps gesteckt werden, ein Gesicht gegeben. Laut Netzwerk Recherche eine besondere publizistische Leistung. Als Journalist macht er das, was für viele unbequem ist: er sieht hin, nimmt sich Zeit und will etwas bewirken. Wie ihm das gelingt, worauf er achtet und welche Rolle Recherche spielt - darüber spricht Obert im Erzählcafé.

Moderatoren
avatar for Katharina Finke

Katharina Finke

global correspondent
Katharina Finke (*1985) is a German journalist who is covering stories around the world. So far she reported from Australia, Canada, China, Germany, India, Israel, Netherlands, New Zealand, Portugal and the US. Her work concentrates on culture, travel, sustainability and society with a focus on social and human rights issues. Finke works freelance as a global correspondent for print and online media, as well as for television broadcasters... Read More →

Referenten
avatar for Michael Obert

Michael Obert

Buchautor und Journalist
Michael Obert studierte Betriebswirtschaft und machte Karriere als Jungmanager, bis er kündigte und  zu einer zweijährigen Reise durch Lateinamerika aufbrach. Anschließend begann er ein neues Leben als Buchautor und Journalist und berichtet seither vor allem aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten. Seine Reportagen erscheinen unter anderem in Süddeutsche Zeitung Magazin, DIE ZEIT und ZEIT Magazin, GEO... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
K7 Recherche-Erzählcafé

10:30

Was ist uns Recherche wert? - USA und Deutschland im Vergleich
Brandon Mitchener, der für das Wall Street Journal und die International Herald Tribune aus Brüssel und Deutschland berichtete, sagte: Sehr viele Zeitungsartikel in Deutschland enthielten „keine eigene Recherche, sondern sind weitgehend unkritisch. Mit wenigen Ausnahmen halte ich die Journalisten für zu passiv und vielleicht auch etwas faul.“ Das ist etliche Jahre her, Mitchener berichtete von 1990 bis 2004 als Korrespondent. Seine Kritik trifft aber immer noch auf viele Artikel zu, abzulesen an der großen Menge an Veröffentlichungen, die fast ausschließlich auf PR-Mitteilungen oder einer einzigen Quelle basieren, auch bei seriösen Zeitungen. In den USA dagegen sind Ein-Quellen-Geschichten ein Tabu. Gleiches gilt für die Autorisierung von Interviews und Zitaten: eine Unsitte in Deutschland, die PR fördert und die man in den USA nicht kennt oder zumindest stärker ablehnt und bekämpft. Das bedeutet aber nicht, dass in den USA alles besser ist. Wo gibt es Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede im Stellenwert der Recherche? Traditionell hat die Recherche in den USA einen höheren Stellenwert. Dort entwickelte sich der investigative Journalismus vor über 100 Jahren und erlebte als Muckracking (im Dreck wühlen) eine Blütezeit – und das zu einem Zeitpunkt als bei uns vor allem der Meinungsartikel hoch gehalten wurde. Die Devise des New Yorker Verlegers Joseph Pulitzers lautete: „Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen.“ Enthüllungen von Kriegsverbrechen im Vietnam-Krieg durch Sy Hersh und illegales Abhören durch Präsident Richard Nixon durch Bob Woodward und Carl Bernstein haben diese Tradition in den 60er und 70er Jahren belebt. Der investigative Journalist avancierte zum Mythos und Filmhelden. Fortan leisteten sich vereinzelt auch Lokal- und Regionalzeitungen aufwendige Recherchen. In Deutschland dagegen war der Reporter lange Zeit vor allem als Schönschreiber von Reportagen angesehen, nicht aber als Aufdecker von Missständen, nicht als Wachhund und Kontrolleur der Mächtigen. Der Spiegel und einzelne TV-Magazine hatten Jahrzehnte fast ein Monopol auf Recherche und investigative Recherche. Mehr noch: In Deutschland hielt man Günter Wallraff und seine Undercover-Recherchen für die hohe Kunst der Recherche. Dabei ist das nur eine – wenn auch wichtige - Variation der Recherche. Überspitzt formuliert: Investigative Recherche schien hierzulande fast eine Abart oder Verirrung und nicht eine Notwendigkeit und hohe Kunst des Journalismus zu sein. Hartnäckige Recherche im Lokalen war und ist die absolute Ausnahme.
 Der Unterschied in den USA und Deutschland zeigte sich schon bei der Ausbildung: Während in den USA Reporting & Writing als Grundkurs an Journalistenschulen gelehrt wurde, ging es hierzulande lange Zeit vor allem um das Schreiben. Der Begriff des Reporters ist in den USA stärker verwurzelt und mit ihm der Gedanke, dass Recherche der Kern des Journalismus ist. Nicht umsonst spricht man in den USA vom investigative reporting und nicht so sehr von investigative journalism. Der Verband IRE Investigative Reporters & Editors betont diesen Aspekt schon im Namen. Der Verband wurde 1975 gegründet, 26 Jahre vor Netzwerk Recherche – ein Zeichen, dass Entwicklungen aus den USA zeitlich verzögert bei uns eintreten. Während investigative Journalisten bei uns noch introvertierte Einzelkämpfer waren, tauschten sich Reporter in den USA aus.
Das gilt für rechtliche, aber auch handwerkliche Entwicklungen  im Medienbereich. Lange vor dem Informationsfreiheitsgesetz gab es in den USA den Freedom of Information Act, der Journalisten immer wieder wichtige Informationen gab. 20 Jahre bevor bei uns Datenjournalismus bekannt wurde, gab es in den USA bereits CAR Computer-assisted-reporting; gleiches gilt für eigene Teams für Recherche und darauf spezialisierte Redaktionen. Trotz oder wegen der ökonomischen Krise haben sich in den USA viele gemeinnützige Initiativen für Recherchejournalismus im Stile von ProPublica gegründet – diese Entwicklung steht bei uns noch aus. In den USA haben Journalisten aufgrund der gesetzlichen Regelung (Recht auf Öffentlichkeit geht vor Recht auf Privatsphäre) immer noch mehr Möglichkeiten, bei gerichtlichen Klagen und juristischen Auseinandersetzungen an umfangreiche Eingaben und Protokolle zu kommen. Jedoch nimmt der Stellenwert der Recherche in Deutschland seit einigen Jahren zu. Fragen des Handwerks, vor denen wir uns gestellt sehen, gleichen sich in beiden Ländern an, nicht zuletzt aufgrund der Zusammenarbeit bei globalen Recherchen (off shore leaks). Das macht den Blick in die USA für uns so interessant und lehrreich.


Moderatoren
avatar for Brigitte Alfter

Brigitte Alfter

Editor Europe, Journalismfund.eu
Journalist in Europe | | Co-founder of Journalismfund.eu, Dataharvest.eu, Wobbing.eu, Farmsubsidy.org, I-Scoop.org | | Member of www.icij.org, www.fuj.dk, www.netzwerkrecherche.de, www.journalistforbundet.dk | | Blogging at www.journalisten.dk | | Former Brussels correspondent at www.information.dk | | Read more on www.alfter.dk

Referenten
avatar for Monika Bäuerlein

Monika Bäuerlein

CEO, Mother Jones
Monika Bäuerlein is CEO of Mother Jones. Previously, she served as co-editor with Clara Jeffery, who is now editor-in-chief. Together, they spearheaded an era of editorial growth and innovation, marked by two National Magazine Awards for general excellence, the addition of a 12-person Washington Bureau, and an overhaul of the organization’s digital strategy that grew MotherJones.com's traffic more than tenfold. She has... Read More →
SH

Seymour Hersh

Seymour M. Hersh wrote his first piece for The New Yorkerin 1971 and has been a regular contributor to the magazine since 1993. His journalism and publishing awards include a Pulitzer Prize, five George Polk Awards, two National Magazine Awards, and more than a dozen other prizes for investigative reporting. As a staff writer, Hersh won a National Magazine Award for Public Interest for his 2003 articles “Lunch with the Chairman,&rdquo... Read More →
avatar for Andrew Lehren

Andrew Lehren

Investigative Reporter, The New York Times
Andrew W. Lehren is a reporter at The New York Times, and has worked on a range of national, international, and investigative stories. He was one of the newspaper’s lead reporters analyzing the Wikileaks trove of diplomatic cables, Afghanistan and Iraq war logs, and Guantanamo detainee dossiers. Highlights from those stories were compiled into a bestselling book, “Open Secrets.” He contributed to the Pulitzer Prize-winning... Read More →
avatar for Georg Mascolo

Georg Mascolo

Leiter, Rechercheverbund SZ, WDR und NDR
Georg Mascolo, geb. 1964, begann 1988 bei SPIEGEL TV und wechselte 1992 zum Nachrichtenmagazin Der Spiegel, wo er stellvertretender Leiter des Berliner Büros wurde. Mit seinen Recherchen beispielsweise über die „Plutonium-Affäre“ wurde er zu einem der bekanntesten investigativen Journalisten. 2004 Korrespondent in Washington und 2007 Leiter des Hauptstadtbüros. Mascolo war seit 2008 einer der beiden... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
K1 Forum

10:30

Investigative Journalism in the Middle East
Rana Sabbagh is one of the 15 recently elected members of the new board the Global Investigative Journalism network has established. When running for office she gave the following insight in her work as executive director at Arab Reporters for Investigative Journalism (ARIJ) – the region’s leading media support network spreading the culture of “accountability journalism” in nine Arab states since 2005:

“All investigations we have published have been miracles given the difficulty in accessing information, even on the most basic issues. Society in the Arab region is largely conservative and patriarchal and does not yet have the maturity to look at its problems and try to come to terms with the reality. Media has become so polarized in Egypt and Tunis as well as in most Arab countries where we operate since the so called ‘Arab Spring’. Most chief editors I deal with do not appreciate investigative journalism and are not willing to give their brave journalists some time off to focus on quality journalism. Often they refuse to publish investigations which they initially approved because they do not want to get into trouble with culprits. So often I feel that what ARIJ is doing is like pushing a donkey cart filled with stones up a steep hill and the minute you stop pushing it will derail and roll back. It is difficult, but the good news is that so many brilliant, committed, hard-working and brave journalist that have worked with ARIJ and have used facts and figures as evidence in their investigations, have become role models for other peers and are regaining the long-lost respect to the role of the ‘fourth estate’ – they are no longer officials’ lapdogs but society’s watchdogs.“

Moderatoren
avatar for Gabriela Manuli

Gabriela Manuli

Deputy Director, Global Investigative Journalism Network
Gabriela Manuli, GIJN Deputy Director. A native of Argentina, Gabriela Manuli has been a journalist for more than ten years, working for radio and TV shows, magazines, and newspapers. From 2005 to 2009 she was a member of the investigative reporting team of Perfil Newspaper in Argentina and covered issues such as migration, human rights, and discrimination in Latin America. She also worked as IJNet’s Spanish Editor and Community Manager. As... Read More →

Referenten
avatar for rana1

rana1

Director, Arab Reporters for Investigative Journalism
Rana Sabbagh, Jordan, is the Co-Founder and Executive Director of Arab Reporters for Investigative Journalism (ARIJ), the Amman based media support network promoting investigative journalism in nine Arab countries. In 28 years of professional experience in the Middle East, she has served as editor of the Jordan Times and was the first woman to run a political daily newspaper in the region. She was the former Reuters correspondent in Jordan and... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
S2 Recherchepraxis

10:30

Lohnen Drohnen? - Journalismus von oben (Wiederholung)
Drohnen haben wie viele Technologien ihren Ursprung im Militär. Doch auch für die journalistische Recherche können sie unter Umständen interessant sein, vor allem wenn es um die Übermittlung von Bildern und Videos geht, etwa bei Demonstrationen aus Krisengebieten oder bei Naturkatastrophen. Wo haben Journalisten Drohnen erfolgreich eingesetzt? Welche rechtlichen Probleme gibt es beim Einsatz von Drohnen? Was muss man technisch drauf haben, um mit Drohnen arbeiten zu können? Mit Live-Vorführung im Freien. Wiederholung der Veranstaltung vom Freitag.

Moderatoren
avatar for Bernd Oswald

Bernd Oswald

Autor und Trainer für digitalen Journalismus
Man könnte sagen, Bernd Oswald lebt in einer digitalen Aufbruchstimmung, die ihn seit seiner Ausbildung bei DJS und der Universität München um die Jahrtausendwende in ihrem Bann hält. In seiner Zeit bei der Onlineversion der SZ von 2001 bis 2009 erlebte er in seinem Werdegang vom Politikredakteur zum Ressortleiter des Bereichs Nachrichten/Aktuelles den Aufstieg des Internets als Medium der Zukunft hautnah mit. 2009... Read More →

Referenten
avatar for Lorenz Matzat

Lorenz Matzat

Lokaler.de / Datenjournalist.de
Lorenz Matzat lebt und arbeitet als Journalist und Unternehmer in Berlin. Ende 2010 war er einer der beiden Gründer der Datenjournalismusagentur OpenDataCity. Ende 2013 schied er dort aus und widmet sich verstärkt der von ihm Frühjahr 2011 gegründeten Lokaler UG, die ein kartenbasiertes Daten- und Infosystem entwickelt. Matzat trainiert, doziert und berät rund um interaktiven Journalismus und... Read More →
MR

Max Ruppert

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Publizistik, HdM Stuttgart
Journalist und Kommunikationswissenschaftler an der Hochschule der Medien Stuttgart (http://www.hdm-stuttgart.de/new_search/person_view_detail?mitarbid=6370405). Betreibt mit Elke Thimm und Fabian Werba das Blog www.volledrohnung.de. An der Hochschule organisiert er ein "Copter Communication Lab“, in dem ein Quadrocopter selbst zusammengebaut wird. Interessiert sich vor allem für journalistische/narrative Möglichkeiten der... Read More →
avatar for Fabian Werba

Fabian Werba

Pilot/ Kamera-Operator, Fiwafly
Fabian Werba ist Gründer der Firma fiwafly, die Flugaufnahmen für Film, TV und Web mit Kameradrohnen anbietet. Der gelernte Mediengestalter Bild und Ton arbeitet seit über 10 Jahren als EB-Techniker für verschiedene Sendeanstalten. Er kennt die Arbeitsabläufe eines Teams, sowohl in der aktuellen Berichterstattung als auch für lange Reportagen, Dokumentationen... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
R2

10:30

Recherchen im Gestern – Wie man historische Themen anpackt
Zeitgeschichtliche Themen bieten oft spannende neue Recherche-Ansätze. Der zeitliche Abstand erlaubt Einblicke in Archive, die viele Jahre verschlossen waren. Die Aktenlage ist aber nur eine Sache: Wer im Gestern recherchiert, muss sich auf die Suche nach Zeitzeugen begeben, die sich erinnern und bereit sind, über ihre Erinnerungen zu sprechen. Den drei Autorinnen und Autoren Rosalia Romaniec, Ingolf Gritschneder und Henning Sietz ist das auf bemerkenswerte Weise gelungen. Sie stellen ihre zeitgeschichtlichen Projekte vor, berichten, wie und auf welchen oft verschlungenen Wegen sie zum Erfolg kamen. Und sie lassen eindrucksvoll die Begeisterung spüren, die man für Recherchen in der Vergangenheit entwickeln kann.

Moderatoren
avatar for Egmont Koch

Egmont Koch

freier Autor, Filmemacher und Buchautor
Egmont R. Koch, geboren 1950 in Bremen, studierte Biochemie an der Medizinischen Hochschule in Hannover ehe er zum Journalismus kam. Bekannt wurde Koch 1978 durch den Bestseller Seveso ist überall (zusammen mit Fritz Vahrenholt), zu dem auch ein Film entstand. Seit dieser Zeit produzierte er Fernsehdokumentationen für die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF. Außerdem hat er zahlreiche Bücher... Read More →

Referenten
avatar for Ingolf Gritschneder

Ingolf Gritschneder

freier Autor
Ingolf Gritschneder, geboren am 3.9.1955 in Wuppertal, verheiratet, zwei Kinder, gelernter Jurist, seit 1988 freier Fernseh-Autor in Köln. Zahlreiche Reportagen, Dokumentationen und Magazin-Beiträge für verschiedene Sendereihen vorwiegend des WDR (die story, Monitor) aber auch andere ARD-Anstalten und ARTE. Themenschwerpunkte Umwelt und Wirtschaft, in den letzten Jahren u.a. mehrere investigative Dokumentationen zum... Read More →
avatar for Rosalia Romaniec

Rosalia Romaniec

Freie Journalistin
Rosalia Romaniec, Jahrgang 1972, wuchs in Polen auf. Mit 20 ging sie zum Studium nach Deutschland (Universitäten Heidelberg und Dortmund). Noch während ihres Journalistikstudiums begann sie als freie Autorin zu arbeiten und volontierte bei der Deutschen Welle. Seither arbeitet sie als freie Autorin für deutsche und polnische Medien. Seit 2002 ist sie vor allem als Korrespondentin im Hauptstadtstudio der Deutschen Welle... Read More →
HS

Henning Sietz

freier Journalist
Etwas salopp formuliert gilt das Interesse des 1953er Jahrgangs und studierten Slawistikers der großen Welt. Dies kann harmonische Züge annehmen, wenn Henning Sietz Reiseführer über die Gegenden entlang der Nord- und Ostseeküste schreibt. Allerdings richtet er auch seinen Blick unverklärt auf die Schattenseiten, wenn er vorzugsweise für die FAZ oder die Zeit schreibt. So drehen sich seine Artikel mit einem... Read More →


Saturday July 5, 2014 10:30 - 11:30
K6 Personen & Projekte

11:30

Pause
Saturday July 5, 2014 11:30 - 11:45
K1 Forum

11:45

Social Criminals – Dealer, Gangs und Kartelle im Internet
Drogen, Waffen, Deals: Auch Gangs und Kartelle sind in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Instagram aktiv, Dealer vertreiben Drogen online. Doch wie spüre ich als JournalistIn Kriminelle online auf? Wie kann ich prüfen, ob hinter verdächtigen Social Media-Profilen tatsächlich Kriminelle stecken? Wie bewege ich mich sicher im Netz und erstelle mir ein unauffälliges Fake-Programm für die Recherche? Wie organisiere ich die Erkenntnisse und erstelle einen visuellen Überblick über kriminelle Tätigkeiten, Akteure und Netzwerke in sozialen Medien?

Moderatoren
avatar for Albrecht Ude

Albrecht Ude

Journalist, Researcher, Recherche-Trainer
Albrecht Ude arbeitet als freier Journalist, Researcher und Recherche-Trainer (Strukturierte Online-Recherchen, Quellenprüfung und Kommunikationssicherheit). publiziert in DIE ZEIT, ZEIT online, c't, golem.de, Nitro, journalist, Message u.a. unterrichtet als Dozent an Hochschulen, Journalistenakademien, in Verlagen und Sendern. unter eine-woche-ohne.de ruft er zu mehr Vielfalt in der Internet-Recherche auf, bloggt über... Read More →

Referenten
avatar for Julia Jaroschewski

Julia Jaroschewski

Auslandsreporterin
Julia Jaroschewski ist Reporterin und Gründerin des BuzzingCities  Labs (buzzingcitieslab.com), das den Einfluss der Digitalisierung auf Sicherheit, Kriminalität und Wandel informeller Siedlungen wie brasilianischen Favelas oder Townships in Südafrika erforscht. Als freie Auslandskorrespondentin berichtet sie für Medien wie Die Welt, Spiegel Online oder das WIRED Magazin, vor allem über Außen... Read More →
avatar for Sonja Peteranderl

Sonja Peteranderl

Auslandsreporterin
Sonja Peteranderl ist Reporterin und Gründerin des BuzzingCities  Labs (buzzingcitieslab.com), das den Einfluss der Digitalisierung auf Sicherheit, Kriminalität und Wandel informeller Siedlungen wie brasilianischen Favelas oder Townships in Südafrika erforscht. Sie hat als Redakteurin für WIRED Germany gearbeitet sowie als Auslandsreporterin für Medien wie Spiegel Online, Zeit Online, Stern Online oder... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

11:45

Best of Data-Driven Journalism - Ten things every data journalist should know

From choosing the right tool for your analysis to bulletproofing your results, this session will give attendees tips for using data in investigations or for online tips. Story examples will be presented that illustrate certain techniques and give them steps for making sure their analysis is sound.  Also, the session includes tips for getting data in the first place.


Moderatoren
avatar for Mirko Lorenz

Mirko Lorenz

Journalist/Trainer, Journalism++/Deutsche Welle Innovation
Journalist/Informations-Architekt, Trainer für Datenjournalismus. Aktuell tätig für Journalism++ Cologne und Deutsche Welle Innovation (freie Mitarbeit). Projekte: Datawrapper.de (Projektleitung seit dem Start), News-Stream (Forschungsprojekt für Big Data Analysen im Journalismus, für DW Innovation mit dpa, Fraunhofer und Neofonie), PollyVote (Vorhersage von Wahlergebnissen, mit Ludwig-Maximilians-Universität München und AX... Read More →

Referenten
avatar for Jennifer LaFleur

Jennifer LaFleur

Senior Editor, Center of Investigative Reporting
Jennifer LaFleur is senior editor for data journalism at The Center for Investigative Reporting. Previously, she was the director of computer-assisted reporting at ProPublica and has held similar roles at The Dallas Morning News, the San Jose Mercury News and the St. Louis Post-Dispatch. She was the first training director for Investigative Reporters and Editors. She has won awards for her coverage of disability, legal and open... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

11:45

Das langsame Sterben der Zeitungen – Die Schuldfrage: Das „böse“ Internet – oder doch eigene Managementfehler?
„Brauchen wir Zeitungen?“ fragt Michael Haller in einem Buch mit diesem Titel. Die Frage ist natürlich rhetorisch gemeint. Regionalzeitungen gehören immer noch zur Grundausstattung, um Bürger zu informieren und die Willensbildung in unserer Demokratie zu leisten, und sie erreichen mehr Menschen als Fernsehsender. Doch die Auflagen sinken. Vor eineinhalb Jahren wurden 120 ehemalige Tageszeitungsleser in Berlin, Hamburg und Leipzig befragt, warum sie ihre Zeitung abbestellt haben. „Es gab immer öfter Berichte in der Zeitung, die mich nicht interessieren,“ beklagten sie. Gefolgt von: „...konnte oft nicht erkennen, was wirklich wichtig ... ist.“ Und „Oft stand in den Berichten nur das, was ich schon vom Radio oder Fernsehen wusste.“ Bemängelt wurde zuviel Irrelevantes, Oberflächlichkeit, zu wenig Eigenleistung und Recherche. Regionalzeitungen verlieren kontinuierlich an Auflage und machen das Internet dafür verantwortlich, dass Anzeigen und Leser abwandern. Michael Haller dagegen argumentiert, dass der Schwund schon lange vor dem Internet einsetzte und Zeitungen sich selbst in Gefahr brächten, weil sie die Bedürfnisse ihrer Leser vernachlässigten. Ausgehend von zehn Jahre Arbeit als Direktor des Instituts für Praktische Journalismus- und Kommunikationsforschung (IPJ) in Leipzig erklärt Haller, welche Fehler sie machen und was sie ändern müssen, um zu überleben.
Die Mehrheit der Leser, sagt er unter Verweis auf seine Forschung, wolle Relevanz und Orientierung am Morgen. Es sei ein falsches Wunschdenken von Journalisten, dass Zeitungsleser im „Internetzeitalter“ in der Tageszeitung lieber schöne Erzählgeschichten finden möchten als aktuelle und „hart“ recherchierte nachrichtliche Berichte. Datenanalysen zeigten etwas ganz anderes, nämlich, dass es den Leuten (egal, ob 30 Jahre oder 60 Jahre alt), auf den Inhalt ankomme: Viele Ereignisse wollten sie nachrichtlich-berichtend vermittelt haben nach klassischen journalistischen Kriterien wie Aktualität und Relevanz. Es geht in diesem Gespräch also darum, wie die regionale Tageszeitung Geltung zurückgewinnen kann.

Moderatoren
avatar for Thomas Schuler

Thomas Schuler

freier Autor
Thomas Schuler, geboren 1965, Absolvent der Columbia Journalism School in New York, lebt und arbeitet als freier Journalist in München. Er schreibt unter anderem für die Süddeutsche Zeitung , Neuen Zürcher Zeitung und Berliner Zeitung. Er ist Autor der Familienbiografien „Die Mohns“ (2004) sowie „Strauß“ (2006) und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Medienunternehmen... Read More →

Referenten
avatar for Michael Haller

Michael Haller

Gesamtleiter Forschung, Hamburg Media School & Europ. Institut für praktische Journalismusforschung (EIJK)
Michael Haller ist Gesamtleiter Forschung an der HMS. Bis zu seiner Emeritierung im Herbst 2010 war er Professor für Allgemeine und Spezielle Journalistik an der Universität Leipzig. Bis heute ist er auch stellv. Direktor des  EIJK in Leipzig und Dozent für Journalisten- weiterbildung. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Mediennutzungswandel, Qualitätssicherung im Journalismus... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
S2 Recherchepraxis

11:45

Haltung im Journalismus?! – Und wie Recherche helfen kann
Zu viel "Mainstream", zu viel gegenseitiges Abschreiben. So immer wieder die Klage von vielen, die das lesen, sehen und hören, was Journalisten/innenso alles berichten. Umso bemerkenswerter - und auch auffälliger -, wenn es beimanchen Themen sehr unterschiedliche Berichte, Recherchen und Einordnungen gibt. Beate Lakotta hat viele Monate für den SPIEGEL die "Affäre Gustl Mollath" recherchiert. Für viele Medien und Sender war - und ist - der Fall klar: Die Justiz hat versagt, ein unliebsamer Mann sollte mit konstruierten Vorwürfen zum Schweigen gebrachtwerden, abgeschoben in die Psychiatrie. Beate Lakotta kam zu einem anderen, weniger eindeutigen Befund: Weder entdeckte sie die große Verschwörung noch war Gustl Mollath nur der unschuldig Verfolgte. Ihre Artikel führten zu heftigen Diskussionen und Irritationen. Mangelnde Recherche konnte ihr aber niemand vorwerfen. Auch bei anderen Themen erlebt man solche Artikel abseits des Mainstreams - seies der Fall Hoeneß, die (Nach)Berichterstattung zur Causa Wulff oder die aktuelle Affäre rund um Franz Beckenbauer. Wie erleben die jeweiligen Journalisten/innen diese "eigene", sich von vielen anderen abgrenzende  Berichterstattung, wie reagieren Leser/innen, wie dieeigene Redaktion, wie die "anderen" Kollegen/innen? Immer wieder wird "Haltung" von Journalisten gefordert - und wird allzu oft mit Stimmungsmache verwechselt. Wie also können eigene Recherchen dabei helfen, eine fundierte, überzeugende Haltung zu haben? Und sie auchzu verteidigen? Gegenüber denen, die lieber den Mainstream bedienen? 

Moderatoren
IS

Irmhild Speck

Seminarleiterin, Akademie für Publizistik
Irmhild Speck ist Seminarleiterin an der Akademie für Publizistik Hamburg. Sie konzipiert und betreut Fernseh- und Print-Seminare. Zuvor hat sie als freie Journalistin für Arte, NDR und SWR gearbeitet, als Redakteurin für T1 New Media und Roger Willemsen. Als Print-Autorin hat sie unter anderem für die FAZ, die Süddeutsche Zeitung und für Merian geschrieben. Studiert hat sie Romanistik und Soziologie in... Read More →

Referenten
BL

Beate Lakotta

Kriminal- und Justizreportage, Der Spiegel
Beate Lakotta, geboren 1965 in Kassel, studierte Germanistik- und Politik in Heidelberg. Nach einem TV-Volontariat und einigen Jahren als Freie ging sie 1997 zu SPIEGEL special und von dort zum SPIEGEL. Als Redakteurin im Wissenschaftsressort schrieb sie vor allem über Themen aus Psychologie, Medizin und Medizinethik. Seit 2010 arbeitet Lakotta als Kriminal- und Justizreporterin des SPIEGEL.


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
R2

11:45

Jung, weiblich, digital - Bestimmen Frauen die Online-Zukunft?
Ein paar Jahre ist es nun her, dass ein Aufschrei durch die Medien ging. Es war der Ruf nach mehr Frauen in den Medien, vor allem auf die machtvolleren Positionen. Einiges hat sich seitdem getan, zumindest in einigen Redaktionen und einigen Bereichen. Vor allem bei den Online-Medien haben es verhältnismäßig viele, auffallend viele junge Frauen bis an die Spitze geschafft. Sind Frauen online-affiner als Männer? Oder geben Männer diese Position notgedrungen lieber ab als eine immer noch als relevanter geltende Print-Chefredaktion? Drei Spitzen-Frauen erzählen, was sie als Online-Chefinnen erleben - und ob jetzt schon alles gut ist mit den Frauen in den Medien.

Moderatoren
US

Ulrike Schweitzer

Redaktionsleiterin Menschen hautnah, WDR
Schweitzer ist seit Januar 2000 Redaktionsleiterin von „Menschen hautnah“.Sie ist Kölnerin aus Leidenschaft, studierte Politische Wissenschaften und Literatur und kam 1978 zum WDR. Zunächst arbeitete sie als Autorin und Redakteurin beim Regionalmagazin Hier und Heute, wechselte dann für 7 Jahre zu MONITOR und betreut nun Dokus fürs ERSTE und den WDR.

Referenten
avatar for Frauke Böger

Frauke Böger

Online-Chefin, taz.de
Frau­ke Bö­ger (*1982), stu­dier­te Ge­schich­te, So­zi­al­wis­sen­schaf­ten und In­ter­ame­ri­can Stu­dies an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld und der Johns Hop­kins Uni­ver­si­ty in Ba­lit­mo­re, Ma­ry­land, USA. Seit 2009 ist sie bei der taz, die ta­ges­zei­tung, seit Fe­bru­ar 2011 als... Read More →
BH

Barbara Hans

stellvertretene Chefredakteurin, Spiegel Online
Barbara Hans studierte Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Angewandte Kulturwissenschaft in Münster und Brighton, Großbritannien. Neben dem Studium arbeitete sie seit 2005 als freie Mitarbeiterin für SPIEGEL ONLINE. Ab September 2006 absolvierte sie dort ein Volontariat mit Stationen beim SPIEGEL und wurde im Februar 2008 Redakteurin im Ressort Panorama. Von 2009 bis 2011 war sie außerdem als... Read More →
avatar for Anita Zielina

Anita Zielina

stv. stern-Chefredakteurin, stern.de
Anita Zielina ist seit September 2013 stellvertretende Chefredakteurin des STERN. Im Mai 2013 kam sie als Managing Editor Online für das Hamburger Magazin an den Baumwall. Vor ihrem Wechsel nach Deutschland war die gebürtige Österreicherin fast zehn Jahre lang in unterschiedlichen Positionen für die Wiener Tageszeitung "Der Standard" tätig, zuletzt als stellvertretende Chefredakteurin für Print und Online. Zielina... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
K3 Forum

11:45

Was hat Snowden mit uns gemacht? – Und was machen wir mit Snowden?
Edward Snowden hat schon jetzt viel erreicht. Die Themen Datenschutz und Massenüberwachung haben Hochkonjunktur, die Bedeutung von Whistleblowern wird diskutiert, die Aktivitäten vieler Geheimdienste werden kritisch hinterfragt. Und auch für viele Journalisten hat sich durch Snowdens Dokumente und sein (erzwungenes) Exil in Moskau einiges verändert: Wie bereitet man seriös die Dokumentenflut aus, wie kann man auch medienübergreifend kooperieren? Wie kann man
sich sinnvoll engagieren – für das Thema, für die Person Snowden? Und wie kann man verhindern, dass dieses so wichtige Thema nicht wieder von der journalistischen und politischen Agenda verschwindet, weil die Leser/innen es nicht mehr interessiert, weil Journalisten/innen einen neuen, angeblich viel wichtigeren Skandal entdeckt haben?

Moderatoren
AD

Annette Dittert

Leiterin Studio London, ARD
Annette Dittert (* 1962 in Köln) studierte Politik, Philosophie und Germanistik in Freiburg und Berlin. Von 1984 -91 arbeitete sie als Reporterin, Redakteurin und Moderatorin beim SFB. 1992 wechselte sie zum WDR und war dort u.a. für Konzept und Redaktionsleitung der WDR-Medienshow "Parlazzo" verantwortlich. Von 1995 bis 2001 hatte sie die stellvertretende Leitung des ARD-Morgenmagazins inne. In den Jahren 2001 bis 2004 war sie als... Read More →

Referenten
avatar for Katja Gloger

Katja Gloger

Autorin, stern
Nach ihrem Studium der Geschichte, Slawistik und Politik wurde Katja Gloger Journalistin. Sie absolvierte die Münchener Journalistenschule, arbeitete als Fernsehreporterin beim WDR. 1989 kam sie zum stern, für den sie sechs Jahre aus Moskau berichtete.  Sie leitete das Auslandsressort des stern, machte einen MBA in den USA, wechselte 2004 als politische Korrespondentin nach Washington,D.C.  Seit 2009 erarbeitet die... Read More →
LH

Luke Harding

Correspondent, The Guardian
Luke Harding wurde 1968 in Nottingham geboren und studierte Englisch in Oxford. 1996 stieß er zum Guardian und stieg zu einem der profiliertesten Auslandskorrespondenten der linksliberalen Tageszeitung auf. Er berichtete aus Neu-Delhi, Berlin und Moskau ebenso wie vom Afghanistan- und Irakkrieg. Anfang 2011 wurde ihm nach vier Jahren als Russland-Korrespondent am Flughafen Domodedowo vom FSB die Wiedereinreise verweigert – ein... Read More →
avatar for Georg Mascolo

Georg Mascolo

Leiter, Rechercheverbund SZ, WDR und NDR
Georg Mascolo, geb. 1964, begann 1988 bei SPIEGEL TV und wechselte 1992 zum Nachrichtenmagazin Der Spiegel, wo er stellvertretender Leiter des Berliner Büros wurde. Mit seinen Recherchen beispielsweise über die „Plutonium-Affäre“ wurde er zu einem der bekanntesten investigativen Journalisten. 2004 Korrespondent in Washington und 2007 Leiter des Hauptstadtbüros. Mascolo war seit 2008 einer der beiden... Read More →
avatar for Elmar Theveßen

Elmar Theveßen

Deputy Editor-in-Chief, ZDF German Television
Bereits während seines Studiums der Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in Bonn knüpfte Elmar Theveßen Bande zum ZDF, dem er bis heute verbunden ist. Zunächst als Politikredakteur Anfang der 90er, anschließend als Auslandskorrespondent in Washington bis 2001. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete er kurzzeitig als Reporter für Frontal 21, ehe er in der Hierarchie weiter aufstieg als... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
K1 Forum

11:45

Digitales Storytelling - Die volle Vielfalt

Die Referenten zeigen an konkreten Beispielen, wie vielfältig Geschichten modern erzählt werden können. Hier kann Inspiration für die Darstellungsform der nächsten eigene Geschichte getankt werden. Es sollen die großen aufwändigen Storytellings gezeigt werden und Beispiele für kreative Ansätze, die sich mit wenig Aufwand erzählen lassen. Die Beispiele sollen helfen, kreativer in der Aufbereitung der eigenen Geschichte zu denken. Das Best-Of aus aller Welt soll zeigen, dass Online-Storytellings immer möglich sind. Ob nur schmales Budget vorhanden ist oder ein großes Team bezahlt werden kann, spielt dabei keine Rolle.

 


Referenten
avatar for Sylke Gruhnwald

Sylke Gruhnwald

Leitung Data-Journalismus, Neue Zürcher Zeitung
Jahrgang 1981, geboren in München. Studium der Sinologie und der internationalen Betriebswirtschaft in München und Wien mit Fokus internationale Entwicklungszusammenarbeit und Mikrofinanzierung. Berufliche Stationen waren die Economist Group, Economist Intelligence Unit sowie diverse Blogs. Seit 2012 Redaktorin bei der Neuen Zürcher Zeitung mit Fokus Data-driven-journalism. Seit 2013 Leiterin des Teams NZZ Data. sgr. ist... Read More →
avatar for Jonathan Sachse

Jonathan Sachse

Reporter, CORRECT!V
Jonathan Sachse arbeitet als Reporter für das gemeinnützige Recherchebüro CORRECT!V. Im ersten Jahr hat er gemeinsam mit Kollegen zum Thema Spendengerichte recherchiert. Bei CORRECT!V leitet er die Crowdfunding-Plattform und entwickelt derzeit eine virtuelle Redaktion für Bürger und Journalisten. | | Profil von Jonathan Sachse bei CORRECT!V | | Jonathan Sachse war in den vergangenen Jahren freier Journalist. Seine Geschichten... Read More →
avatar for Benjamin Wiederkehr

Benjamin Wiederkehr

Founding Partner & Managing Director, Interactive Things
Benjamin Wiederkehr ist Interaction Designer mit den Schwerpunkten Datenvisualisierung und Interface Design. Er ist Gründungspartner und Geschäftsführer von Interactive Things, ein auf User Experience Design und Datenvisualisierung spezialisiertes Design und Technologie Studio, welches er 2010 zusammen mit Christian Siegrist und Jeremy Stucki gründete. Das in Zürich ansässige Team entwickelt und realisiert interaktive Produkte und... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
R1 Recherchepraxis

11:45

Dokus II: Distanz und Nähe – Filmemacher und ihre Protagonisten

Das Verhältnis zwischen Filmemachern und ihren Protagonisten ist die Grundlage für die Realisierung eines dokumentarischen Films. Wie überzeuge ich Protagonisten  von der  Mitarbeit an meinem Film? Wie gewinne ich ihr Vertrauen? Wie schaffe ich eine tragfähige Beziehung, die eine längere Zusammenarbeit möglich macht, ohne meine Distanz zu verlieren? Oft ist das ein langer und mühsamer Prozess der Annäherung.

Davon kann Stephan Lamby ein Lied singen, der Autor und Produzent vielbeachteter Dokumentationen über Joschka Fischer, Henry Kissinger,  Angela Merkel, Peer Steinbrück und Helmut Kohl ist. In diesem Jahr ist Lamby eine Spur tiefer in die Familiengeschichte des Altbundeskanzlers eingetaucht und hat ein Porträt seines ältesten Sohnes produziert: „Walter Kohl – Im Schatten des Vaters“. Als Sohn des über Jahre bedeutendsten deutschen Politikers hat er viel aushalten müssen, hat Neid, Verachtung aber auch Misshandlungen seiner Klassenkameraden erfahren. Und zuhause ging es eigentlich immer nur um den politischen  Kampf des Vaters. Jahrelang hat Walter Kohl geschwiegen. Wie hat es Lamby geschafft, dass Walter Kohl bereit war, über sein Trauma zu sprechen: Wie das ist und was es mit einem macht, immer nur der Sohn eines berühmten Vaters zu sein? 

Eine noch größere Herausforderung stellte für die Regisseurin Katrin Bühlig ihr Film „Restrisiko – Ein Film über Menschen im Maßregelvollzug“ dar. Denn sie  suchte  Sexualstraftäter in der Sicherheitsverwahrung der forensischen Psychiatrie auf, die junge Mädchen vergewaltigt und einige sogar ermordet hatten. Was bedeutet es gerade für eine Frau, Sexualtäter nach ihren Straftaten zu befragen? Und – so schwer das auch sein mag – muss man nicht auch zu diesen Männern eine Beziehung aufbauen, wenn man einen Film über sie machen will? Wie ist Katrin Bühlig  mit diesem Problem umgegangen? Und was ging ihr durch den Kopf, als ein Protagonist ungerührt erzählt, dass er nicht mehr weiß - „ ich hab´s nicht so mit Zahlen“, wie viele junge Mädchen er umgebracht hat? Gab es Situationen, in denen sie glaubte, nicht weitermachen zu können? Oder waren da auch Momente, in denen sie Verständnis oder gar Mitgefühl für die Täter entwickelte?

Die besprochenen Filme werden am Freitag im Doku-Kino (S3) gezeigt.

Moderatoren
avatar for Gert Monheim

Gert Monheim

ehem. WDR die story
Gert Monheim studierte in den 60er Jahren Deutsch, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Köln und schloss das Studium mit dem Staatsexamen ab. 1971 begann er seine journalistische Karriere beim WDR. Nachdem er zunächst mehrere Jahre als Reporter für aktuelle Redaktionen gearbeitet hatte, wechselte er 1979 in die Hauptabteilung „Politik“ und realisierte eine ganze Reihe von gesellschaftkritischen... Read More →

Referenten
KB

Katrin Bühlig

Regisseurin
Katrin Bühlig, geboren 1967 in Leipzig, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg Dokumentarfilmregie. Sie führte u.a. Regie bei „Bevor der letzte Vorhang fällt ( 1997 ), „Mörder weinen nicht“ ( 1998 ) oder „Kribbeln im Bauch“  ( 2001 ). Danach arbeitete sie vorwiegend als Drehbuchautorin. Aus ihrer Feder stammen u.a. mehrere Bella Block Filme und diverse Tatorte. Für... Read More →
avatar for Stephan Lamby

Stephan Lamby

Autor, Produzent, ECO Media TV
Stephan Lamby studierte in Marburg und Hamburg Germanistik und Anglistik. Er arbeitete als freier Journalist in New York und leitete als stellv. Chefredakteur Radio 107 in Hamburg. Seit 1992 war Stephan Lamby beim Fernsehmagazin der ZEIT stellv. Redaktionsleiter und Moderator. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der ECO Media TV-Produktion. Als Autor hat er zahlreiche Dokumentationen u.a. über Helmut Kohl, Fidel Castro, Angela... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
S3 Dokuwelten

11:45

Die Prokon-Affäre: Kritik unerwünscht - Die Recherchen am grauen Kapitalmarkt

Acht Prozent Zinsen mit Windrädern – geht das überhaupt? Mit dieser einfachen Frage begannen die beiden „Welt-am-Sonntag“-Reporter Marc Neller und Lars-Marten Nagel Anfang 2013 ihre Recherche zur wirtschaftlichen Situation des Itzehoer Windkraftproduzenten Prokon. Dessen umtriebiger Chef Carsten Rodbertus hatte auf dem grauen Kapitalmarkt mehr als eine Milliarde Euro von deutschen Kleinanlegern eingeworben. Neller und Nagel deckten auf, wie sehr die Werbeversprechen und die Wahrheit bei Prokon auseinanderklafften und wie das Unternehmen permanent versuchte, die tatsächliche Wirtschaftslage zu verschleiern. Sie stießen auf dubiose Geschäfte mit rumänischen Wäldern und Verstrickungen mit der chinesischen Mafia. Prokon reagierte auf die kritischen Berichte mit Klagen und aggressiven Anfeindungen im Internet. Die Geschäftsführung bestritt anfangs die Fakten und musste am Ende doch Insolvenz anmelden. Seitdem bangen 75.000 Anleger um ihr Geld.


Moderatoren
avatar for Wolfgang Messner

Wolfgang Messner

Stuttgarter Zeitung
1981-1984 freie Mitarbeit beim Schwarzwälder Boten in Villingen-Schwenningen. 1984 bis 1986 Volontariat beim Badischen Tagblatt in Baden-Baden. Danach freier Mitarbeiter und Redakteursvertreter bei Südwestpresse/Die Neckarquelle und Badische Zeitung sowie 1987/88 freier Reporter für den Südwestfunk Baden-Baden (Landes- und Abendschau). 1993/94 Praktikum bei der Süddeutschen Zeitung in München. Ab September 1994... Read More →

Referenten
avatar for Lars-Marten Nagel

Lars-Marten Nagel

Reporter, DIE WELT / WELT AM SONNTAG
Lars-Marten Nagel,geboren 1980 in Magdeburg. Studium: Journalistik und Geschichte in Leipzig, Volontariat bei der Magdeburger Volksstimme. Lernte als Fulbright-Stipendiat in Missouri und Washington D.C. den US-Recherche-Journalismus kennen. Zurück in Deutschland arbeitete er erst frei, dann bei der dpa in einer Abteilung für Datenrecherche (2008 bis 2010) und als Reporter im Autorenpool des Hamburger Abendblattes. Seit Februar 2012... Read More →
MN

Marc Neller

Investigativ-Team, Welt
Marc Neller, geboren 1973, verheiratet. Studium: Germanistik, Journalistik und Psychologie in Bamberg. Volontariat bei der „Thüringer Allgemeinen“ in Erfurt. Ab 2004 Reporter des „Tagesspiegel“, von 2006 bis September 2008 dort festes Mitglied der Dritte Seite. Anschließend zwei Jahre als Reporter beim „Handelsblatt“. Seit November 2010 Reporter im Investigativteam der Welt-Gruppe. Für seine... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
K7 Recherche-Erzählcafé

11:45

David gegen Goliath – Welchen Schutz brauchen Blogger und freie Journalisten?
Solange alles gut geht, stehen Redaktionen hinter ihren freien Mitarbeitern. Kommt es aber zum Rechtsstreit, stehen Freie oft alleine da. Was müsste sich ändern, damit auch freie Journalisten Recherchen mit Konfliktpotential angehen können ohne die eigene Existenz zu gefährden?

Moderatoren
avatar for Benno Stieber

Benno Stieber

freier Journalist, Freischreiber
Benno Stieber, lebt seit über 10 Jahren als freier Korrespondent in Karlsruhe. Für die taz beobachtet er seit 2015 Politik, Land und Leute in Baden-Württemberg. Zudem ist er Autor u.a. bei Cicero, Brandeins,und Merian. Stieber ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München. Er gehört zu den Mitbegründern von Freischreiber, dem ersten Berufsverband für freie... Read More →

Referenten
avatar for Mats Schönauer (angefragt)

Mats Schönauer (angefragt)

Bildblog / topfvollgold.de
Mats Schönauer ist freier Journalist in Berlin und Chef des Bildblog. Er hat in Dortmund Journalistik studiert und bei der Westfälischen Rundschau volontiert. Mit Moritz Tschermak betreibt er seit 2013 das Regenbogenpresse-Watchblog topfvollgold.
HJ

Hubert J. Denk

Herausgeber / verantwortlicher Redakteur, Bürgerblick
Seit 2001 Inhaber und Leiter des Pressebüros und der Internet-Redaktion MEDIENDENK. Davor tätig in Hamburg, München, Frankfurt, Dresden, Erfurt, Chemnitz, Regensburg und Passau in führenden Positionen für Axel-Springer-Verlag (BILD), Gruner+ Jahr (Morgenpost), Verlagsgruppe Passau (Passauer Neue Presse) und Mittelbayerischer Verlag (Die Woche). Gründete in seiner Heimatstadt die "Passauer Aktuelle Zeitung" (1986... Read More →
SZ

Stephan Zimprich

Senior Associate, Field Fisher Waterhouse
Stephan Zimprich ist Senior Associate im Hamburger Büro von Field Fisher Waterhouse. Er ist neben anderem auf Geistiges Eigentum, Urheberrecht, Medien- und Presserecht spezialisiert. Stephan Zimprich machte zunächst eine Ausbildung an der Henri-Nannen-Journalistenschule und war danach Redakteur der „Financial Times Deutschland“. Stephan Zimprich betreut regelmäßig die Rechtskolumne des „Medium... Read More →


Saturday July 5, 2014 11:45 - 12:45
K6 Personen & Projekte

12:45

13:45

Verleihung der Verschlossenen Auster - Der Informationsblockierer des Jahres
Mit der Verschlossenen Auster zeichnet netzwerk recherche jedes Jahr den Informationsblockierer des Jahres aus. Der Preis ist das negative Gegenstück zum „Leuchtturm“, der für herausragende Rechercheleistungen vergeben wird. Die Verschlossene Auster, dieses „Musterexemplar Hamburger Heimatkunst“, wie Otto Schily als erster Preisträger spottete, soll Politiker wie Wirtschaftsvertreter zu einem offeneren Umgang mit Journalisten anregen und diejenigen unter Erklärungsdruck setzen, die sich Medienanfragen gerne entziehen. Die von dem Marburger Künstler Ulrich Behner geschaffene Skulptur wird jedes Jahr im Rahmen der Jahrestagung in Hamburg verliehen, verbunden mit einer ausführlichen Laudation. Wiederholt haben sich die in solcher Weise gebrandmarkten Preisträger nach Hamburg gewagt und eine Gegenrede gehalten, wozu netzwerk recherche sie ausdrücklich ermutigt. Die Liste früherer Preisträger reicht von den Unternehmen Aldi, über die Deutsche Bahn bis zum Bundesverband deutscher Banken, die vier großen Energiekonzerne und die FIFA. Wladimir Putin wurde für seine anhaltende Behinderung einer freien Presse in Russland „geehrt“ und die römisch-katholische Kirche wegen ihres langjährigen Schweigens über die Missbrauchsfälle. Mit der Verschlossenen Auster will netzwerk recherche ein Signal setzen gegen das Totschweigen und Vertuschen, für Transparenz und freie Medienberichterstattung.

Die Verschlossene Auster im Überblick:

Preisträger 2014: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (Laudatio von Georg Mascolo) 

Preisträger 2012: Féderation Internationale de Football Association (FIFA) und ihr Präsident Sepp Blatter (Laudatio von Roland Rino Büchel, Schweizer Nationalrat) (Gegenrede, schriftlich, von Walter De Gregorio, Direktor Kommunikation FIFA)

Preisträger 2011: RWE, RnBW, Vattenfall und EON (Laudatio von Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung) (Gegenrede von Dr. Guido Knott, EON)

Preisträger 2010: die Deutsche Bischofskonferenz (Laudatio von Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung) (Gegenrede von Matthias Kopp, Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz)

Preisträger 2009: Bundesverband deutscher Banken (BdB) (Laudatio von Prof. Dr. Rudolf Hickel) (Gegenrede von Prof. Dr. Manfred Weber, Geschäftsführender Vorstand)

Preisträger 2008: Internationales Olympisches Komitee (Laudatio von Andrew Jennings)

Preisträger 2007: Wladimir Putin, Russischer Präsident (Laudatio von Heribert Prantl)

Preisträger 2006: Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG (Laudatio von Sonia Mikich)

Preisträger 2005: Gerhard Mayer-Vorfelder, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) (Laudatio von Freddie Röckenhaus)

Preisträger 2004: Hypovereinsbank stellvertretend für fast alle DAX-Unternehmen, die Hörfunk- und TV-Journalisten an einer umfassenden Berichterstattung über ihre Hauptversammlungen hindern und damit die Freiheit der Presse in einem wesentlichen Punkt einschränken (Laudatio von Christoph Arnowski)

Preisträger 2003: Aldi-Konzern (Laudatio von Arno Balzer)

Preisträger 2002: Otto Schily, Bundesinnenminister (Laudatio von Ulrich Kienzle) (Gegenrede von Otto Schily)


Saturday July 5, 2014 13:45 - 14:15
K1 Forum

14:15

www.geheimerkrieg.de - Vom Datenwust zum Storytelling

Die Datenbank umfasst Hunderttausende Positionen: alle Aufträge, die staatliche Stellen in den USA in den vergangenen Jahren vergeben haben. Steckt irgendwo in diesem Datenwust eine Geschichte, etwas Neues, gar ein Skandal? Jan Strozyk und Bastian Brinkmann erzählen, wie und mit welchen technischen Hilfsmitteln die Recherche-Teams von NDR und SZ fündig wurden. So entstanden Artikel über die Aktivitäten privater Geheimdienstfirmen in Deutschland und die Forschungsaufträge des Pentagons an deutschen Universitäten.

www.geheimerkrieg.de


Moderatoren
avatar for Nina Plonka

Nina Plonka

Investigative Journalistin, stern
Nina Plonka, geb. 1981, absolvierte ein Rundfunk- und Online-Volontariat bei der Deutschen Welle und hospitierte bei „ProPublica“ in New York, der weltweit ersten Non-Profit-Redaktion für Investigativen Journalimus. Zuvor hatte sie in Gelsenkirchen und Wales Kommunikation und in Australien Journalismus studiert. Seit 2010 gehört sie zum Team Investigative Recherche des stern. Sie befasst sich u.a. mit amerikanischen... Read More →

Referenten
avatar for Bastian Brinkmann

Bastian Brinkmann

Redakteur, Süddeutsche Zeitung
Jahrgang 1988, Online-Chef und CvD des Wirtschaftsressorts. Geboren in NRW, aufgewachsen bei Berlin, Zivildienst in Brüssel. Kölner Journalistenschule. Studium der VWL und der Politik in Köln und Korea.
avatar for Jan Lukas Strozyk

Jan Lukas Strozyk

Autor, NDR
Arbeitet für das Ressort Investigation des NDR und beschäftigt sich dort am liebsten mit Geschichten aus größeren und kleineren Datenlecks, die zuletzt zum Beispiel als #Swiss- und #LuxLeaks vertwittert wurden. Vorher Henri-Nannen-Schule, irgendwann davor Magister in Islamkunde. Schon immer sehr an technischen Dingen interessiert. Ein Zwanzigstel von "Kill Your Darlings".


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

14:15

Big Data Journalism? Die Grenzen des Datenjournalismus

Mindestens eines haben Big Data und Datenjournalismus gemeinsam: Sie gehörten zu den Schlagwörtern, die im Journalismus für große Ohren, aber gemeinhin auch für Ratlosigkeit sorgen. Nicolas Kayser-Bril arbeitet seit vielen Jahren als Journalist und Unternehmer mit Daten. Er gibt uns die große Perspektive auf den Bereich Datenjournalismus: Was hat das Buzzword „Big Data“ mit Datenjournalismus zu tun? Und was müssen Medienhäuser ändern, um wirklich erfolreich mit Daten zu arbeiten? (Vortrag und Diskussion auf Englisch)


Moderatoren
avatar for Sylke Gruhnwald

Sylke Gruhnwald

Leitung Data-Journalismus, Neue Zürcher Zeitung
Jahrgang 1981, geboren in München. Studium der Sinologie und der internationalen Betriebswirtschaft in München und Wien mit Fokus internationale Entwicklungszusammenarbeit und Mikrofinanzierung. Berufliche Stationen waren die Economist Group, Economist Intelligence Unit sowie diverse Blogs. Seit 2012 Redaktorin bei der Neuen Zürcher Zeitung mit Fokus Data-driven-journalism. Seit 2013 Leiterin des Teams NZZ Data. sgr. ist... Read More →

Referenten
avatar for Nicolas Kayser-Bril

Nicolas Kayser-Bril

Datenjournalist, Co-Founder and Chief Executive of Journalism ++
After he had earned a degree as a mediaeconomist, the passionate nerd Nicolas Kayser-Bril moved out to tell stories by transforming data into interesting maps and/or articles. On his first stop, he did this at OWNI.fr, a french newsroom that focuses on technology, politics and culture. Here, he helped developing the datajournalism team. Looking for new challenges he decided to found his own network, Journalism ++. The main goal of his network... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

14:15

Bildblog u.a. - zum Zustand der Medienkritik

Medien kritisieren alle und jedes unerbittlich, nur wenn es um sie selbst geht, werden sie eigentümlich stumm und vertragen keinerlei Kritik, lautet ein gängiges (Vor?)Urteil. Medienjournalismus könnte daran etwas ändern, ist bei den etablierten Adressen aber in den vergangenen Jahren ins Hintertreffen geraten: Bei den klassischen Zeitung regiert der Sparzwang, und die angstbesetzten öffentlich-rechtlichen Sender tun sich mit kritischer Beobachtung vor allem des eigenen Systems traditionell schwer. Dafür haben unabhängige Watchdogs, Blogger und Kolumnisten Konjunktur. Doch ist die Medienkritik angesichts der Veränderungen und Herausforderungen in ihrem immer breiter werdenden Berichterstattungsgebiet noch auf der Höhe der Zeit? Welche Rolle spielten institutionelle Rücksichtnahme und/oder eigene Interessen? Welchen Einfluss hat sie – und bei wem?

Happy Birthday, Bildblog! bildblog.de/58026/happy-birthday-bildblog


Moderatoren
avatar for Steffen Grimberg

Steffen Grimberg

ARD-Sprecher
Nach Studium der Journalistik und Geschichte in Dortmund und Edinburgh und einem klassischen Volontariat bei Regionalzeitungen arbeitete Grimberg als Tageszeitungs- und Fachzeitschriftenredakteur, unter anderem bei der Westfälischen Rundschau, Thüringer Allgemeinen und der Deutschen Universitätszeitung. Von 1995 bis 1996 war er Mitarbeiter des Berliner Büros von CNN und später in der programmorientierten... Read More →

Referenten
avatar for Mats Schönauer (angefragt)

Mats Schönauer (angefragt)

Bildblog / topfvollgold.de
Mats Schönauer ist freier Journalist in Berlin und Chef des Bildblog. Er hat in Dortmund Journalistik studiert und bei der Westfälischen Rundschau volontiert. Mit Moritz Tschermak betreibt er seit 2013 das Regenbogenpresse-Watchblog topfvollgold.
avatar for Silke Burmester

Silke Burmester

freie Journalistin
Silke Burmester lebt als freie Journalistin und Dozentin in Hamburg. Weil sie über „was mit Medien“ nachdenkt, pausieren die taz Medienkolumne "Die Kriegsreporterin" und andere Schreibereien. Über Twitter werden aber noch Lebenszeichen ausgesandt: @medienfront 
avatar for Stefan Niggemeier

Stefan Niggemeier

Co-Founder, Übermedien
Stefan Niggemeier wurde als Fernseher geboren und sieht seither alles, was läuft, aus beruflichen Gründen auch Schrott, inzwischen sogar HD. Er ist Diplom-Journalist und schreibt seit Jahren über Medien, was manchmal und zum Glück auch therapeutisch wirkt. Als Redakteur hat er die Medienseite der Frankfurter AllgemeinenSonntagszeitung aufgebaut, er ist Bildblog-Gründer und... Read More →
CT

Claudia Tieschky

Süddeutsche Zeitung
Claudia Tieschky, 46, ist Medienredakteurin bei der Süddeutschen Zeitung in München, sie schreibt über Medienpolitik, aber nicht nur darüber. | | Foto: Alessandra Schellnberger


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
K1 Forum

14:15

Gemeinnütziger Journalismus – ein Weg aus der Krise?

In den USA boomt der gemeinnütziger Journalismus. In den vergangenen Jahren sind dutzende Recherchebüros gegründet worden. Vom großen Newsroom ProPublica bis zur lokalen Investigative Post in Buffalo gibt es etliche Modelle. Sie arbeiten an spannenden, oft investigativen Themen, publizieren im Netz und werden vor allem durch Spenden finanziert.

Das besondere daran: weil sie gemeinnützig sind, können sie Spenden annehmen und Zuwendungen an die Büros sind von den Steuern absetzbar. So wird privates Geld mobilisiert.

Die Folgen sind beachtlich: Die Redaktionen haben keinen Verlagsmanager im Nacken, der vor allem Profit sehen will. Sie können kritisch berichten – ohne Rücksicht auf Anzeigenkunden, Verlegerfilz und Medienagenda. Ihre Unabhängigkeit ermöglicht Nonprofit-Redaktionen, Themen anzupacken, die sonst im Mainstream untergehen würden.

Wir wollen darüber diskutieren, ob gemeinnütziger Journalismus einer von vielen Wegen für Deutschland wäre, die Medienkrise zu überwinden.

Denn für gemeinnützig arbeitende Journalisten reicht es nicht, Agenturmeldungen umzuschreiben und Klickmonster zu produzieren. Ihre Geschichten müssen so gut sein, dass die Leser dafür gerne Geld geben. Gemeinnützigkeit kann den Journalismus verändern.

Aber leider kann Journalismus in Deutschland momentan nicht gemeinnützig sein. Denn er ist nicht durch die Abgabenordnung als Aufgabe für den Staat anerkannt. Wir stellen deshalb die Frage: Warum sind in Deutschland der Verbraucherschutz oder die Sportförderung gemeinnützig – guter Journalismus aber nicht?

Thomas Nückel von der FDP hat für sich eine Antwort gefunden. Er will die Abgabenordnung nun ändern. Er hat deswegen eine entsprechende Gesetzesinitiative in den NRW-Landtag eingebracht. Sein Ziel: die Landesregierung NRW soll über den Bundesrat die Abgabenordnung entsprechend anpassen.

Mit ihm zusammen werden Tabea Rößner, Medienpolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, und Ines Pohl,  Chefredakteurin der taz diskutieren.

Wo sind die Schwierigkeiten für gemeinnützigen Journalismus, wo die Chancen.

Das Format ist offen; das Publikum und die Pressevertreter sind eingeladen mitzudiskutieren.


Moderatoren
avatar for Sonja Volkmann-Schluck

Sonja Volkmann-Schluck

n-ost
Leitung Textbereich beim Netzwerk für Osteuropaberichterstattung n-ost in Berlin. Zuständig für das Osteuropa-Magazin ostpol.de. Vorher arbeitete sie in den Wirtschaftsredaktionen des SWR und des RBB. Gastredakteurin bei polnischen Medien. Studium der Politik- und Kommunikationswissenschaft in München, Masterabschluss an der London School of Economics. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS).

Referenten
TN

Thomas Nückel

Abgeordneter des Landtages NRW, FDP
Thomas Nückel sitzt seit 2012 für die FDP im NRW-Landtag. Er ist dort medienpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Er wohnt in Herne. Vor seiner politischen Karriere war Nückel als freier Journalist für verschiedene Printmedien und Sender tätig, u.a. für BBC und WDR. Er kennt die Probleme der Branche aus eigener Anschauung und sucht nach Lösungen. Einer dieser Wege kann seiner Meinung nach der... Read More →
avatar for Ines Pohl

Ines Pohl

Chefredakteurin, taz
Nach dem Magister in Skandinavistik und Germanistik in Göttingen 1995, volontierte Ines Pohl bei der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA)”. Anschließend war sie als Lokalredakteurin tätig und forschte an der Uni Oslo zum Gesundheitswesen. Von 2005 bis 2008 war sie stellvertretende Leiterin des HNA-Politikressorts in Kassel und ging 2008 für die Ippen-Gruppe als Hauptstadtkorrespondentin... Read More →
TR

Tabea Rößner

Abgeordnete des deutschen Bundestages, Bündnis 90/ Die Grünen
Tabea Rößner sitzt seit 2009 im Bundestag. Dort ist sie Sprecherin für Medienpolitik und Demografie, außerdem hat sie einen ständigen Sitz im Ausschuss für Kultur und Medien, und ist Obfrau im Unterausschuss Neue Medien. In der Enquete-Kommission "Internt und digitale Gesellschaft" hat sie einen von zwei grünen Sitzen. Tabea Rößner hat in Mainz das Aufbaustudium Journalismus absolviert und einige... Read More →
avatar for David Schraven

David Schraven

Publisher, CORRECTIV
CORRECTIV is Germanys first non-profit investigative newsroom. David Schraven leads CORRECTIV as publisher. After spending time at taz and Süddeutsche Zeitung he worked as a freelance journalist in the business and North Rhine-Westphalia departments of the Welt-group. While working as a guest journalist for Time Magazine, David was in New York on September 11th when the towers fell. He also founded the political blog „Ruhrbarone“. Between... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
K6 Personen & Projekte

14:15

The Sochi Project – Eine Geschichte - ein Paket an Formaten

Der Niederländer hat mit einem Partner ein aufwändiges Multimedia-Special zu den Olympischen Spielen 2014 veröffentlicht: http://www.thesochiproject.org

Das Projekt van Bruggen durch Crowdfunding und Stiftungsgeldern finanziert. Neben der Themen-Website hat er die Ergebnisse seiner Recherche vielfältig aufbereitet. Mit seinem Online-Shop sichert er sich eine nachhaltige Finanzierung der Story, verkauft E-Books und Fotos. Dazu präsentiert er weltweit die Fotos seiner Recherche in Ausstellungen.

Dieser Vortrag soll breite Möglichkeiten zeigen, mit denen man seine Recherche aufbereiten und finanzieren kann.


Moderatoren
avatar for Daniel Drepper

Daniel Drepper

Senior Reporter, CORRECT!V
Daniel Drepper ist Mitgründer von und Senior Reporter bei CORRECT!V. Daniel war bis Ende Mai 2014 Fellow am Stabile Center for Investigative Journalism und Scholar am Brown Institute for Media Innovation der Columbia University in New York City. Daniel arbeitete von 2010 bis 2013 für das Recherche-Ressort der heutigen Funke-Mediengruppe. Dort gewann er unter anderem einen Wächterpreis und wurde als Journalist des Jahres in der Kategorie... Read More →

Referenten
avatar for Arnold van Bruggen

Arnold van Bruggen

Prospector
Arnold van Bruggen co-runs the documentary & storytelling company Prospektor, based in Amsterdam. Prospektor believes that every story needs its own format, either a book, an article, online, a film, in some sort of collaboration with designers and makers. In 2006 Arnold visited Abkhazia, which inspired him to start The Sochi Project, a pioneering crowdfunding project. In The Sochi Project Van Bruggen and photographer Rob Hornstra mapped... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
R1 Recherchepraxis

14:15

Dokus III - "Wolf sieht fern" - Dokumentarfilmkritik als Blog
Dokumentarfilme laufen im Fernsehen unbemerkt meist nachts und auf den Kulturkanälen. Aber mit Mediatheken, Festplattenrekordern oder virtuellen Videorekordern kann sich jeder sein eigenes Filmprogramm zusammenstellen. Viele Zuschauer würden solche Filme anschauen – wenn sie wüssten, wo sie sie finden. Oder wenn sie überhaupt wüssten, dass es sie gibt. Das Weblog „wolfsiehtfern“ will mit kleinen Bordmitteln gegen die Ignoranz der Sender anarbeiten, Aufmerksamkeit herstellen und auch Diskussionen über filmpolitische und ästhetische Fragen zum Dokumentarfilm anregen.

Wolf sieht fern: wolfsiehtfern.de

Moderatoren
SS

Sanaz Saleh-Ebrahimi

WDR
Moderatorin WDR Lokalzeit Bonn. Redakteurin ZDF Volle Kanne - Service täglich. 2011: Moderatorin des Wetters in den heute-Nachrichten des ZDF. 2008/2009: Volontariat ZDF. 2005 bis 2009: Studium Wissenschaftsjournalismus Uni Dortmund. | | Foto: WDR / Annika Fußwinkel

Referenten
avatar for Fritz Wolf

Fritz Wolf

Journalist für Printmedien und Hörfunk, Das Medienbüro
Fritz Wolf, geb. 1947,Freier Journalist für Printmedien und Hörfunk, Fachgebiet Medien, Fernsehkritik. Autor Print für epd-medien, message, m, Mitbestimmung, VDI-Nachrichten. Autor Hörfunk für WDR und DLF. Seminare und Workshops zum Dokumentarfilm für WDR, Redaktion „story“, arte, rbb, Filmhochschule Ludwigsburg. Jury-Mitglied: Adolf-Grimme-Preis, Duisburger Filmwoche, Baden-Württembergischer... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
S3 Dokuwelten

14:15

Mit Stipendium zur Geschichte – Recherchestipendiaten berichten
Viele tiefgründige Recherchen freier Kollegen scheitern früh an der schlichten Erkenntnis, dass sie zu viel Zeit erfordern würden und deshalb nicht finanzierbar sind. nr hat deshalb auch im vergangenen Jahr wieder drei Projekte durch Stipendien unterstützt. Kristina Milz hat für das angesehene Magazin "Zenith" in Katars Hauptstadt Doha über die Arbeitsbedingungen nepalesischer und indischer Gastarbeiter recherchiert, Nicola Meier für die ZEIT die geplante Ansiedlung eines IKEA-Marktes in Hamburg-Altona, in unmittelbarer Umgebung ihrer eigenen Wohnung, beschrieben und Michael Billig für die Münstersche Zeitung die Vermietung leerstehender Sozialwohnungen an rumänische Leiharbeitern erkundet.

nrch.de/stipendium

Moderatoren
avatar for Egmont Koch

Egmont Koch

freier Autor, Filmemacher und Buchautor
Egmont R. Koch, geboren 1950 in Bremen, studierte Biochemie an der Medizinischen Hochschule in Hannover ehe er zum Journalismus kam. Bekannt wurde Koch 1978 durch den Bestseller Seveso ist überall (zusammen mit Fritz Vahrenholt), zu dem auch ein Film entstand. Seit dieser Zeit produzierte er Fernsehdokumentationen für die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF. Außerdem hat er zahlreiche Bücher... Read More →

Referenten
MB

Michael Billig

Herausgeber, iley.de
Michael Billig arbeitet als freier Journalist. Zuvor hat er an der Universität Münster das Studium der Kommunikationswissenschaft, Ethnologie und Kunstgeschichte abgeschlossen und anschließend im Medienhaus Lensing (Ruhr Nachrichten/Münstersche Zeitung) die Ausbildung zum Redakteur absolviert. Er gehört zu den Herausgebern von iley.de.
NM

Nicola Meier

Freie Journalistin
Nicola Meier hat Publizistik, Politikwissenschaft und Germanistik in Mainz studiert und danach die Zeitenspiegel-Reportageschule in Reutlingen besucht. Während Studium und Journalistenschule hat sie zahlreiche Praktika gemacht, unter anderem bei ARD und ZDF, bei „Stern“, „Focus“ und „Brigitte“. Heute arbeitet sie als freie Journalistin in Hamburg und ist dort genauso gerne auf Recherche wie im Rest der... Read More →
avatar for Kristina Milz

Kristina Milz

freie Journalistin, "Katar"
Kristina Milz (26) arbeitet als freie Journalistin in München und Berlin. In ihrem Studium (Geschichte und Politik) hat sie sich auf den Nahen Osten spezialisiert. Heute berichtet sie über die  Menschen aus der Region, am liebsten in Reportagen und Porträts. Besonders interessiert sie sich für das Verhältnis Deutschlands zum Orient. Ihre Texte erschienen in zenith, der taz, der SZ und auf Spiegel Online.


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
S2 Recherchepraxis

14:15

Handlanger und Lebensretter – Über die gefährliche Arbeit von Stringern in Krisengebieten
Gute Stringer sind in vielen Krisengebieten überlebenswichtig und für hintergründige Auslandsbeiträge oft unerlässlich. Dafür müsste man sie eigentlich wertschätzen. Aber einheimische Helfer und Journalisten machten lange Zeit nur die Drecksarbeit. Kaum einer kennt sie, sie haben keine Aufstiegschancen, fast nie Kontakte in die Redaktionen. Das alles beginnt sich zu änden. Ahmed Jimale beschreibt aus eigener Erfahrung, wie man mit Stringern in Kriegs- oder Krisengebieten (nicht) umgehen sollte.

Berichterstattung aus Somalia – Sechshundert Dollar Kriegskasse (faz.net, 22.11.2007): tinyurl.com/faz-jimale

Moderatoren
avatar for Lutz Mükke

Lutz Mükke

Referent für Journalismus, Wissenschaft und Internationale Beziehungen, Medienstiftung der Sparkasse Leipzig
Lutz Mükke ist im Team der Leipziger Medienstiftung zuständig für die Koordination von Journalismus-Projekten, internationalen Beziehungen und Projektmanagement. Er studierte Journalistik und Afrikanistik an der Universität Leipzig und der Makerere University Kamapla/Uganda und promovierte mit der Arbeit “Journalisten der Finsternis”, die Strukturen, Akteure und Arbeitsbedingungen von Afrika-Korrespondenten... Read More →

Referenten
JI

Joanna Itzek

Freie Skandinavien-Korrespondentin und Reporterin
Joanna Itzek, Jahrgang 1981, volontierte 2007 bei der taz und schrieb für die Zeitung aus Ramallah, Kairo, Pankow und Charlottenburg, denn Auslands- und Lokaljournalismus sind Geschwister im Geiste. Nach einer Station als Berlin-Redakteurin bei der taz jetzt freie Reporterin und Korrespondentin für die Nordischen Staaten. Lehraufträge an der Wirtschaftsschule Knowmads in Amsterdam sowie am Hub Zürich. Joanna Itzek... Read More →
AJ

Ahmed Jimale

Ehemaliger ARD-Stringer in Somalia
Ahmed Jimale arbeitete mehr als zehn Jahre für die ARD als Stringer in Somalia. In einem für Journalisten hochgefährlichen Umfeld hatte der einstige freie Mitarbeiter großen Anteil daran, dass die ARD lange mit ihrer Somalia-Berichterstattung glänzen konnte. Das Ende seines Stringer-Jobs katapultierte ihn nach Schweden. 


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
R2

14:15

Der Outsider als Insider: Die Journalistenlegende Seymour Hersh über Recherchen, Preise und Krisen
Seymour M. Hersh, 77, hat über so ziemlich jedes brisante außenpolitische Thema Enthüllungen geliefert. Er gilt Vielen als vielleicht bester investigativer Journalist. 1969 hat er als freier Journalist das Massaker von My Lai in Vietnam aufgedeckt und dafür den Pulitzerpreis erhalten. Seine Enthüllung, dass Amerikaner mehr als Hundert Zivilisten, darunter Frauen und Babys, ermordeten, habe viele Amerikaner erst von der Sinnlosigkeit des Krieges in Asien überzeugt, betonte später der Vietnam-Reporter Peter Arnett. Andere wussten von dem
Kriegsverbrechen, aber recherchierten nicht. Vielleicht weil sie das eigene Netz nicht beschmutzen wollten. Anders Hersh, der die Rolle des Journalisten als die eines Outsiders sieht. Die New York Times engagierte Hersh 1972, damit er Carl Bernstein und Bob Woodward und der „Washington Post“ Paroli bot. Hersh enthüllte manches Detail des WatergateSkandals
und später auch die Rolle der CIA im Putsch gegen Allende in Chile, das gesetzeswidrige Abhören des Geheimdienstes im eigenen Land und die von Außenminister Henry Kissinger befohlene geheime Bombardierung Kambodschas. Im Jahr 2000 hat Hersh eine kontroverse Enthüllung über angebliche Kriegsverbrechen der US-Soldaten im Golfkrieg gegen den Irak veröffentlicht ehe er sich ab 2001 um 9/11 und die folgenden Kriege kümmerte und die Folterungen von Abu Ghraib aufdeckte.

Moderatoren
avatar for Georg Mascolo

Georg Mascolo

Leiter, Rechercheverbund SZ, WDR und NDR
Georg Mascolo, geb. 1964, begann 1988 bei SPIEGEL TV und wechselte 1992 zum Nachrichtenmagazin Der Spiegel, wo er stellvertretender Leiter des Berliner Büros wurde. Mit seinen Recherchen beispielsweise über die „Plutonium-Affäre“ wurde er zu einem der bekanntesten investigativen Journalisten. 2004 Korrespondent in Washington und 2007 Leiter des Hauptstadtbüros. Mascolo war seit 2008 einer der beiden... Read More →

Referenten
SH

Seymour Hersh

Seymour M. Hersh wrote his first piece for The New Yorkerin 1971 and has been a regular contributor to the magazine since 1993. His journalism and publishing awards include a Pulitzer Prize, five George Polk Awards, two National Magazine Awards, and more than a dozen other prizes for investigative reporting. As a staff writer, Hersh won a National Magazine Award for Public Interest for his 2003 articles “Lunch with the Chairman,&rdquo... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
K3 Forum

14:15

Hostwriter - Weltweit kooperieren
„Wie Couchsurfing, aber für Journalisten“ – so ungefähr lässt sich die Idee hinter der Journalistenplattform „hostwriter“ auf den Punkt bringen. Doch dabei geht es um mehr als die Option, einen Schlafsack bei Kollegen auszurollen. Über hostwriter.org können Kollegen auf der ganzen Welt miteinander kooperieren und sich gegenseitig unterstützen. Das Prinzip: hostwriter matcht Journalisten, die zu ähnlichen Themen arbeiten. Kollegen können Tipps und Kontakte austauschen, sich zu Recherche-Teams zusammenschließen oder ihr Gästezimmer zur Verfügung stellen: „hostwriter – find a story, find a colleague, find a couch.“ Die Gründerinnen Tamara Anthony, Tabea Grzeszyk und Sandra Zistl stellen gemeinsam mit der hostwriter-Botschafterin für Russland, Pauline Tillmann, die neuen Möglichkeiten der kollaborativen Recherche vor.

Im Rahmen der Veranstaltung machen Wiebke Keuneke und Jan Michael Ihl auf die geplante Türkei-Recherchereise von journalists.network aufmerksam.

Referenten
TA

Tamara Anthony

Mitbegründerin, hostwriter
Tamara Anthony begann ihren beruflichen Weg zunächst auf einer wissenschaftlichen Ebene. Nach ihrem Studium von Geschichte, Journalismus und öffentlichem Recht in Hamburg und Jerusalem, folgte 2004 ein Aufbaustudium in Brüssel über EU-Politik, was sogar eine wissenschaftliche Publikation zur Folge hatte. Den journalistischen Faden, der sie bereits als freie Journalistin zu den ARD-Tagesthemen geführt hatte, nahm... Read More →
avatar for Tabea Grzeszyk

Tabea Grzeszyk

Freie Journalistin, hostwriter.org
Jahrgang 1980, ist freie Journalistin und Mitgründerin von hostwriter.org, einer gemeinnützigen Plattform für journalistische Kollaborationen weltweit. Die studierte Kulturwissenschaftlerin hat ein trimediales Volontariat  an der EMS-Schule für elektronische Medien in Potsdam-Babelsberg absolviert (Online, Radio, TV), u.a. mit Stationen bei arte.tv und im ARD Hörfunkstudio Peking. Grzeszyk... Read More →
avatar for Pauline Tillmann

Pauline Tillmann

Chefredakteurin, Deine Korrespondentin
Pauline Tillmann (33) hat das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet. Von 2011 bis 2015 hat sie als freie Auslandskorrespondentin in St. Petersburg gearbeitet und vor allem die ARD mit Reportagen und Radio-Features über Russland und die Ukraine beliefert. Zuvor hat sie Politikwissenschaft studiert, beim Bayerischen Rundfunk in... Read More →
avatar for Sandra Zistl

Sandra Zistl

hostwriter.org
Sandra Zistl hat im September 2013 mit Tamara Anthony und Tabea Grzeszyk die gemeinnützige Journalisten-Plattform „hostwriter.org“ gegründet. Das Prinzip ist „Kooperation statt Konkurrenz“: hostwriter matcht Journalisten auf der ganzen Welt, die zu ähnlichen Themen arbeiten. Kollegen können sich mit Tipps und Kontakten versorgen, zu Recherche-Teams zusammenschließen oder ihr... Read More →


Saturday July 5, 2014 14:15 - 15:15
K7 Recherche-Erzählcafé

15:15

Pause
Saturday July 5, 2014 15:15 - 15:30
K1 Forum

15:30

Machtnetze: So geben Netzwerke ihre Geheimnisse preis

Viele Lebensbereiche werden von Machtstrukturen bestimmt, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind. Datenjournalistische Werkzeuge können dabei helfen, diese Netzwerke zu erkennen. Wir zeigen hier den State of the Art. 


Moderatoren
avatar for Marco Maas

Marco Maas

Datenjournalist, Medienberater, Trainer, OpenDataCity/Datenfreunde
Marco Maas arbeitet als Datenjournalist, Medienberater und Trainer. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Datenjournalismus-Agentur OpenDataCity/Datenfreunde GmbH und hat seit 2009 viele der ersten deutschen DDJ-Projekte umgesetzt, u. a. die Transparenz-Plattformenen LobbyRadar & LobbyPlag, die TAZ-Parteispenden-Karte, die Nebeneinkunftsvisualisierung der FAZ. Die Agentur ist mehrfach mit Grimme-Preis, LEAD-Awards und... Read More →

Referenten
KB

Kathrin Breer

freie Journalistin
Jahrgang 1984, gehört zur Journalistengemeinschaft "Kill Your Darlings". Jugend im Emsland, Studium der Kommunikationswissenschaft, Romanistik und Psychologie in Münster und Lyon. 2012 bis 2013 Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule mit Stationen bei der ZEIT, taz, NEON und Stern Gesund leben. Wurde 2009 für den Artikel "Das Leben der Anderen" mit dem European Young Journalist Award der Europäischen Kommission ausgezeichnet... Read More →
avatar for Nicolas Kayser-Bril

Nicolas Kayser-Bril

Datenjournalist, Co-Founder and Chief Executive of Journalism ++
After he had earned a degree as a mediaeconomist, the passionate nerd Nicolas Kayser-Bril moved out to tell stories by transforming data into interesting maps and/or articles. On his first stop, he did this at OWNI.fr, a french newsroom that focuses on technology, politics and culture. Here, he helped developing the datajournalism team. Looking for new challenges he decided to found his own network, Journalism ++. The main goal of his network... Read More →
avatar for Miguel Paz

Miguel Paz

CEO, Poderopedia
Journalist, founder of Poderopedia.org, co-organizer of Hacks/Hackers Chile, Nieman Berkman Fellow 15`, former Knight ICFJ Fellow and deputy director of ElMostrador.cl. I work with programmers, designers and journalists developing news and transparency projects at Poderomedia foundation, where we also train journalists and build news applications with newsrooms and civic organizations. | | Periodista, fundador de Poderopedia.org... Read More →
avatar for Stefan Wehrmeyer

Stefan Wehrmeyer

Data Journalist, Correctiv
Stefan Wehrmeyer, Jg. 1987, arbeitet als Datenjournalist für das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv in Berlin. Er ist seit 2009 in der Open-Data-Bewegung aktiv und betreibt seit 2011 das Portal FragDenStaat.de. Als Vorstandsmitglied der Open Knowledge Foundation Deutschland setzte er sich für Informationsfreiheit und offene Daten in verschiedenen Bereichen ein. Er hat einen Master-Abschluss in IT-Systems Engineering... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

15:30

Medical-Data-Driven-Journalism: Der OperationsExplorer

Das deutsche Gesundheitswesen ist ein Interessendschungel. Mächtige Akteure verhandeln hinter verschlossenen Türen über die Qualität und die Kosten der Krankenversorgung. Medical-Data-Driven-Journalism kann helfen, einen unabhängigen und Empirie-gestützten Journalismus zu ermöglichen. Mit diesem Ziel hat Volker Stollorz zusammen mit dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien in Heidelberg ein Recherchetool für Journalisten im Gesundheitswesen entwickelt. Der OperationsExplorer erlaubt es auffällige Muster der Krankenhausversorgung zu erkennen, auf einer Deutschlandkarte für alle Kreise und kreisfreie Städte können alle verfügbaren Diagnosen, Operationen und Prozeduren der stationären Krankenhausversorgung visualisiert werden. Eigene Recherchen in jährlich 18 Millionen Behandlungsfällen werden möglich, Journalisten können den Ursachen regionaler oder zeitlicher Trends der Versorgung nachspüren. Im Sommer 2014 soll der OperationsExplorer online gehen. Der Workshop stellt das neue Werkzeug vor und diskutiert mögliche Weiterentwicklungen.


Moderatoren
avatar for Nicola Kuhrt

Nicola Kuhrt

Redakteurin im Wissenschaftsressort, Spiegel
Studierte Germanistik und Soziologie in Wuppertal und Düsseldorf und volontierte bei der "Westdeutschen Zeitung". Ab 2003 Journalistin für Medizinthemen mit den Schwerpunkten Pharma-Markt, Preisbildung, Gesundheitspolitik. Verfasserin der Kolumne "kuhrtgesagt.de". Schrieb für Tages- und Wochenzeitungen, unter anderem "Zeit", "Süddeutsche Zeitung", "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung... Read More →

Referenten
avatar for Volker Stollorz

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany gGmbH
Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Redaktionsleiter des Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Davor war er als Freier Wissenschaftsjournalist für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei Themen der Medizin und der Lebenswissenschaften und ihrer gesellschaftlichen Diskussion. Nach einem Studium der Biologie und Philosophie an der Universität Köln begann... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

15:30

Wem gehören die Medien? ...und wer kontrolliert sie?
Offiziell ist alles Bestens: Die Gesellschaft bezahlt für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und ist dafür in dessen Aufsichtsgremien repräsentativ vertreten und hat großen Einfluss auf Personal wie Programm. Der letzte Halbsatz zumindest stimmt. Doch ob die Zusammensetzung der Rundfunk-, Fernseh- und Hörfunkräte bei ARD, ZDF und Deutschlandradio wirklich der heutigen Gesellschaft entsprechen, darf getrost bezweifelt werden. Zudem haben bei manchen Anstalten Staatskanzleien und die klassische Politik überdeutlichen Einfluss in den die eigentlich staatsfernen Gremien. Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil vom März 2014 jetzt eine grundlegende Reform der Gremienaufsicht  im öffentlich-rechtlichen Rundfunk angestoßen. Hintergrund ist die „Causa Koch- Brender“ beim Zweiten Deutschen Fernsehen. 2009 wollte das ZDF den Vertrag seines damaligen Chefredakteurs Nikolaus Brender verlängern. Doch der mehrheitlich von Vertretern der Politik besetzte Verwaltungsrat des Senders stellte sich quer. Und der von Vertretern der CDU/CSU dominierte Fernsehrat kuschte wie der Intendant. Nur widerwillig und nachdem eine Lösung im politischen Hinterzimmer gescheitert war, marschierte das Bundesland Rheinland-Pfalz schließlich nach Karlsruhe. Das in diesem Frühjahr ergangene Urteil lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: Die Zahl der politischen Vertreter in den Gremien ist auf höchstens ein Drittel zu Begrenzen, es müssen künftig auch andere gesellschaftliche Gruppen vertreten sein, um einer „Versteinerung“ der Gremien entgegen zu wirken und die heutige Gesellschaft besser als bisher abzubilden. Außerdem haben die Gremien ein „Mindestmaß an Transparenz“ herzustellen. Bis zum Sommer 2015 muss die Politik nun eine Neuregelung für das ZDF beschließen. Doch das Urteil gilt sinngemäß auch für alle anderen öffentlich-rechtlichen Sender.  Vor allem beim Deutschlandradio, aber auch bei einzelnen ARD-Anstalten wie dem MDR wird sich etwas ändern müssen.

Moderatoren
IS

Ingrid Scheithauer

Ingrid Scheithauer ist als Publizistin, Moderatorin und Beraterin tätig. Mit ihrem 2003 gegründeten Büro im Raum Bonn ist sie in der Politik- und Medienberatung tätig und übernimmt Konzeption und Realisation von Medienveranstaltungen. Die Veränderungen der Medienlandschaft analysiert und kommentiert Ingrid Scheithauer seit Anfang der 80er Jahre als Redakteurin der Frankfurter Rundschau, deren Medienressort sie... Read More →

Referenten
avatar for Nikolaus Brender

Nikolaus Brender

Publizist / ehem. ZDF-Chefredakteur
Nikolaus Brender, geb. 1949, Fernsehjournalist und Medienmanager, Studium der Rechts- und Politikwissenschaften an Universitäten in Freiburg, München und Hamburg. 1978 Volontariat, danach freier Mitarbeiter beim Südwestfunk Baden-Baden und „Die Zeit“. Ab 1980 Redakteur und Reporter für die Landesschau und Abendschau Baden-Württemberg beim SWF, ab 1982 Redakteur und Reporter ARD... Read More →
UG

Uwe Grund

Vorsitzender, ARD-Gremienvorsitzenden-Konferenz
Uwe Grund gehört dem NDR-Rundfunkrat seit 2008 an. Er wurde von der SPD Landesorganisation Hamburg in das Gremium entsandt. Grund war von 2009 bis 2013 Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Hamburg, zuvor war er stellvertretender Landesbezirksleiter von ver.di-Hamburg. Er ist seit 1968 Gewerkschaftsmitglied und seit 1971 SPD-Mitglied. Von 1991 bis 2011 war Grund für die SPD Mitglied der Hamburgischen... Read More →
KH

Karl-E. Hain

Medienrechtler, Universität Köln
Karl-Eberhard Hain ist 1960 in Hachenburg geboren. 1978 Abitur am Gymnasium Marienstatt. 1986 Erstes Juristisches Staatsexamen nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Giessen, 1990 Zweites Juristisches Staatsexamen. 1990–1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Juristischen Seminar der Georg-August-Universität, Lehrstuhl Professor Dr. Christian Starck. 1993 Abschluss der Dissertation über... Read More →
TR

Tabea Rößner

Abgeordnete des deutschen Bundestages, Bündnis 90/ Die Grünen
Tabea Rößner sitzt seit 2009 im Bundestag. Dort ist sie Sprecherin für Medienpolitik und Demografie, außerdem hat sie einen ständigen Sitz im Ausschuss für Kultur und Medien, und ist Obfrau im Unterausschuss Neue Medien. In der Enquete-Kommission "Internt und digitale Gesellschaft" hat sie einen von zwei grünen Sitzen. Tabea Rößner hat in Mainz das Aufbaustudium Journalismus absolviert und einige... Read More →
avatar for Fritz Wolf

Fritz Wolf

Journalist für Printmedien und Hörfunk, Das Medienbüro
Fritz Wolf, geb. 1947,Freier Journalist für Printmedien und Hörfunk, Fachgebiet Medien, Fernsehkritik. Autor Print für epd-medien, message, m, Mitbestimmung, VDI-Nachrichten. Autor Hörfunk für WDR und DLF. Seminare und Workshops zum Dokumentarfilm für WDR, Redaktion „story“, arte, rbb, Filmhochschule Ludwigsburg. Jury-Mitglied: Adolf-Grimme-Preis, Duisburger Filmwoche, Baden-Württembergischer... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
K3 Forum

15:30

Dokus IV: Bilder von unten - Videotagebücher aus Istanbul und Kiew
Mit Beginn des Aufstands in der Ukraine im November 2013 haben Videoblogger die Vorgänge in Kiew mit der Kamera beobachtet. Sie waren dabei, als Demonstranten im Herbst erstmals auf den Maidan strömten; sie waren dabei, als Heckenschützen wahllos Menschen erschossen; sie filmten den Aufmarsch russischer Truppen auf der Krim. Die Hamburger Produktionsfirma ECO Media nahm Kontakt zu den Videobloggern auf, führte via Skype Interviews mit ihnen und erstellte daraus eine aktuelle Dokumentation. Wenige Tage später: Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan ließ YouTube in der Türkei sperren. Zu spät. Die Mitarbeiter von ECO Media hatten sich Aufnahmen der Protestbewegung von türkischen Videobloggern längst gesichert und führten nun ebenfalls über Skype Interviews. Die Augenzeugen sprachen freizügig über Korruptionsvorwürfe gegen ihre Regierung, den Verlauf der Ausschreitungen, die Trauer um einen 15jährigen Jungen, die Angst nach den Kommunalwahlen.  So entstand erneut ein sehr persönlicher Film – unbeeindruckt von Erdoğans Zensur.
 
Videotagebücher – ein neues Genre. Welche Erfahrungen machen die Macher im Umgang mit sozialen Medien? Welche Chancen stecken in der neuen Erzählform? Stephan Lamby (ECO Media) gibt Auskunft.

My Revolution - Video Diary from Kiev: youtu.be/o0P6zHMmGQA
My Life under Erdoğan - Video Diary from Istanbul: youtu.be/d82cRXAFXNM

Moderatoren
avatar for Gert Monheim

Gert Monheim

ehem. WDR die story
Gert Monheim studierte in den 60er Jahren Deutsch, Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Köln und schloss das Studium mit dem Staatsexamen ab. 1971 begann er seine journalistische Karriere beim WDR. Nachdem er zunächst mehrere Jahre als Reporter für aktuelle Redaktionen gearbeitet hatte, wechselte er 1979 in die Hauptabteilung „Politik“ und realisierte eine ganze Reihe von gesellschaftkritischen... Read More →

Referenten
avatar for Stephan Lamby

Stephan Lamby

Autor, Produzent, ECO Media TV
Stephan Lamby studierte in Marburg und Hamburg Germanistik und Anglistik. Er arbeitete als freier Journalist in New York und leitete als stellv. Chefredakteur Radio 107 in Hamburg. Seit 1992 war Stephan Lamby beim Fernsehmagazin der ZEIT stellv. Redaktionsleiter und Moderator. Seit 1997 ist er Geschäftsführer der ECO Media TV-Produktion. Als Autor hat er zahlreiche Dokumentationen u.a. über Helmut Kohl, Fidel Castro, Angela... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
S3 Dokuwelten

15:30

Mother Jones- Die Erfolge des Nonprofit-Magazins

Mother Jones (abgekürzt MoJo) ist eines der erfolgreichsten Magazine in den USA. Herausgegeben wird es von der Foundation for National Progress in San Francisco, geleitet wird es seit 2006 von Clara Jeffrey und der Deutschen Monika Bäuerlein. Beide hatten sich in zuvor mit investigativen Berichten für Mother Jones einen Namen gemacht.

Das investigative Magazin, benannt nach der Gewerkschafterin Mary Harris Jones („Mother Jones“), wurde im Februar 1976 gegründet, erscheint alle zwei Monate und hat seit November 1993 einen Internetauftritt.

Mit Enthüllungen von Umwelt- oder Politikskandalen machte Mother Jones in den vergangenen Jahren immer wieder von sich Reden. Um diese Art von Geschichten veröffentlichen zu können, haben die Chefredakteurinnen Bäuerlein und Jeffrey ein investigatives Team aus erfahrenen und jungen Reportern aufgebaut, um somit klassische investigative Recherche mit webbasierten Datenbankrecherchen zu verknüpfen lassen.

Die aufwendig recherchierten Geschichten erscheinen sowohl im Print  als auch Online (MotherJones.com). Der Print- und Digitalnewsroom finanziert sich durch Abos (200.000 Auflage), Werbung und Spenden. Mit seinen breit gestreuten Einnahmequellen zeigt Mother Jones wie man auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten qualitativ hochwertigen und investigativen Journalismus finanziert bekommt. Taugt das Finanzierungsmodell von Mother Jones etwa auch als Vorbild für investigative Projekte in Deutschland?


Moderatoren
avatar for Oliver Schröm

Oliver Schröm

netzwerk recherche / Erster Vorsitzender, stern / Leiter des Ressorts Investigative Recherche
Oliver Schröm, geb. 1964, profilierte sich als investigativer Journalist mit Enthüllungsbüchern über Geheimdienste, Terrorismus und Politskandale. Zuletzt erschienen von ihm die Bestseller „Geld Macht Politik“ (2014, mit Wigbert Löer) sowie „Der Dschihadist“ (2015, mit Irfan Peci und Johannes Gunst). Schröm volontierte bei der Heidenheimer Zeitung, arbeitete danach u.a. für Die... Read More →

Referenten
avatar for Monika Bäuerlein

Monika Bäuerlein

CEO, Mother Jones
Monika Bäuerlein is CEO of Mother Jones. Previously, she served as co-editor with Clara Jeffery, who is now editor-in-chief. Together, they spearheaded an era of editorial growth and innovation, marked by two National Magazine Awards for general excellence, the addition of a 12-person Washington Bureau, and an overhaul of the organization’s digital strategy that grew MotherJones.com's traffic more than tenfold. She has... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
K6 Personen & Projekte

15:30

Neue Netze, alte Seilschaften – Wie Freie kooperieren können
Freie Journalisten sind oft Einzelkämpfer. Aber sie sind nicht alleine. Viele Freie tun sich in Netzwerken zusammen, sie bilden Verbände, Vereine oder Redaktionsgemeinschaften. Sie tauschen sich aus und unterstützen sich, teilen Ideen und technisches Wissen – im Idealfall zumindest. Wir haben bei Netzwerken unterschiedlichster Organisationsformen nachgefragt, wie sie sich vernetzten, was sie bieten und inwiefern Netzwerke sich mit den veränderten Bedürfnissen der Journalisten weiterentwickeln müssen.

Moderatoren
avatar for Benno Stieber

Benno Stieber

freier Journalist, Freischreiber
Benno Stieber, lebt seit über 10 Jahren als freier Korrespondent in Karlsruhe. Für die taz beobachtet er seit 2015 Politik, Land und Leute in Baden-Württemberg. Zudem ist er Autor u.a. bei Cicero, Brandeins,und Merian. Stieber ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München. Er gehört zu den Mitbegründern von Freischreiber, dem ersten Berufsverband für freie... Read More →

Referenten
KB

Kathrin Breer

freie Journalistin
Jahrgang 1984, gehört zur Journalistengemeinschaft "Kill Your Darlings". Jugend im Emsland, Studium der Kommunikationswissenschaft, Romanistik und Psychologie in Münster und Lyon. 2012 bis 2013 Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule mit Stationen bei der ZEIT, taz, NEON und Stern Gesund leben. Wurde 2009 für den Artikel "Das Leben der Anderen" mit dem European Young Journalist Award der Europäischen Kommission ausgezeichnet... Read More →
avatar for Marco Heuer

Marco Heuer

Reporter, NDR // ARD Fernsehen
avatar for Marcus von Jordan

Marcus von Jordan

torialist, Autor und Konzepter, torial.com
Marcus von Jordan ist seit 2011 Chefredakteur und Conceptioner bei der Audible Web GmbH für die Journalistenplattform "torial" (live seit März 2013). In dieser Funktion ist er auch Co-Autor und Redakteur für den Blog. Davor war er geschäftsführender Gesellschafter der Glücklicht GmbH für Kommunikation und Inszenierung. Conceptioner und Generalunternehmer für die BMW Group IT Messe... Read More →
avatar for Sandra Zistl

Sandra Zistl

hostwriter.org
Sandra Zistl hat im September 2013 mit Tamara Anthony und Tabea Grzeszyk die gemeinnützige Journalisten-Plattform „hostwriter.org“ gegründet. Das Prinzip ist „Kooperation statt Konkurrenz“: hostwriter matcht Journalisten auf der ganzen Welt, die zu ähnlichen Themen arbeiten. Kollegen können sich mit Tipps und Kontakten versorgen, zu Recherche-Teams zusammenschließen oder ihr... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
K7 Recherche-Erzählcafé

15:30

Streitfall Ukraine – Was läuft schief in der Berichterstattung?
Seit (zu) vielen Wochen jeden Tag, jede Woche die immergleichen Bilder und Berichte aus der Ukraine. Reporter/innenzwischen politischen Bemühungen und tödlicher Gewalt.Und wie reagieren die Leser, Zuschauer, Radiohörer hierin Deutschland ? Die "Macher" jedenfalls sehen sich sehrhäufig heftiger Kritik ausgesetzt, weil all das, was sie sendenund berichten, zu kritisch gegenüber Putin und dessenPolitik sei. Massenmails und Daueranrufe sind an derTagesordnung. Auf der anderen Seite belegen alle Umfragen,dass "die Deutschen" Putin sehr kritisch sehen, ihm nurwenig vertrauen.Wie passt das zusammen ? Sind die Proteste an die Medieninszeniert und gesteuert ? Wenn ja, von wem ? Oder lieferntatsächlich die Medien durch ihre Berichterstattung die Gründe ? Was läuft also schief in der Berichterstattung,warum diese Emotionen und Reaktionen ? 

Moderatoren
VW

Volker Weichsel

"Osteuropa"
Volker Weichsel studierte Politikwissenschaft und Slavistik in Mannheim und Kiew; er wurde mit einer Arbeit über nationalpolitische Traditionen und europapolitische Konzepte in der Tschechischen Republik promoviert.

Referenten
avatar for Jakob Augstein

Jakob Augstein

Chefredakteur, der Freitag
Jahrgang 1967, ist Verleger und Chefredakteur der Wochenzeitung „der Freitag“. Augstein schreibt regelmäßig auf Spiegel Online die Kolumne „Im Zweifel links“. Schon während seines Politikwissenschaftstudiums arbeitete er freiberuflich für die „Berliner Zeitung“, 1993 zog es ihn parallel nach München und er begann für die „Süddeutsche Zeitung“ zu schreiben... Read More →
avatar for Jörg Eigendorf

Jörg Eigendorf

Chefreporter des Investigativ-Ressorts, Die Welt
Jörg Eigendorf, 46, hat nach der Ausbildung an der Kölner Journalistenschule in der Domstadt Volkswirtschaftslehre studiert und dort 1996 seinen Abschluss als Diplom-Volkswirt gemacht. Parallel dazu arbeitete er von 1993 bis 1999 in Moskau, seit 1994 als Wirtschaftskorrespondent der "Zeit". Zur „Welt“ wechselte der Vater zweier Kinder im September 1999. Als Korrespondent in Frankfurt berichtete Eigendorf vor allem... Read More →
NF

Natascha Fiebrig

Korrespondentin
Geboren 1981 in Kiew, Studium der Journalistik an der Nationalen Schewtschenko Universität Kiew. Seit 2000 ist Fiebrig für die ukrainischen Fernsehsender 1+1 und ICTV (International Commercial Television) tätig. 2003 kommt sie nach Deutschland und arbeitet anschließend als Auslandskorrespondentin für den ukrainischen Fernsehsender NTN sowie als Parlamentskorrespondentin für die ukrainische Redaktion der Deutschen... Read More →
avatar for Katja Gloger

Katja Gloger

Autorin, stern
Nach ihrem Studium der Geschichte, Slawistik und Politik wurde Katja Gloger Journalistin. Sie absolvierte die Münchener Journalistenschule, arbeitete als Fernsehreporterin beim WDR. 1989 kam sie zum stern, für den sie sechs Jahre aus Moskau berichtete.  Sie leitete das Auslandsressort des stern, machte einen MBA in den USA, wechselte 2004 als politische Korrespondentin nach Washington,D.C.  Seit 2009 erarbeitet die... Read More →
UK

Uwe Klußmann

Redakteur, Der Spiegel
Uwe Klußmann, geboren 1961, ist seit 1990 Redakteur des SPIEGEL. Von 1999 bis 2009 lebte er als Korrespondent in Moskau. Zu den Schwerpunkten des Historikers gehören die deutsche, russische und sowjetische Geschichte. Bei DVA hat er zuletzt die SPIEGEL-Bücher Die Hohenzollern (2011) und Die Herrschaft der Zaren (2012) herausgegeben. | | (Foto: Iris Carstensen/Der Spiegel)


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
K1 Forum

15:30

Gadget-based Reporting – Mehr als versteckte Kameras
Welche Gadgets können sinnvoll in der Recherche eingesetzt werden? Christian Salewski von „Follow the Money“ berichtet vom aktuellen Stand des Projekts, alte Röhrenfernseher auf ihrem Weg nach Afrika mit einem GPS-Sender zu tracken. Mirko Mikelskis von knopfloch.tv zeigt, wie Autos erfolgreich mit Handies getrackt wurden und wie sich GPS- und GSM-Tracking journalistisch einsetzen lassen. In einem anderen Projekt konnte u.a. mit Hilfe spezieller Zeitrafferkameras gezeigt werden, wie rumänische Saisonarbeiter ausgenutzt wurden.

followthemoney.de/
knopfloch.tv

Moderatoren
avatar for Daniel Bouhs

Daniel Bouhs

freier Journalist
Daniel Bouhs ist freier Journalist. Er lebt in Berlin und berichtet über Medien, Digitales und Netzpolitik – unter anderem im ARD-Hörfunk, im Deutschlandradio, in der “taz”, “Süddeutschen Zeitung” und in Magazinen. Außerdem schult er Kollegen in “Fact Checking” und “Recherche unter Zeitdruck”, regelmäßig etwa an der Berliner Journalistenschule und... Read More →

Referenten
MM

Mirko Mikelskis

Produktionsleiter, autoren(werk)
Mirko Mikelskis, Jahrgang 1976, in Kiel geboren, hat in Babelsberg Film- und Fernsehproduktion studiert. Seit 2004 ist er bei der autoren(werk) GmbH & Co. KG für alle Produktionen verantwortlich und Miteigentümer der Berliner Firma. autoren(werk) produziert Magazinbeiträge und Dokumentationen vornehmlich für öffentlich-rechtliche Sender.  | Seit über 10 Jahren ist... Read More →
avatar for Christian Salewski

Christian Salewski

freier Journalist, Follow the Money (FtM)
Christian Salewski, geboren 1980, ist Diplom-Politologe, Diplom-Journalist (postgrad.) und Absolvent der Deutschen Journalistenschule (DJS). Er war als "Trialog der Kulturen"-Stipendiat in Israel und Palästina. 2010 berichtete er als Arthur F. Burns Fellow aus New York und arbeitete als Gastreporter bei den Pulitzer-Preisträgern von... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
S2 Recherchepraxis

15:30

Tools für Umweltrecherchen: Quellen finden - und checken
Quellen finden – und checken. Angelehnt an eigene Rechercheprojekte aus dem Umwelt- und Wissenschaftsjournalismus werden wichtige, für das Themenfeld insgesamt aber generelle Quellen vorgestellt, die noch nicht so bekannt sind. Die Analyse ist verbunden mit einer konstruktiv-kritischen Darstellung von NGO als häufigem Quellentyp in der Umweltberichterstattung (Eigeninteressen, Strategien, Unterschiede).
Zum Schluss folgt noch ein fünfminütiger Input der Universität Lüneburg, die bald mit ihrem Portal http://www.gruenes-wissen.net/ online gehen wird.



Referenten
DF

Daniel Fischer

wissenschaftlicher Mitarbeiter, Leuphana Universität Lüneburg
Dr. Daniel Fischer ist studierter Grund-, Haupt- und Realschullehrer und hat sein Masterstudium in Bildungsmanagement und Schulentwicklung in Osnabrück und Wien absolviert. Seit 2008 ist er Mitarbeiter am Institut für Umweltkommunikation an der Leuphana Universität Lüneburg. Dort hat er den Zertifikatsstudiengang „Nachhaltigkeit und Journalismus“ mit aufgebaut und koordiniert. Derzeit forscht er im Rahmen... Read More →
TS

Torsten Schäfer

Redaktionsleiter, gruener-journalismus.de
Torsten Schäfer, Jahrgang 1977, ist Professor für Journalismus und Textproduktion an der Hochschule Darmstadt mit dem Lehrschwerpunkt Umweltjournalismus. Hier leitet er das Recherche- und Medienforum www.gruener-journalismus.de Daneben arbeitet er als Autor. Von 2009 bis 2013 war er Wissenschaftsredakteur bei der internationalen GEO-Ausgabe sowie zuvor freier Online-Redakteur (Planer, CvD, Autor) bei der Deutschen Welle. Schäfer... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 16:30
R1 Recherchepraxis

15:30

Cryptoparty für Anfänger – Wie man sich vor Überwachung schützt
Limited Capacity filling up

Um sich für die Veranstaltung anzumelden, bitte anmelden bzw. einloggen und „Hinzufügen zu Programm“ anklicken.

Spätestens mit den Enthüllungen von Edward Snowden sollte nicht nur  Journalisten klar geworden sein, wie wichtig das Verschlüsseln von Emails ist. Dennoch schrecken viele Nutzer davor zurück, weil sie unsicher im Umgang mit den verschiedenen Programmen sind. Dafür gibt es die Cryptoparty. Hier bekommen die Teilnehmer beigebracht, wie sie ihre Mails künftig einfach und sicher verschlüsseln können. Für die Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, auch Anfänger sind herzlich willkommen. Bitte ein eigenes Laptop mitbringen. Das Betriebssystem spielt keine Rolle.


Referenten
avatar for Jochim Selzer

Jochim Selzer

Aktivist im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und der Cryptoparty Köln-Bonn
Erster Computer 1983, seit 1986 diverse Haupt- und nebenberufliche Tätigkeiten in der IT. Hauptamtlich seit 2001 Unix-Specialist bei einem internationalen Logistikdienstleister. Verschiedene ehrenamtliche Engagements, u.a. Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (seit Januar 2008), örtlicher Datenschutzbeauftragter der evangelischen Kirche, CAcert (community-basierte Gratis-SSL-Zertifikate), Chaos Computer Club. Organisiert seit... Read More →


Saturday July 5, 2014 15:30 - 17:45
R2

16:30

Pause
Saturday July 5, 2014 16:30 - 16:45
K1 Forum

16:45

Interviews bei "Jung & Naiv" - Interesse an Antworten - statt an O-Tönen
„Ungekürzt und unbeschnitten“ – nach diesem Prinzip führt und veröffentlicht Tilo Jung die Interviews für seinen YouTube-Kanal „Jung und Naiv“. Ein solches Interview wird der Grimme-Online-Preisträger 2014 auch auf der nr-Jahreskonferenz führen – und zwischendurch dem Publikum seine Fragetechniken erläutern.

Referenten
TJ

Tilo Jung

Freier Chefredakteur, Jung & Naiv
Jahrgang 1985, begann mit 15 als freier Reporter beim „Nordkurier“ in Mecklenburg-Vorpommern, kam 2006 nach Berlin, wo er die Journalistenschuhe eigentlich an den Nagel hängen wollte. Jörg Wagner vom radio.eins Medienmagazin motivierte ihn 2011 dann wieder durchzustarten, wo er zwei Jahre unregelmäßig, während seiner unglücklichen Studienzeit, Beiträge produzierte. Seit Februar 2013 Macher von... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
K3 Forum

16:45

Das Monopol von Google knacken - der freie Web-Index
Immer wieder werden Alternativen zu Google diskutiert, zuletzt in einer umfangreichen Debatte in der FAZ. Dabei stehen meist wirtschaftliche, und damit kartellrechtliche Fragen im Vordergrund. Aber eigentlich sollte es uns um mehr gehen, nämlich darum, wie wir in unserer Gesellschaft Informationen recherchieren und damit Wissen vermittelt bekommen.

Unter diesem Gesichtspunkt ist die marktbeherrschende Stellung einer einzigen Suchmaschine schlicht ein Unding. Doch weder ein Hoffen auf den Markt, der sich “von selbst” regulieren wird noch die Förderung alternativer Suchmaschinen erscheinen aussichtsreich. Die Lösung kann daher nur in der Trennung von Index (dem Datenbestand, der den Suchmaschinen zugrunde liegt) und den Suchmaschinen selbst liegen.

Durch die Schaffung eines freien Web-Index, der für alle zu fairen Konditionen zur Verfügung steht, kann eine Vielzahl neuer Suchmaschinen entstehen, die uns nicht nur ganz unterschiedliche Recherchemöglichkeiten, sondern auch ganz unterschiedliche Sichten auf die “Web-Welt” bieten können.

In diesem Panel stellen Protagonisten der Initiative für den freien Web-Index diese Idee zur Diskussion.

Moderatoren
avatar for Albrecht Ude

Albrecht Ude

Journalist, Researcher, Recherche-Trainer
Albrecht Ude arbeitet als freier Journalist, Researcher und Recherche-Trainer (Strukturierte Online-Recherchen, Quellenprüfung und Kommunikationssicherheit). publiziert in DIE ZEIT, ZEIT online, c't, golem.de, Nitro, journalist, Message u.a. unterrichtet als Dozent an Hochschulen, Journalistenakademien, in Verlagen und Sendern. unter eine-woche-ohne.de ruft er zu mehr Vielfalt in der Internet-Recherche auf, bloggt über... Read More →

Referenten
LH

Lambert Heller

Head of Open Science Lab, Technische Informationsbibliothek (TIB)
Lambert Heller leitet seit 2013 das Open Science Lab der Technische Informationsbibliothek Hannover. Gastdozent an Hochschulen, u.a. FH Köln, HAW Hamburg und Hochschule Hannover, an Weiterbildungszentren (u.a. FU Berlin) und anderswo (vgl. Präsentationen). 2004 Sozialwissenschaftler M.A., 2004–2005 DFG-Projekte an der ULB Münster, 2005–2007 Bibliotheksreferendariat: Praxis FU Berlin / Theorie an der HU Berlin... Read More →
DL

Dirk Lewandowski

Professor für Information Research & Information Retrieval, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Dirk Lewandowski ist Professor für Information Research & Information Retrieval an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Davor war er unabhängiger Berater im Themenbereich Suchmaschinen und Information Retrieval sowie Lehrbeauftragter an der Universität Düsseldorf. | Dr. Lewandowskis Forschungsinteressen sind Web Information Retrieval, Qualitätsfaktoren von Suchmaschinen, das... Read More →
WS

Wolfgang Sander-Beuermann

geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Suma e.V.
Wolfgang Sander-Beuermann gehört zu den Suchmaschinen-Entwicklern der ersten Stunde. Seit 1996 wurde unter seiner Leitung am Regionalen Rechenzentrum für Niedersachsen (RRZN), Uni Hannover, u.a. die Meta-Suchmaschine MetaGer entwickelt. Daneben gab und gibt es zahlreiche kleinere Spezialsuchmaschinen für definierte Themengebiete, so z.B. die Suchmaschine für Verbraucher clewwa.de. Solche Spezialsuchmaschinen fungieren i.a... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
S1 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

16:45

Crunching the numbers: The secrets behind big data journalism projects
For big data journalism projects, newsrooms need new procedures and a special approach. In this panel, three well-versed experts talk about their key messages, biggest failures and basic concepts. Jennifer LaFleur, Andrew Lehren and Mirko Lorenz present some of their flagship data pieces and give insights into their newsrooms.

Referenten
avatar for Jennifer LaFleur

Jennifer LaFleur

Senior Editor, Center of Investigative Reporting
Jennifer LaFleur is senior editor for data journalism at The Center for Investigative Reporting. Previously, she was the director of computer-assisted reporting at ProPublica and has held similar roles at The Dallas Morning News, the San Jose Mercury News and the St. Louis Post-Dispatch. She was the first training director for Investigative Reporters and Editors. She has won awards for her coverage of disability, legal and open... Read More →
avatar for Andrew Lehren

Andrew Lehren

Investigative Reporter, The New York Times
Andrew W. Lehren is a reporter at The New York Times, and has worked on a range of national, international, and investigative stories. He was one of the newspaper’s lead reporters analyzing the Wikileaks trove of diplomatic cables, Afghanistan and Iraq war logs, and Guantanamo detainee dossiers. Highlights from those stories were compiled into a bestselling book, “Open Secrets.” He contributed to the Pulitzer Prize-winning... Read More →
avatar for Mirko Lorenz

Mirko Lorenz

Journalist/Trainer, Journalism++/Deutsche Welle Innovation
Journalist/Informations-Architekt, Trainer für Datenjournalismus. Aktuell tätig für Journalism++ Cologne und Deutsche Welle Innovation (freie Mitarbeit). Projekte: Datawrapper.de (Projektleitung seit dem Start), News-Stream (Forschungsprojekt für Big Data Analysen im Journalismus, für DW Innovation mit dpa, Fraunhofer und Neofonie), PollyVote (Vorhersage von Wahlergebnissen, mit Ludwig-Maximilians-Universität München und AX... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
R3 Datenjournalismus / Computer Assisted Reporting

16:45

Die Datenblase: Wie sich der Datenjournalismus endlich durchsetzen kann

Was datenjournalistische Projekte bewegen können, ist auch in deutschen Medienhäusern mittlerweile angekommen. Trotzdem leidet der Bereich noch immer unter Anlaufschwierigkeiten. Warum ist das so? Und welche Strategien helfen? Diese Fragen sollen hier diskutiert werden – mit Perspektiven aus den Medien, aus freien Agenturen und der Ausbildung.


Moderatoren
avatar for Matthias Spielkamp

Matthias Spielkamp

Founder, AlgorithmWatch
Matthias works as a journalist, activist and entrepreneur in Berlin. He is one of the founders of AlgorithmWatch. Before, he co-founded the online magazine iRights.info – about legal issues in the digital world, which in 2006 received the Grimme Online Award, Germany’s most prestigious award for online journalism. He now serves as its publisher. Matthias also founded the IGF Academy, where he works with stakeholders form the Global South... Read More →

Referenten
avatar for Christina Elmer

Christina Elmer

Redakteurin für Datenjournalismus, Spiegel Online
Christina Elmer, geboren 1983, arbeitet als Redakteurin für Datenjournalismus bei SPIEGEL ONLINE und betreut als Recherche-Trainerin Workshops in Redaktionen und Ausbildungsprogrammen. Zuvor gehörte sie zum Team Investigative Recherche des Stern und arbeitete als Redakteurin für Infografiken bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa), wo sie zuvor „dpa-RegioData“ mit aufgebaut hatte, Deutschlands erste Redaktion für... Read More →
avatar for Lorenz Matzat

Lorenz Matzat

Lokaler.de / Datenjournalist.de
Lorenz Matzat lebt und arbeitet als Journalist und Unternehmer in Berlin. Ende 2010 war er einer der beiden Gründer der Datenjournalismusagentur OpenDataCity. Ende 2013 schied er dort aus und widmet sich verstärkt der von ihm Frühjahr 2011 gegründeten Lokaler UG, die ein kartenbasiertes Daten- und Infosystem entwickelt. Matzat trainiert, doziert und berät rund um interaktiven Journalismus und... Read More →
avatar for Stefan Plöchinger

Stefan Plöchinger

Chefredakteur, süddeutsche.de
Stefan Plöchinger ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München und studierte Journalistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Neben seinem Studium arbeitete er bereits als Lokalreporter bei der Süddeutschen Zeitung und später als Politik-Redakteur bei der Abendzeitung. Später zog es ihn jedoch nach Hamburg und Plöchinger wechselte zur Financial Times Deutschland. Nach einer... Read More →
avatar for Holger Wormer

Holger Wormer

Lehrstuhl Wissenschaftsjournalismus, Institut für Journalistik, Techn. Universität Dortmund, TU Dortmund
Holger Wormer, geb. 1969,  ist Professor für Wissenschaftsjournalismus an der TU Dortmund, wo 2014 den wohl ersten Datenjournalismus-Studiengang an einer deutschen Universität ins Leben gerufen hat (Wissenschaftsjournalismus mit Schwerpunkt Datenjournalismus). Derzeit ist er ferner einer von drei Sprechern einer Arbeitsgruppe der deutschen Wissenschaftsakademien zur Kommunikation zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
K1 Forum

16:45

Dokus V - "Die Schwulenheiler": als schwuler Reporter bei Ärzten, die Schwule "umpolen" wollen

Bin ich krank? Christian Deker, schwul und Panorama-Reporter, besucht in einem Selbstversuch Ärzte, die Homosexualität als Störung betrachten und ihn deshalb therapieren wollen. Die Mediziner, die sich in strenggläubigen christlichen Kreisen bewegen, schlagen ihm Behandlungen vor, die seine sexuelle Orientierung von homo- zu heterosexuell verändern sollen. Dabei sind solche Umpolungsverfahren nicht nur unwirksam, sondern können sich sogar negativ auf die Gesundheit auswirken, warnen Weltärztebund und Bundesärztekammer. Dennoch versuchen diese Ärzte, solche Verfahren offenbar sogar über die Krankenkassen abzurechnen. Nach seinen Arztbesuchen erhält der Reporter Abrechnungen der Mediziner zur Weiterleitung an die private Krankenkasse. Darin diagnostizieren die Mediziner eine „psychische Störung“ oder eine „lebensverändernde Erkrankung“. 

Der Film thematisiert auch die Diskriminierung Homosexueller in anderen gesellschaftlichen Bereichen. In der Bundesrepublik Deutschland wurden bis 1969 zehntausende Schwule zu Haftstrafen verurteilt, weil man ihre sexuelle Orientierung als „unzüchtig“ kriminalisierte. Die Urteile sind bis heute rechtskräftig. In einem anderen Beispiel zeigt das Autorenteam, wie Schwule auch im Jahr 2014 kein Knochenmark spenden dürfen, um todkranken Menschen zu helfen. Schwule seien im Vergleich zu Heterosexuellen statistisch häufiger mit Infektionskrankheiten wie HIV infiziert. Damit werden pauschal auch alle gesunden Schwulen ausgeschlossen.  

Eine Reise in die letzten homophoben Winkel der Republik.

Weitere Informationen zur Reportage: tinyurl.com/o7opwjf


Moderatoren
LG

Lena Gürtler

Seit 2012 im Team Recherche des NDR. Schwerpunkte: Wirtschaft, Stasi, Ostdeutschland und datenjournalistische Recherche, zuvor Reporterin im NDR Landesfunkhaus Schwerin. Volontariat von 2007 bis 2008 bei der Evangelischen Journalistenschule in Berlin, zuvor Referentin beim Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen, Studium der Politikwissenschaft und VWL in Hamburg und Paris.

Referenten
CD

Christian Deker

Autor, NDR Panorama
Christian Deker, Jahrgang 1982, arbeitet als Autor für »Panorama – die Reporter« und »Panorama« (NDR/ARD). Geboren in Stuttgart, studium generale am Leibniz Kolleg Tübingen, Jura-Studium an der Universität Freiburg, 1. Juristisches Staatsexamen. Arbeit als freier Journalist, Veröffentlichungen u.a. Süddeutsche Zeitung, ZDF, Spiegel Online und dpa. Von 2011 bis 2012 volontierte er beim NDR... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
S3 Dokuwelten

16:45

Verleihung des Peter-Hans-Hofschneider-Recherchepreises: Anschließend Erzählcafé mit der Preisträgerin
Verleihung des Peter-Hans-Hofschneider-Recherchepreises an Meike Hemschemeier, Autorin der Dokumentation "Vorsicht Operation", ein Film über sinnlose und kostspielige Operationen. Die Reportage seziert mit Hilfe von Experten und Insidern ein Gesundheitssystem, in dem das Wohl des Patienten oft auf der Strecke bleibt und zeigt auf, was sich ändern müsste.

Moderatoren
avatar for Volker Stollorz

Volker Stollorz

Redaktionsleiter, Science Media Center Germany gGmbH
Volker Stollorz ist seit Juni 2015 Redaktionsleiter des Science Media Center Germany (SMC) in Köln. Davor war er als Freier Wissenschaftsjournalist für überregionale Zeitungen, Magazine, Hörfunk und Fernsehen tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei Themen der Medizin und der Lebenswissenschaften und ihrer gesellschaftlichen Diskussion. Nach einem Studium der Biologie und Philosophie an der Universität Köln begann... Read More →

Referenten
MH

Meike Hemschemeier

Autorin & Regisseurin
Meike Hemschemeier, Jahrgang 1972, studierte Journalistik und Biologie in Dortmund und volontierte beim WDR. Seit 1996 arbeitet sie freiberuflich als Wissenschaftsjournalistin für Hörfunk und Fernsehen. Ihre Dokumentationen wurden u.a. mit dem Prix Leonardo Gold, dem Journalistenpreis der deutschen Umweltstiftung und dem deutschen Wirtschaftsfilmpreis ausgezeichnet. Vor sechs Jahren begann sie eine Recherche zu Krankenhausinfektionen in... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
K7 Recherche-Erzählcafé

16:45

Echter als echt - Comics als Medium für harte Geschichten

Die Umsetzung komplexer Reportagen in Grafiken und Comics lebt. Anders als im Fernsehen oder im Print können mit der alten Kunstform „Illustration“ - kombiniert mit modernen Recherchetechniken emotional aufwühlende Geschichten erzählt werden, die Leser direkt ins Geschehen ziehen. Der US-amerikanische Comic-Journalist Josh Neufeld sagt: „Comics are about showing, not telling.“ Es werden die Bilder gezeigt, die es nicht geben kann – Szenen werden lebendig, bei denen es keine Zeugen gab. Oder erlebte Geschichten mit tieferen Erzählebenen aufgeladen.

Auf dem Comic-Panell berichtet David von Bassewitz von seiner Arbeit über die Gräueltaten des liberianischen Warlords Charles Taylor beschäftigt, der Kindersoldaten in den Horror zwang. Jan Feindt wird den Comic „Weisse Wölfe“ vorstellen über die unbekannte Geschichte einer Neonazi-Terrorgruppe aus Dortmund. Und Josh Neufeld wird "A.D.: New Orleans After the Deluge" erklären: Einen Comics über New Orleans und den Hurricaine Katrina. Moderiert wird das Panel von David Schraven, dessen grafische Reportage mit Vincent Burmeister für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war.

 


Moderatoren
avatar for David Schraven

David Schraven

Publisher, CORRECTIV
CORRECTIV is Germanys first non-profit investigative newsroom. David Schraven leads CORRECTIV as publisher. After spending time at taz and Süddeutsche Zeitung he worked as a freelance journalist in the business and North Rhine-Westphalia departments of the Welt-group. While working as a guest journalist for Time Magazine, David was in New York on September 11th when the towers fell. He also founded the political blog „Ruhrbarone“. Between... Read More →

Referenten
DV

David von Bassewitz

Black.Light Project
David von Bassewitz lebt als Comic-Zeichner und Illustrator in Hamburg. Vor kurzem erschien seine Graphic Novell „Vasmers Bruder“. Eine Geschichte auf Basis einer realen Mordserie aus den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Der Kannibale Karl Denke tötete damals im schlesischen Münsterberg – dem heute in Polen gelegenen Ziebice – mindestens 30 Menschen. David von Bassewitz ist nach seinem Studium der... Read More →
JF

Jan Feindt

Illustrator
Jan Feindt wurde in Norddeutschland geborene. Er studierte Illustration in Hamburg und Tel Aviv und ist heute als Illustrator and Comiczeichner aktiv. Früher noch mit Feder, Pinsel und Tusche, werden seine Arbeiten mittlerweile rein digital hergestellt. Scharfe Kontraste und grelle Farben gelten als sein Markenzeichen. Im Herbst veröffentlicht er eine grafische Reportage zum Thema "Nationalsozialistische Terrorbanden in Europa". Jan... Read More →
JN

Josh Neufeld

Cartoonist
Josh Neufeld is a comics journalist known for his graphic narratives of political and social upheaval, told through the voices of witnesses. He is the writer/artist of the bestselling nonfiction graphic novel "A.D.: New Orleans After the Deluge". In addition, he is the illustrator of the bestselling graphic nonfiction book "The Influencing Machine: Brooke Gladstone on the Media". He was a 2013 Knight-Wallace fellow in journalism at the... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
S2 Recherchepraxis

16:45

Mobile Reporting - Trimedial arbeiten mit dem Smartphone
Wie kann ich bei Auslandsrecherchen mit dem Smartphone Fotos, Audios und Videos aufnehmen? Welche Programme gibt es, welche Schnittsoftware bietet sich an, was gilt es beim trimedialen Arbeiten zu beachten?

Moderatoren
avatar for Tabea Grzeszyk

Tabea Grzeszyk

Freie Journalistin, hostwriter.org
Jahrgang 1980, ist freie Journalistin und Mitgründerin von hostwriter.org, einer gemeinnützigen Plattform für journalistische Kollaborationen weltweit. Die studierte Kulturwissenschaftlerin hat ein trimediales Volontariat  an der EMS-Schule für elektronische Medien in Potsdam-Babelsberg absolviert (Online, Radio, TV), u.a. mit Stationen bei arte.tv und im ARD Hörfunkstudio Peking. Grzeszyk... Read More →

Referenten
avatar for Marcus Bösch

Marcus Bösch

Geschäftsführer, Game Studios the Good Evil
Marcus Bösch ist Geschäftsführer des Game Studios the Good Evil. Daneben publiziert und unterrichtet er als Journalist und zertifizierter Trainer in den Themenbereichen Digitales Publizieren, Mobile Reporting und Newsgames. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Informationsverarbeitung (M.A.) hat Bösch bei der Deutschen Welle in Bonn, Berlin und Brüssel trimedial volontiert und das Magazin... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
R1 Recherchepraxis

16:45

Recherchen planbar machen - Einsteiger-Workshops zum strukturierten Recherchieren
Recherchen sind niemals komplett vorhersehbar. Aber wer monatelang recherchiert, steht ungern am Ende mit leeren Händen da. Vor allem bei umfangreichen Projekten sollten Reporter deshalb strukturiert vorgehen. Welche Story kann ich in jedem Fall schreiben? Wer muss reden? Welche Dokumente kann ich wie bekommen? Wie fange ich an und wann höre ich auf? Der Workshop soll vor allem junge Reporter mit wenig Erfahrung selbstsicherer in lange Projekte gehen lassen.

Referenten
avatar for Daniel Drepper

Daniel Drepper

Senior Reporter, CORRECT!V
Daniel Drepper ist Mitgründer von und Senior Reporter bei CORRECT!V. Daniel war bis Ende Mai 2014 Fellow am Stabile Center for Investigative Journalism und Scholar am Brown Institute for Media Innovation der Columbia University in New York City. Daniel arbeitete von 2010 bis 2013 für das Recherche-Ressort der heutigen Funke-Mediengruppe. Dort gewann er unter anderem einen Wächterpreis und wurde als Journalist des Jahres in der Kategorie... Read More →


Saturday July 5, 2014 16:45 - 17:45
K6 Personen & Projekte